Mozart war ein Irrer?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ein Psychologe Freude an ihm gehabt hätte, steht außer Frage. Eine gute Biographie hilft bei Interesse weiter. Hier mal ein "Ansatzpunkt" dafür:

https://www.nmz.de/artikel/was-sie-schon-immer-ueber-mozart-wissen-wollten

Ich sehe Mozarts Musik differenzierter: Da sind zwar Abgründe, da ist aber auch viel ungeheure Leichtigkeit, eine unglaubliche Folgerichtigkeit, wie sie nur entstehen kann, wenn ungeheures Talent und wenig Tiefe aufeinander treffen.

Und trotzdem: Tiefe kann er eben auch... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bleibt die Frage, wer denn jetzt der Verrückte und wer der Geniale ist? Es gibt immer mehrere Seiten, von denen aus man die Dinge betrachten kann.

Und wenn Dir jemand das absolute Gehör bescheinigt, so heißt das nicht, dass Du deshalb den Zugang zu bestimmter Musik findest - auch der persönliche Geschmack entscheidet. Ansonsten wäre Musik ja generell langweilig.

Wenn mir jemand bescheinigt, dass ich jeden Klingelknopf "perfekt" treffen kann, so heißt das ja auch nicht, dass ich überall willkommen bin, nur weil ich gezielt auf's Knöpfchen gedrückt habe...   ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anall
01.03.2017, 18:42

Dein Text beinhaltet eine ordentlich Portion Neid und Missgunst.

0

Also, ehrlich gesagt, finde ich Wagner (schüttel), Schönberg, Bartok und wie sie alle heißen, viel schlimmer.

Mozart, den ich liebe, klingt doch dagegen lieb und gefällig.

Wo komponiert der denn aggressiv?

Ansonsten: guck dir mal den Film Amadeus an.Mein Lieblingsfilm. So gut.

ich glaube, Mozart ähnelte eher einem ganz frühen Michael Jackson.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann hör die Musik doch einfach nicht an. Also wenn Mozart "haltlos komponiert" ist, dann sind das 95 % aller Musik.

Dabei verstört mich, dass ein Musikbegeisterter mit Absolutgehör gestern zum 1. Mal Mozart gehört hat. ;-) Wie geht es Dir dann bei Bach, Mahler, Chopin ...? Oder bei John Coltrane, Eric Dolphy, Ornette Coleman ...? Oder bei Helene Fischer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anall
01.03.2017, 16:22

Bei Bach, Mahler, Chopin fühle ich starke Gänsehaut. Es fühlt sich richtig schön nach einem wohlig systematisch an. Es tut richtig gut, aber man spürt bei Ihnen auch manchmal eine Verzweiflung gemischt mit einem schmunzelnden Komponist.

John Coltrane ohhh...mmmh echt gut muss man gleich die auch zu kneifen  so gut, aber nicht immer.

...Helene Fischer ist für mich grausam, aber optisch hot, extrem hot xD ...aber im Duett mit Leona Lewis war Helene ganz gut.

0

Du brauchst keinen Arzt, der dir ein "absolutes Gehör" bescheinigt, das merkst du von selbst. Du kannst natürlich den Arzt wegen anderer Dinge konsultieren, wäre sinnvoll.

Mozart war sehr fleißig und hat trotz seiner kurzen Lebensspanne eine Menge komponiert. Nach einer Stunde "querbeet" hast du natürlich einen kompletten Überblick über sein Schaffen.

Hast du wenigstens auch seine berühmten Mozartkugeln probiert? Die sollte man essen, wenn man Mozart hört. Dann regt dich auch seine "aufberstende" Musik nicht mehr auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
02.03.2017, 10:50

Allerdings bersten die Mozartkugeln im Magen auf.

1
Kommentar von Anall
02.03.2017, 12:52

Wer Mozart gut findet ist ein geblendeter und manipulierter Mitläufer der mit der Masse schwimmt. Zudem ist dein Text voll mit Neid und Missgunst getränkt.

0

... wo ist die Frage... wozu das Hintergrundwissen über ein angebliches "Absolutgehör" und der aussage "kann Musik gut fühlen"... Das hat alles nichts mit deiner Aussage zu tun. Du verwechselst Geschmack mit Talent und Können. Bloß weil du gut hören kannst, heißt das offenischtlich nicht, dass du Musikverständnis hast oder in der Lage bist Musikstücke objektiv zu beurteilen... und dafür braucht man kein grandioses Gehör sondern die Fähigkeit von den eigenen Vorlieben Abstand zu nehmen und sich auf Technik, Zusammenspiel, Kreativiät etc. zu konzentrieren.


Und das Mozart psychisch nicht gut beisammen war, ergibt wahrscheinlich bereits eine 5 Minüte Internetrecherche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anall
01.03.2017, 18:41

Der Text strotzt nur so vor Neid und Selbstgerechtigkeit.

0

Nennt sich wohl Geschmack, der soll je nach Mensch ganz unterschiedlich sein. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BIst Du sicher, dass du MOZART gehört hast?

Mozart hat eine riesige Zahl von Stücken geschrieben, die absolut NICHT "verrückt", "aggressiv" und "haltlos" , und schon gar nicht "irre"  sind.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Deine Kenntnis vom klassicher Musik extrem dürftig ist. Als Alternative zum harmonischen  Mozart empfehle ich Dir Orchesterwerke von Strawinsky - DIE sind fast alle  "anstrengend".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anall
01.03.2017, 19:41

Von Mozart bekomme ich Ausschlag.  

0
Kommentar von Anall
02.03.2017, 12:54

Und Brechreiz.

0

dann hör dir mal Vivaldi an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?