MPU hinter mir Urintest gemacht?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde Dir zwar dann mal gerne eine eigenständige "Innekehrung" zu "Zweck und Sinn" einer ja bereits angeordneten MPU empfehlen ... 

( warum kannst Du "Sachen" und aktive Teilnahme am Strassenverkehr noch nicht einmal DANN trennen, wenn Du doch schon in einer MPU - Begutachtung steckst ? )

Aber davon ab...würden sie ( warum auch immer ) Deinen Urin nebenbei auf gewisse Drogen mitbetesten ( auch wenn es nur noch "Abbauprodukte " wären ), dann würden sie zumindest Anhaltspunkte ( u.A. auch für eine "Suchtverlagerung" finden ... )

Das sollen keine Vorwürfe sein, aber siehst Du Dich überhaupt ERNSTHAFT selbst ( ob Deiner Situation ) in der Lage, Dich selbst als absolut geläuterten und gefestigt er- / und gelebten Wiedereinsteiger in die Verantwortung eines Kraftfahrzeug-Führers ?

Überlege doch mal...Zweifel an Deiner charakterlichen Eignung als Fahrzeugführer möchtest Du ausräumen, aber dennoch selbst IN diesem Prozedere noch gekifft ?

DAS spricht halt leider nicht für Einsicht in vormaliges Fehlverhalten und Verwirkung des Privileges der nicht angezweifelten Eignung als aktiver KFZ-Führer im Strassenverkehr. 😕

( wie gesagt, nicht böse gemeint...denke aber BITTE nur mal DARÜBER nach...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Silvermiller,

wenn du eine reine Alkoholfragestellung bei der MPU hattest wird auch nur auf Alk. getestet. Die Tests die du bei der MPU machst werden ja von DIR bezahlt, da könnte das MPI nicht "einfach mal so" die Untersuchungen erweitern.... und aus eigener Tasche zahlt das MPI eine zusätzliche Kontrolle bestimmt nicht ;-)

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silvermiller
30.03.2016, 17:05

Danke für deine Antwort.

Aber habe leider noch eine Frage. Die MPU ist ja Anlassbezogen auf die Fragestellung. Bei mir geht es um Punkte und Alkohol.

Bei einer HA würde ja nur auf Alkohol kontrolliert werden und es würde nichts mit Drogen rauskommen, weil es zwei verschiedene Verfahren sind.

Aber bei einer Blut Abnahme werden ja die Leberwerte ermittelt und Kokain und Alkohol werden ja beides von der Leber abgebaut, oder gibt es da Unterschiede wenn man nur auf Alkohol, oder nur auf Drogen kontrolliert. Beispiel wenn ich nur sehr oft Kokain konsumieren würde, ich aber kein Alkohol trinke, dann müsste doch hohe Leberwerte rauskommen und die würden denken, ich habe Mengen von Alkohol getrunken, oder eben Drogen konsumiert. Oder irre ich mich da ? Mich betrifft das zwar nicht, aber es geht um aus meiner Verwandschaft, der auch sein Führerschein mit mir zusammen verloren hat.

0

Im Urin kann man das nicht nachweisen, wohl aber bei den Haaren.Und da sie keine Haarprobe genommen haben, brauchst Du auch keine Angst zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?