mpu tilgungsfrist in meinem fall?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ok, jetzt kann man die Frage beantworten:

Wenn die Fahrerlaubnis 2012 entzogen wurde, kann frühestens nach 15 Jahren, also 2027 eine Neuerteilung ohne MPU erfolgen.

Wurde der Antrag 2013 nicht rechtzeitig zurück genommen, beginnen die 15 Jahre erneut. In diesem Fall also frühestens 2028.

genau das; ergo nicht vor 2028

2013 neuerteilung auf führerschein abgelehnt , auflage : mpu

2

ohne weitere Infos, gehe mal von mind. 15 Jahre aus.

alles klar , dann spare ich mir die anwaltskosten mal lieber und stecke die kohle mal in eine mpu + vorbereitung !! 

eine frage noch , ist es in meinem fall gegeben das ich vor der mpu eine therapie machen muss ? oder kann ich diese mit drogen tests die ich dann jetzt auf eigene faust schonmal vorsichtshalber in monats abständen machen würde umgehen ?

Dein fall ist zu kompliziert und die infomationen die du dazu benötigst, wirst du hier nicht finden.

http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/forumdisplay.php?f=74

Das forum ist seriös und hat all die antworten auf deine fragen. Setzt dich mal einen ganzen tag hin und lies dir dieses forum gründlich durch. Da steht alles was du dazu wissen musst wie es am besen für dich weitergeht.

0

Bitte beschreibe "deinen Fall".

Allgemein: Min. 10 Jahre, idR 15 Jahre, wenn Du dich blöd anstellst sogar noch viel länger.

danke leute für die schnellen antworten , meint ihr ich hab ne chance per anwalt dagegen anzugehen ? zb. das in meinem fall keine einzelfallprüfung vorgenommen worde ? und die mpu vieleicht bischen schnell vorgenommen worden ist ? 

Du hast den Konsum von BTM eingeräumt, daher bist du nicht geeignet, ein Fahrzeug zu führen.

Der Konsum von harten Drogen ist in jedem Fall ein Eignungsmangel nach FEV Anlage 4 Ziffer 9.

Dieser Eignungsmangel kann nur durch eine positive MPU oder Tilgung nach 15 Jahren geheilt werden.

Da kann der beste Anwalt nichts mehr machen

2
@clemensw

Ein anwalt wird dir das blaue vom himmel versprechen und einen netten brief an die Führerscheinstelle schreiben, deren arbeitseinsatz du zahlen darfst. Leider wird dieser brief nichts bewirken, da gegen die Anordnung der MPU keine Rechtsmittel gibt. Ergo rausgeschmissenes geld. Bereite dich lieber vernünftig auf deine MPU vor wenn du deinen führerschein zurück haben willst. 

0

Was für einen Fall? Ohne weitere Angaben/ Erläuterungen von dir gilt das von peterobm Gesagte.

Schön, das du deine Frage ergänzt hast. Leider ändert sich hierdurch die Antwort nicht. Wenn du die MPU verweigerst, bleibt dir nur abzuwarten, bis dein Vorgang bei der Neuerteilung einer FE nicht mehr berücksichtigt werden darf.

1

Was möchtest Du wissen?