MPU und Zwischenprüfung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo supboy,

es ist ja nicht so das du bei einer MPU-Vorbereitung 8 Std. am Stück beim Psycho sitzen musst. ;-)

Die Vorbereitung ist mit der Aufarbeitung deiner eigenen Geschichte gleichzusetzen. Die Erkenntnisse darüber, was bisher in deinem Leben schief gelaufen ist und du darum nun zur MPU musst, solltest du im Laufe der Zeit dazugewinnen..

Falls du zum Screening musst, sind diese Termine 4x in 6 Monaten oder 6x in einem Jahr, die Gespräche mit einem Verkehrspsychologen (sofern du einen aufsuchen willst) finden max. 1x in der Woche statt (u.U. können die Abstände auch größer sein).

Wenn dir das zuviel erscheint, solltest du erst nach deiner Zwischenprüfung damit anfangen.

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit was anfangen? Mit einem Vorbereitungskurs? Man meldet sich bei der MPU an, für einen Zeitpunkt kurz nach Ablauf der Sperrfrist. Man kann vorher Vorbereitungskurse machen. Kann schon stressig sein, wenn man zu Herzen nimmt, dass 70 - 80 % das erste Mal durchfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?