MPV leicht erhöht?

4 Antworten

Das Labor, der Hausarzt und auch meine Mutter die Ärztin im Bereich Kardiologie ist meinten aber dass dieser vereinzelt leicht erhöhte Wert keine besondere Bedeutung hat wenn alle andern Werte gut sind.

So viele Fachleute können sich doch nun wirklich nicht irren.

Warum sollten wir es besser wissen ?

Dr. Google ist nicht immer der beste Ratgeber

Du vertraust Dr. Google mehr als deiner HA und deiner, als Kardiologin arbeitende Mutter? 

Sry, aber das irretiert mich, weil eine Kardiologin sollte sehr überzeugende Argumente vorweisen können. 

Ich stelle mich auf die Seite HA/ Mom.....alles ist gut.

Im Regelfall steht dieser Wert nicht auf dem medizinischen Befund. Das Ermitteln des durchschnittlichen Thrombozytenvolumens gilt als prophylaktische Untersuchung. Ein minimal erhöhter MPV wird nur im Zusammenhang mit anderen auffälligen Werten als bedenklich eingestuft. Ich denke das wurde dir erklärt. 

Als Einzelwert hat er keine verlässliche Aussagekraft, bestände hier nun ein Verdacht wäre weitere Diagnostik angeordnet worden. 

der referenzbereich ist ja 7-12 ich glaube ich hatte 12,5 oder so. aber ja so ähnlich haben sie es auch gemeint dass es nur im zusammenhang mit andern werten bedenklich ist.

0
@user8787

Meide bitte Dr. Google, bedenke.....der Typ verhökert neben Todesurteilen auch sehr gerne Sterbegeldversicherungen. ;o) 

( Ironie ) 

3
@user8787

;D naja ich bin sowieso hypochonder und mache mir sehr schnell sorgen. aber sind die leute die bei diesen seiten schreiben denn nicht auch selbst ärzte? 

0
@Foellmi

Wer weiß da schon.....^^

Generell sollte ein Arzt immer ein persönlicher Ansprechpartner sein. 

Ich würde keinem virtuellen "Mediziner" trauen. Richtige Ärzte verweisen stets auf die Kollegen vor Ort und warnen vor Dr. Google. 

Sowieso ist das anonyme erstellen von Diagnosen strengstens untersagt. Diagnostik beginnt mit persönlichem Kontakt, Anamnese und individuell auf den Patienten abgestimmten Untersuchen. 

Ferndignosen und "Blindtherapien" sind gefährlich....

2
@user8787

bist du denn auch im medizinischen bereich tätig oder kennst du dich einfach damit aus?

0
@user8787

wow die praxis gehört auch noch dir? da machst du sicher dick asche. meine mutter bereut es auch ein wenig nicht in der praxis sondern der klinik gearbeitet zu haben. was für eine art praxis ist das denn?

0

Drei Ärzte bestätigen dir, dass alles in Ordnung ist, und du fragst im Internet???

Mach dir mal bitte klar, wie Normalwerte ermittelt werden.

Man bestimmt einen bestimmten Laborwert bei 100 gesunden Menschen, dann streicht man die 5 höchsten und die 5 niedrigsten Werte weg, und der Rest ist der Normalbereich.

Das heißt: Schon per Definition haben 10% aller gesunden Menschen Werte außerhalb des Normalbereichs.

Und wenn du bei einem einzelnen Menschen 100 Laborwerte bestimmst, müssen aus statistischen Gründen 10 davon "abnormal" sein - 5 zu hoch und 5 zu niedrig.

Minimal abweichende Laborwerte sind kein Grund zur Sorge.

der referenzbereich ist ja 7-12 ich glaube ich hatte 12,5 oder so. 

0

Was möchtest Du wissen?