MPU wegen Straftat (Fahrerflucht ohne Alkohol) Wer kennt sowas

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Lincoln! Lang ist es zwar her, aber ich bin selbst in den Genuss einer MPU gekommen. Vorbereiten in Form von Üben kann man nicht. Nachdem du diverse Arten von Reaktionstests gemacht hast, wirst du sehr wahrscheinlich von einem Psychologen zu deinem derzeitigen Lebenswandel befragt. Nachdem wie ich einige meiner "Mitstreiter" bei der MPU erlebt hatte, bin ich zu der Einsicht gekommen, dass es gut ist, dass es diesen Test gibt! Geh einfach ganz locker zu dem Test hin! Seine Vergangenheit braucht niemand zu verstecken! Viel Erfolg!

Also was die MPU ist muss ich dir denk ich ned erzählen. Wirklich groß vorbereiten brauchst du dich nicht. Vieleicht mal vorher zum Arzt die Leberwerte checken lassen. Erhöhte Leberwerte deuten auf häufigen Alkoholkonsum hin, was ein Minuspunkt sein kann ( nicht muss)Meist wird dann aber eh ein Arztbesuch angeordnet um die Ursache der Werte herauszufinden.

Wenn das ganze 13 Jahre her ist, solltest dich nochmal mit der Theorie auseinandersetzen. Ansonsten einfach so sein wie man ist und sich nicht verrückt machen lassen. Wenn man versucht sich zu verstellen merken die Leute das und das ist schlecht.

Als dann viel Glück und ganz wichtig wenn es klappt. Bau keinen Mist mehr. ( Im Sinne von einfach weiterfahren, Alk am Steuer oder zu schnell unterwegs sein)

Gute Fahrt

Danke werde natürlich bleiben, und wenn ich die MPU bestehe bekomme ich den Lappen ohne Prüfung zurück. Muss die MPU nur machen weil die Behörde die MPU veranlassen muss. Gute Nacht llllincoln

0
@llllincoln

Naja aber mal im ernst wie schaut es denn aus mit der Theorie und der Fahrpraxis nach 13 Jahren? Wenn du den Schein wieder bekommst ohne Prüfung, schnapp dir den Freund und dreh ein paar Runden auf nem ADAC Übungsplatz. Ist deine eigne Sicherheit. Nicht das der Lappen dann gleich wieder weg is ;)

0

Also lincoln, ich habe vor 2 Jahren selbst Fahrerflucht begangen, da war ich sogar noch in der Führerscheinprobezeit. Bei mir gab es auch keine Verletzten, nur einen kleinen Blechschaden. An einer MPU brauchte ich jedoch nicht teilnehmen. Ich rechtfertige unser Verhalten zwar nicht, dass man nach einem Unfall flüchtet, aber es gibt einfach Momente in denen man so unter Schock steht, erschrocken ist und Angst vor jeglichen Konsequenzen hat, das man einfach flüchtet. Es gibt viele Situationen im normalen Alltag, also solltet ihr alle mal darüber nachdenken ob es so sinvoll ist, lincoln als "bösen Unfallflüchter" hinzustellen! Ich finde das nicht gerade tolerant. Jeder Mensch macht Fehler!

Ist die Fahrerlaubnis seinerzeit für 5 Jahre oder länger entzogen worden ? Oder hast Du die Fahrerlaubnis seinerzeit nicht neu beantragt ? Wenn Du den Führerschein neu machen musst, wird deine Eignung zum Führen eines Kraftfahrzeuges durch die MPU geprüft werden müssen ?

Habe ihn aufgrund von Geldmangel nie neu beantragt, da die FSS damals schon eine MPU verlangte.

0

Einfach mal nicht fliehen. Wenn eine beteiligte Person nach einen Unfall Hilfe benötigt und der Verursacher bzw. irgend eine andere, am Unfall beteiligte Person flieht vom Unfallort kann schwerer gesundheitlicher Schaden bishin zum Tode entstehen. Fahrerflucht ist also dumm, verantwortungslos und gefährlich. Jemand der diesen Tatbestand erfüllt sollte also auf Lebenszeit von unseren Straßen verbannt werden (zumindest als Fahrer). Das ganze ist schon gefährlich genug und wenn ich mir überlege das meine Familie durch solche Leute unnötig gefährdet werden bin ich für lebenslangen Führerscheinentzug.

klar stimmt wegen einer jugendsünde sollte man zum tode verurteilt werden. Falls du es gelesen hast, habe ich keinen verletzt und bin kein mörder. schöne grüße

1
@llllincoln

Jop, voll bestätigt. Wer so eigenartig reagiert und den Führerscheinentzug (selbst wenn lebenslang sein sollte) mit der Todesstrafe vergleicht gehört nicht hinter das Steuer eines Kraftfahrzeuges. Ich bin der Meinung (damit stehe ich leider viel zu oft alleine da) das Autofahren nicht normal, sondern ein Privileg sein sollte. Ich bin nebenbei auch für regelmäßige Kontrolle der Kenntnisse der "Lebensrettenden Sofortmaßnahmen". Seh- und Reaktionstest gehören auch dazu.

Außerdem: warst du die letzten 13 jahre eingefroren oder so?

0
@llllincoln

und noch zwei hinterher:

  1. Ist Fahrerflucht keine Jugendsünde sondern wie du in deiner Frage schon gut bemerkt hast eine Straftat.

  2. Du willst Tipps wie du durch die MPU kommst?!? Weißt du eigentlich was diese Abkürzung bedeutet? Wenn du aufgrund physiologischer und psychologischer Unzulänglichkeiten nicht geeignet bist ein KFZ zu führen dann ist das eben so. Niemand hier will einen unfähigen Typen auf der Straße haben. Mach deine Untersuchung und lebe mit dem Ergebnis! Autofahren kann nunmal nicht jeder... nem Blinden werden wir auch keine Tipps geben wie er den Sehtest bestehen kann.

0
@Buergilektriker

nur kurz, bin selber ersthelfer im betrieb. habe sonst nie mit dem gesetz etws zu tun gehabt und stimme dir in vielen punkten zu.aber du kennst mich nicht und kannst nicht über mich urteilen (zum Glück). Bin auf die mpu vorbereitet und schicke dir eine kopie von meinem lappen.

0
@Buergilektriker

Auch für dich mal. Informier dich bevor du irgendwelchen Unsinn postest. Wer sagt denn das der TE irgendjemanden angefahren hat? Ist dir auch nur eine Sekunde in den Sinn gekommen das der TE vieleicht einfach nur ein anderen Fahrzeug beschädigt hat? Das er zu dem Zeitpunkt unerfahren und jung gewesen sein kann und in Panik davon gefahren ist? Ne du kannst dir das sicher nicht vorstellen du bist sicher unfehlbar.

Und statt hier dämliche Sprüche zu reißen informier dich erstmal über den Ablauf und den Inhalt einer MPU. Jemand der seinen Lappen mal verloren hat ist durchaus in der Lage sich diesen auch wieder zu verdienen. Genau deswegen gibt es die MPU. Und wenn jemand wirklich nicht geeignet ist würden ihm auch keine Tipps nutzen.

0

Wollte Dir nur mal schreiben, dass ich den Lappen seit dem 24-11-08 wieder besitze. Gruß llllincoln

0

Kenne ich zum Glück nicht!

Noch nie was davon gehört.

Kenne ich nicht, will ich auch nicht kennenlernen. und Fahrerflucht sollte stärker bestraft werden, als nur MPU. Vielleicht auch noch Verletzte liegenlassen??

ist 13 jahre her und ich habe niemanden verletzt und genug strafe erhalten

0
@Buergilektriker

Eine MPU wirdt nicht fällig wenn er den Lappen verliert sondern erst wenn er ihn wieder haben will. Wenn er also erst 13 Jahre später nen Antrag stellt, macht er auch erst 13 Jahre später die MPU. Das hat mit der Strafe die er dafür bekommen hat gar nix zu tun.

0

Informierst du dich eigendlich auch ab und zu bevor du was schreibst? Die MPU hat nix mit der Strafe zu tun und die MPU ist auch nicht die Strafe. Die MPU dient lediglich dazu irgendwann zu überprüfen ob jemand dem der Führerschein abgenommen wurde zu dem Zeitpunkt wo er ihn wieder haben will geeignet dazu ist ein Fahrzeug zu führen. Und jemand der Fahrerflucht begeht muss niemanden umgefahrn haben. Dazu reicht es schon irgendwo ein Verkehrszeichen zu streifen. Also lass doch irgendwelche Unterstellungen.

0

Was möchtest Du wissen?