MPU Beratungsgespräch bzw verkürzung der Frist bis zur MPU auf 6 Monate ?

Fragen - (Führerschein, MPU)

1 Antwort

Hallo 

von so einem Kurs habe ich noch nie gehört, aber ich antworte dir heute abend ab 23 Uhr, dann bin ich zu Hause und kann auch das Bild vergrößern 

bin gerade mit dem Handy online 

Super danke dir

0
@nuh123

also

warum dieses Gespräch der Fsst was nutzen soll ist mir schleierhaft, ebenfalls warum deine Fsst 1 Jahr Abstinenz fordert (sie kann nur eine MPU fordern, die Abstinenzzeit beträgt bei Cannabis mind. 6 Monate und kein Jahr!)

wie hoch waren denn deine Blutwerte? bitte den aktiven und den Abbauwert (THC-COOH) schreiben

die drei Fragen sind eigentlich in einem Satz beantwortet, und zwar willst du dich mit Hilfe des Beraters auf die baldige MPU vorbereiten und dabei kann er dir helfen, dass du auch auf den richtigen Weg bist abstinent zu bleiben

sag niemals, dass der Grund nur dein Führerschein ist!

wegen der letzten Frage würde ich die Meinung des Beraters einholen wie lange du Abstinenznachweise benötigst.

mit einer Haaranalyse könntest du 6 Monate auf einmal nachweisen!!

da du ja seit Anfang des Jahres nichts mehr konsumiert hast ist die Haaranalyse negativ, somit brauchst du dann nur noch die restlichen 6 Monate (wenn wirklich 12 Monate von Nöten sind)

1
@ginatilan

also die werte wären 4,4 und 26 wenn ich mich nicht irre. Ich bin gleich in der Stunde drinnen und sage dann wies ausgefallen ist. ich werde offen reden ,denn ich hab nichts zu verheimlichen. Ich stehe zu meiner jugendlichen dummheit und bin mir bewusst wie das noch hätte enden können.

0

Frage zur MPU, welche Chancen habe ich ohne Therapie

Hallihallo, ich habe eine Trunkenheitsfahrt mit 1,83 Promille hinter mir, dies ist nun ein jahr her und nun muss ich die MPU machen. Ich habe keinen Unfall gebaut und wurde das erste mal wegen überhauptirgendetwas erwischt. Gute Leberwerte habe ich bereits gesammelt, ich bin und war keine Alkoholikerin und trinke mittlerweile nur sehr sehr selten.

Ich war bei der MPU Beratung vom Tüv und habe eine Stunde mit einer Verkehrspsychologin gesprochen.

Sie sagte das ich sehr glaubwürdig bin und so wie ich die Geschichte erzähle im Grunde keine Probleme haben dürfte den Lappe wiederzubekommen :-) Sie hat mir (wie die es wohl immer tun) dieses fast 1500€ teure Programm für alkoholauffällige Fahrer vorgeschagen. Sie sagte mir noch, das ich das nach Ihrer Einschätzung nicht unbedingt bräuchte, aber es doch für mich ganz interessant wäre mal von ähnlichen fällen zu hören. Ich will das für diesen Preis nicht machen, ich habe garnicht so viel Geld =) Damals hatte ich ein Schockerlebnis hinter mir und habe deswegen die Kontrolle verloren, heute habe ich mein Leben bestens im Griff und weis auch wie ich mit dem nächsten Schlag (sollte er denn kommen) umzugehen habe ! was sie mir auch geglaubt hat. Was für Chancen hat man ohne diesen Kurs oder Therapie die MPU zu bestehen? habt ihr Erfahrungen?

Vielen lieben dank an alle :-)

...zur Frage

Trinkpause in 5 wochen Mpu

Habe im Januar meinen Führerschein abgeben müssen mit stolzen 1,87 Promille. 2,5 Jahre vorher schon einmal mit 0,68. Habe seit januar keinen alk mehr getrunken auser an einem geb. 2 gläser wein.anfang dezember mach ich meine mpu. habe eine trinkpause mit etg nachweisen über ein halbes jahr. ist das ok. so?

...zur Frage

Wenn ich ihn also beantrage, und sie mir sagen, ich muss eine MPU machen, wie lange habe ich dafür Zeit?

Ich weiß nicht nicht, ob ich eine MPU machen muss. Das sagt mit die Führerscheinstelle erst, wenn ich den Führerschein beantragt habe (das kostet über 200 €). Er wurde mir nämlich letztes Jahr abgenommen.

Wenn ich ihn also beantrage, und sie mir sagen, ich muss eine MPU machen, wie lange habe ich dafür Zeit? Ich habe nämlich nicht sofort das Geld, und es kann sein, dass ich die MPU dann um bis zu einem Jahr verschieben muss.

Meine Sorge ist einfach, dass es eine Frist gibt, die man einhalten muss - und dass wenn man die überschreitet, man den Führerschein nochmal beantragen muss - was wieder Geld kostet. Dann warte ich nämlich lieber... Wie sieht das aus?

...zur Frage

MPU nach Einstellen des Gerichtsverfahrens

Hallo, habe seid Stunden im Internet gesucht, doch kann keine Antwort auf meinen Fall finden.

Vor etwa 6 Monaten habe ich einen Unfall und Einfluss von Betäubungsmitteln gebaut (Cannabis) und wurde daher vor Gericht gerufen. Normalerweise wird bei so einem Fall direkt ein 6-monatiges Fahrverbot verhangen und eine MPU muss gemacht werden. Bei mir gab es allerdings ein paar mildernde Umstände (wie zum Beispiel 2 Abstinenznachweise für einen Zeitraum von 4 Monaten) und das Verfahren gegen mich wurde vom Gericht eingestellt.

Ich habe darauf hin auch meinen Führerschein zurückbekommen!

Die MPU kann allerdings dennoch verhangen werden, da das Straßenverkehrsamt darüber einscheidet. Die Gerichtsverhandlung ist nun 8 Wochen her und ich habe seid einem halben Jahr nichts mehr zu mir genommen. Werde nun wieder damit anfangen, wollte allerdings vorher (bestmöglich) ausschließen, dass noch etwas ansteht.

Meine Fragen sind jetzt: Gibt es eine Frist um die MPU zu verhängen in einem Fall wie meinem oder kann es sein, dass ich in ein paar Wochen Post bekomme und nun doch zu einer hin muss?

Wenn es eine Frist gibt, wie lange ist die?

Mit freundlichen Grüßen, Philipp

Wenn jemand eine Antwort kennt, wäre es super wenn die belegt wird, da hier schließlich für mich relativ viel auf dem Spiel steht.

...zur Frage

Wie lange dauert eine MPU?

Ich muss eine mpu machen da ich durch drogen letztes jahr auffällig geworden bin. Ich dachte immer das die sich bis zu einem jahr hinauszögert wegen der haaranalyse, doch jetz bekommm ich einen brief das ich die mpu bis januar abgeschlossen haben muss wieso??

...zur Frage

Muss ich zur Mpu?

Hey.Musste vor einem jahr meinen Fs abgeben weil ich epileptiker bin mpu usw alles prima gelaufen und mir wurde der FS im Januar neu erteilt.Jetzt bin ich vor einigen wochen mit 117( mit abzug ) in 80er ausserorts geblitzt worden. Jetzt wollen die das ich zu mpu gehe. Weil mir der führerschein schonmal entzogen wurde. Aber der FS wurde ja entzogen weil ich epileptiker bin und nicht weil ich zu schnell gefahren bin etc. Ist das denn so richtig oder hat jemand was übersehen? Vielen Dank schonmal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?