Mpu oder verjährt meine Tat?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Mfeind

hast du denn damals, nachdem die Aufforderung zur MPU kam, den Führerscheinantrag wieder zurück gezogen?

oder wurde er von der Fsst versagt?

solltest du NICHT den Antrag zurück gezogen haben fangen die 15 Jahre wieder von vorne an zu laufen.

ansonsten kannst du mit 33 Jahren wieder einen Antrag stellen, dann ohne MPU.

die Tilgungsfrist sind 10 Jahre, dann kommen aber noch 5 Jahre Anlaufhemmung dazu.

deswegen sind es am Ende dann 15 Jahre insgesamt

ginatilan 07.11.2012, 16:02

danke für den Stern

0

Eine MPU verjährt nach 15 Jahren... Du wirst also, zum Glück, eine machen müssen..

Mfeind 26.10.2012, 09:26

uhh das is aber lange für ein jugendfehler selbst schlimme Taten verjähren doch nach spätestens zehn Jahren bist du dir da sicher mit 15 Jahren?

0
Kuschelruschel 26.10.2012, 09:29
@Mfeind

Ich bin mir zu 80% sicher :D Ich muss aber nachher eh zum ADAC, vielleicht wissen die das ja :)

0
Mfeind 26.10.2012, 09:32
@Kuschelruschel

Danke ich habs schon ohne ende gegooglt aber die meinungen gehen da weit auseinander und ich hab von Freunden gehört das direkt bei der Polizei oder beim Strassenverkehrsamt nachzufragen nicht so gut sein soll

0
ginatilan 26.10.2012, 10:18
@Mfeind

Danke ich habs schon ohne ende gegooglt aber die meinungen gehen da weit auseinander

auf welchen Seiten warst du da denn?

hättest du hier deine Frage gestellt wüsstest du schon Bescheid.

www.verkehrsportal.de oder bei mpu-Forum.de

0
ginatilan 26.10.2012, 10:21
@Mfeind

Bei einer Entziehung/ Versagung tritt nach 10 Jahren eine Verwertungsfrist ein; bei Mitteilung damalig an das KBA (Flensburg) erst nach 15 Jahren. Ebenso, wenn noch nie eine FE erlangt wurde

0
Mfeind 26.10.2012, 10:37
@ginatilan

ich war querbetein auf vielen Seiten und mit den bisherigen Antworten kann ich schon was anfangen also besten Dank ann euch alle

0

Was möchtest Du wissen?