MPU was kommt auf mich zu, wenn nicht bestanden

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus welchen Gründen auch immer; wenn innerhalb der von der FEB gesetzten Frist kein GA vorgelegt werden kann oder wird (immer darauf achten, dass das GA zum Auftraggeber, also zu Ihnen gesandt wird), sollte der Antrag entweder ruhend gestellt werden oder, wenn das nicht möglich ist (bei FE-Inhabern) zurück genommen werden.

Dies zieht dann ggfs. auch eine Entziehung mit sich.

Sie können jederzeit einen neuen Antrag stellen + müssen sich dann der Eignungsuntersuchung unterziehen, um eine neue FE zu bekommen.

Warum erst Mitte Dezember? Abstinenznachweis?

Gruss aus dem bewölkten HH

Mein Vertrag läuft am 08.12. beim TÜV aus, daher kann ich die MPU erst mitte Dezember machen. Abstinenznachweis muss ich noch eine machen. Also falls ich es nicht schaffen sollte, den Antrag zurückziehen, und dann wenn ich meine, wieder eine zu machen, neuen Antrag stellen. Danke für die Antwort.

0

Das hast Du schon richtig gelesen. Gutachten in jedem Fall erst mal nach Hause schicken lassen. Wenn die MPU nicht positiv ausfällt, dann sollte der Antrag zurück gezogen werden. Das hat zweierlei Gründe: Zum Einen sind die Gebühren meines Wissens nach höher, wenn die Fahrerlaubnisbehörde entscheidet, zum anderen (viel wichtiger) wird dann die Verjährungsfrist nicht gehemmt. Die beträgt zwar 15 Jahre, aber es gibt genug Leute, die die MPU partout nicht schaffen. Und dann lieber nach 15 Jahren den Führerschein ohne MPU als ein Leben lang ohne Führerschein.

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Wollte euch nur bescheid geben, dass ich die MPU auf einmal geschafft habe und wieder im Besitz meines FS bin. Alle die ebenfalls eine MPU machen müssen, ich sag nur, bereitet euch richtig drauf vor. Eigentlich ist es ganz einfach, wenn man sich mit dem Problem befasst und es klar und deutlich und einsichtig wieder gibt. Auf die Mitleidstour stehen die gar nicht drauf. Ich bin froh, dass das vorbei ist. Es war mir eine Lehre.

MPU Antrag auf Neuerteilung keine Option, das Gutachten nicht automatisch an FST zu senden?

Hallo hab da ein Problem. Nachdem ich den Antrag auf Neuerteilung meines FS bei der verbandsgemeinde gestellt habe ist die Antwort viel früher als erwartet gekommen. Meine Beraterin ist bis ca. 4.1. Im Urlaub und ich hab glaub nur 14 Tage Zeit das Formular abzugeben wo ich angeben muss wo ich die MPU mache!? Das Problem ist, dass bei dem Punkt Gutachter von Schweigepflicht entbinden und der FST Gutachten Einsicht erlauben nicht wie bei anderen ein Kästchen zum ankreutzen ist also keine Option für mich. Steht alles einfach ohne Kästchen da und ich soll einfach unterschreiben? Ein eventuell negatives Gutachten will ich doch nicht einreichen!!!?

...zur Frage

Muss ich erst einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis stellen bevor ich die MPU machen kann

Hallo,

ich muss eine MPU machen und habe vom LRA ein Schreiben bekommen. In diesem wurde ich darauf hingewiesen, was ich zur Neuerteilung meiner Fahrerlaubnis brauche:

Lichtbild Nachweis über Kenntnis in Erster Hilfe Polizeiliches Führungszeugnis Ausweis

UND MPU-Gutachten

Anbei war ein Antrag auf Übermittlung meiner Akten an eine MPU-Prüftstelle. Diesen habe ich abgesandt und lange nichtsmehr von der Führerscheinstelle gehört.

Bei einem Anruf hieß es heute, dass ich erst den Antrag auf Neuerteilung stellen müsse, um eine MPU machen zu können. Das macht aber meiner Meinung nach keinen Sinn, da ich ja für die Antragsstellung die MPU brauche.

Was ist jetzt richtig?

...zur Frage

Kann man ein negatives MPU Gutachten das bereits in die Führerscheinakte bei der Führerscheinstelle eingetragen ist zurückziehen bzw. aus der Akte entfernen?

...zur Frage

Zurückziehen des Antrages auf MPU?

Gibt es die Möglichkeit eine MPU zu beantragen und dann bei Nichtbestehen den Antrag zurück zu ziehen? Welche Auswirkungen hat das auf die 15 Jahre?

...zur Frage

Nach negativer mpu soll ich nun offiziell auf den Fuehrerschein verzichten und dann eine Neuerteilung beantragen, oder wie gehe ich vor?

ich wurde im rahmen der neuerteilung meiner fahrerlaubnis aufgrund der wiederholten teilnahme am strassenverkehr unter alkoholeinfluss zur vorlage eines mpu gutachtens aufgefordert, dieses guthachten im oktober 2005 war positiv und ich erhielt daraufhin meinen fuehrerschein zurueck. nun 10 jahre spaeter kam es zu einer erneuten auffaelligkeit und ich wurde erneut gebeten ein gutachten abzugeben, jetzt habe ich die mpu gemacht und das gutachten war negativ. dieses werde ich nicht bei der fuererscheinstelle abgeben. ich wollte nun die neuerteilung der fahrerlaubniss zurueckziehen und die fuererscheinstelle informierte mich, dass ich ja keine neuerteilung beantragt habe und somit auch nichts zurueckziehen kann. und der zustaendige sachbearbeiter verlangt nun von der zuerst beauftragten mpu stelle eine erklaerung, dass dort keine mpu stattgefunden hat. soll ich nun offiziell auf den fuehrerschein verzichten und dann eine neuerteilung beantragen oder wie gehe ich vor? vielen dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?