mpu abzocke

7 Antworten

Loool - er will Klage einreichen.......

Klar, soll er mal machen - dann wartet er noch länger auf seinen Führerschein, und für ihn wird das noch um ein Vielfaches teurer.

Mit 600,-- kommt er noch billig weg, wenn ich zu entscheiden hätte, wären die Kosten dafür 10 x so hoch gewesen.

Das ist einfach verantwortungsloses und gefährliches Handeln im Strassenverkehr.

600 euro pro monat 1/6 jahrelang das sind   10800 euro also das is bischin übertrieben,ausserdem hat er nie ein unfall und hat sein auto nur umparken wollen vor der disco ne razzia is gerade gekommmen ausserdem hat er draus gelernf macht sowas nich mehr jeder war mal jung macht fehler dann müss mann es nich übertreiben

Vielleicht sollten Sie es erst mal mit einer deutlichen + verständlichen Ausdrucksweise versuchen; bei grammatikalisch korrekter Formulierung kann man Ihre Frage auch verstehen und antworten.

Dazu gibt es u.a. auch kostenlose Rechtschreibprüfungen, die Sie im Netz runterladen und über Ihren Thread laufen lassen können.

So wie oben aufgeführt scheint Ihr Beitrag lediglich Polemik zu sein und keinen ernsthaften Hintergrund um Information zu begründen.

Sorry, aber ein bisschen Ernsthaftigkeit sollte es schon geben, wenn Sie von anderen Menschen eine ernsthafte Reaktion erwarten.

Ansonsten bleibt Ihnen noch die SHG der "Anonymen Melancholiker".

Gruss v.d. sonnigen Insel Fehmarn

Ein Kraftfahrzeug ist nicht nur ein fahrbarer Untersatz um bequem von A nach B zu gelangen, sondern kann unter Umständen sogar zu einer Waffe, einem Geschoss, mit oft tödlichen Folgen für den Fahrzeugführer und nicht minder selten auch für unbeteiligte Mitmenschen werden.

Wir alle sind uns durchaus bewußt, daß einigen Fahrzeugführern die Fahrerlaubnis zu Recht entzogen wurde.

Es gibt aber aus unserer Sicht heraus genügend Fälle und Situationen in denen ein Fahrverbot mit den dazugehörigen Sanktionen bis hin zu erheblichen sozialen Nachteilen und sogar zur Existenzvernichtung geführt haben.

Und hier setzt die Kritik an.

Mit der neuen EU Führerscheinverordnung hat der Gesetzgeber einen ersten Schritt zur Verbesserung getan. Wahrscheinlich aber nur gezwungerweise, sprich aufgrund der EU Mitgliedschaft, denn

  1. die relativ junge Verordnung wurde in keiner Weise publik gemacht! ...Die wenigsten Rechtsanwälte kennen diese neue Verordnung.

  2. Die deutschen Behörden haben es durch Druck auf die kleinen Nachbarstaaten ...geschafft, dass von dort die deutschen Führerscheinbewerber an die deutschen ...Behörden gemeldet.werden. Dadurch schließt sich wieder der Teufelskreis, indem ...Sie wiederum der Behördenaufsicht mit all ihren Möglichkeiten der Kontrollen ...ausgesetzt sind.

Eine Kuh zu schlachten die gute Milch liefert kann letztlich nicht im Interesse des Staates sein.

Und mit des Deutschen liebstem Kind, dem Auto wird richtig Kasse gemacht.

Es wurde hierüber auch schon zur genüge in den Medien gezeigt. So z.B. auch mit versteckten Kameras über das Verhalten von diversen Anbietern im Bereich medizinisch-psychologischer Untersuchungen, die für eine "garantiert erfolgreiche" MPU unverschämte Honorare verlangt haben.

Wir können auch nur eine begrenzte Garantie geben, denn wenn unsere Dolmetscherin Sie am Abend vor Ihrer Führerscheinprüfung sturztrunken aus einem Londoner Wirtshaus abholen muß, werden Sie auch in England Ihren Führerschein nicht bestehen.

Der TÜV überwiegend in den alten Bundesländern und die DEKRA in den neuen Bundesländern haben eine fast nahezu unangefochtene Monopolstellung.

Die Umsätze im Bereich MPU sind fester Bestandteil in den Planungen des jeweiligen nächsten Wirtschaftsjahres im Jahreshaushalt dieser Organisationen. Vergleichsweise sind in den Haushaltsjahresplanungen der meisten Städte und Gemeinden die Einnahmen aus Verkehrsünden wie z.B. "falsch Parken" etc. eingeplant.

Die Scheinargumentation, hier gehe es wirklich darum, überparteilich und objektiv Fahreignungen zu kontrollieren, ist angesichts der Tatsache das es sich hier um ein Multi-Millionen-Euro-Business handelt eine reine Lachnummer.

Bei den Gutachtensstellen handelt es sich um wirtschaftlich orientierte und arbeitende Unternehmen, die weitestgehend für den Verkehrsteilnehmer und Verbraucher unkontrolliert und mit Monopolstellung Millionenumsätze gezielt produzieren, sozusagen die "Lizenz Geld zu drucken" kontrolliert ausnutzen. Dies ergibt sich aus einer Reihe von folgenden Fakten:

Die Gutachterstellen haben es in der Hand, ihre Einnahmen zu steuern.

Wer das Gutachten "besteht", wird voraussichtlich nicht mehr kommen, wer "durchfällt", hat keine andere Chance, als im EU Bereich den Führerschein zu erwerben, oder nach einer Frist ein weiteres Gutachten zu riskieren.

Dem enttäuschten Probanden bietet der TÜV nach wie vor (kostenpflichtige) Nachgespräche an, (damit der das nächste Mal etwas besser präpariert wieder durchfällt ?). Besonders pikant ist es, wenn diese Unternehmen bei organisatorisch und finanziell verbundene Tochterunternehmen Nachschulungsmaßnahmen durchführen lassen, wobei dann teilweise Prüfer und Trainer für die Nachschulungsseminare identisch sind.

Es wird bezweifelt, daß ein 30 - 60 minütiges Gespräch bei einem Verkehrpsychologen geeignet ist, über die Fahreignung eines Menschen objektiv zu befinden.

Gibt es eine unabhängigen Institutionen zur Überprüfung der standardisierten Fragebögen? Die Gutachten sind in der Regel eine Anhäufung von standardisierten Textbausteinen, die auf die Individualität des einzelnen Falles nur unzureichend eingehen. Über den Flash-back Effekt bei Cannabis wird noch heute referiert, nachdem sich dieser zwischenzeitlich als Ammenmärchen herausgestellt hat.

Das elementares Prinzip eines Rechtsstaats sollte es sein, dass jeder Bürger die selben Möglichkeiten haben soll, zu seinem Recht zu gelangen.

Die erforderlichen Gesamtkosten für Anwalt, Psychologe, Gebühren, Gutachtergebühren, medizinische Untersuchungen etc. addieren sich häufig auf Beträge von über 6.000,- €uro.

Das Ganze wird in einem fast als industriell zu bezeichnenden Maßstab betrieben. Und welche Industrie hat nicht ihre Lobby?

Das geht um richtig viel Kohle, auch für die Lobby - und welche Lobby will sich das schon entgehen lassen?

0

Was möchtest Du wissen?