MPU verstehe nicht wegen was genau?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ruf da an, und frag worum es da geht! Stell Dich dumm und frag, ob es sich um eine Verwechslung ahndlt.... Was auch immer. Wir können hier nicht nachvollziehen, wer da was bei der Führerscheinstelle denkt.

Ist dies ein Hilfe-Forum zur Ermunterung von Delikten?

Er soll therapiert werden oder das Fahren bleiben lassen.

0

Hallo, was verstehst du nicht genau?

Jedes einzelne deiner 'Delikte' ist keine Bagatelle. Die Summe jedoch lässt auf ein besonderes unnormales Verhalten im Straßenverkehr schließen - ein Persönlichkeitsprofil.

Was das Acronym 'MPU' heißt, solltest du wissen.

Das Verfahren wird nun nach 2 Aspekten durchgeführt:

  1. Bist du charakterlich geeignet, ein Kfz zu führen - man gab dir die Fahrerlaubnis nach erfolgter Prüfung in der Vermutung, du würdest dich Regel-konform verhalten.
  2. Stellst nun mit deinen Auffälligkeiten eine Gefahr bei der Teilnahme am öffentlichen Verkehr dar.

Zum Glück gibt es solche Verknüpfungen von Dateien - sonst würdest du und dein Verhalten unerkannt bleiben.

Sei einsichtig und lernfähig.

Eine Anordnung eine MPU zu erbringen wird bei einer Trunkenheitsfahrt ( 316 Abs.1 STGB ) erst bei >1,59 Promille angeordnet oder wenn Ausfallerscheinungen auftreten .

Dir wurde die MPU auferlegt weil du mit 1,5 Promille gefahren bist und eine Wechsellichtanlage ( Ausfallerscheinung ) missachtet  hast .  

MPU verweigert, wie lange muss man auf Führerschein-Wiedergabe warten? Vor ziemlich genau 15 Jahren nach einer Trunkenheitsfahrt mit 1,86 Promille abgegeben?

Im Okober 2002 ergo vor knapp 15 Jahren nach einer Trunkenheitsfahrt mit 1,86 Promille wurde mir der Füherschein für 9 Monate abgenommen weitere Auflage MPU.

Eine MPU habe ich dann ca. 1 Jahr später gemacht, wurde allerdings total abgewatscht und als Alkoholiker hin gestellt. Ich muss dazu sagen, dass ich seit der Trunkenheitsfahrt 2002 keinen Alkohol mehr angefasst habe und nicht bereit war die erneute MPU-Auflage zu den anonymen Alkoholikern zu gehen zu erfüllen.

Zunächst hieß es, man müsste bei Verweigerung der MPU 10 Jahre auf die Wiedererteilung warten. Jetzt sollen es 15 Jahre sein.

Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, in welch einem verwirrten Land wir leben. Bewaffneter Raub ca. 5 Jahre Haft, Totschlag 10 Jahre und Mörder kommen nach 15 Jahren wieder frei. Hallo...?

Ich hingegen bin lediglich einmal 4 Uhr morgens betrunken Auto gefahren, habe niemanden verletzt oder gefährdet - ist dass das Recht in diesem Rechtssystem?

Wäre toll wenn sich hier jemand findet, der mir sagen kann, wie ich so unkompliziert wie möglich meinen Führeschein zurück erhalten kann - Danke schon mal im voraus...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?