Mpu Punkte wahrscheinlich negativ, was nun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie schon angemerkt, solltest du ein negatives Gutachten nicht bei der FSSt. abgeben, da du sonst alle Empfehlungen, die dir gegegeben wurden, erstmal umsetzen musst, bevor du eine neue MPU machen kannst.

Wie lange hast du denn noch Zeit um dein Gutachten abzugeben? Wenn der Zeitraum zu kurz ist, solltest du entweder um eine Fristverlängerung bitten, oder du musst deinen Antrag zurückziehen und später neu stellen. Nicht alle SB versenden die Akte ein zweites Mal mit einem einzigen Antrag, von daher kann es schon sein das du sowieso einen neuen Antrag stellen musst...

Du solltest dich aber, bevor du einen neuen Versuch startest, unbedingt weiter vorbereiten, da deine Selbstreflektion wohl noch nicht ausreichend ist.

Egoismus allein kann nicht die Ursache für dein "Fehlverhalten" gewesen sein, denn man kommt nicht egoistisch auf die Welt. Da muss in deinem Leben einiges passiert sein, damit du so geworden bist und dies ist in deiner Biografie zu finden...

Es gibt Verkehrspsychologen bei denen man vor der MPU eine Gesprächstherapie machen kann, oder du schaust mal in eins der MPU-Foren im Netz, auch da kannst du weitere Hilfe erhalten.

Gruß Nancy

Bei der Anmeldung unbedingt angeben, dass das Gutachten zu dir und nicht direkt an die Führerscheinstelle geschickt wird!

Dann gibst du ein negatives Gutachten natürlich NICHT ab!

Ansonsten wirkt es sich in der Tat vor/bei einem erneuten Versuch negativ aus.

Was möchtest Du wissen?