MPU und Haar oder Urintest?

1 Antwort

Verwaltungsrechtlich: Was auf dich zukommt ist eine Drogen-MPU in dem Moment wo die Erteilung einer Fahrerlaubnis beantragst. Das mit dem BF17 kannst Du dir schenken, das wird nix mehr. Du hast Mischkonsum eingeräumt, dazu kommt noch erschwerend hinzu dass bei harten Drogen (Amphetamin) bereits der Besitz ausreichend ist für eine MPU, auf einen nachgewiesenen Konsum kommt es da nicht mehr an. Vor Erteilung einer Fahrerlaubnis musst du also erst die MPU bestehen für die Du üblicherweise 12 Monate Abstinenz nachweisen musst. Ob mit Urinscreening oder Haaranalyse ist dir überlassen.

Strafrechtlich: evtl. Sozialstunden oder Einstellung wegen Geringfügigkeit, evtl. eine Geldstrafe

oje danke bekomme ich von der Füherscheinstelle dann in der nächsten Zeit ein Brief wo drinsteht das sie von mir erwarten oder wie läuft das ab?

0
@integral99

Denke die werden sich erst melden wenn du die Erteilung einer Fahrerlaubnis beantragst. Ich würde dir raten einfach bei deiner Führerscheinstelle anzurufen und nachzufragen.

0

Was möchtest Du wissen?