Mountainbike Federgabel passend?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kannst du vergessen.

Der Federweg ist bei dir aktuell 60 mm oder so. Die neue, die du kaufen willst, hat 180 mm Federweg.

Wenn du den Federweg veränderst, änderst du die Rahmengeometrie, was Einfluss auf die Stabilität des Rahmens hat. Bei einer so krassen Veränderung wie bei dir, würde ich mich da nicht mehr drauf setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frager321tc
08.02.2017, 17:43

ok danke :(


0


Grundsätzliches: Eine andere, längere Gabel bedeutet
in der Regel nicht ein Problem der Stabilität des Rahmen, sondern der
Lenkbarkeit. Natürlich müssen die Einbaumaße stimmen. Ein MTB
soll sich aber agil lenken lassen, das wird über den Lenkwinkel erreicht, der
von 71°...72° in der Regel gestaltet ist. Ab 70° verliert das Rad seine
Agilität, verbessert aber seinen Geradeauslauf.

Zum Einbau: Man muss natürlich die Länge der
alten und neuen Gabel kennen. Man sagt pro 20mm mehr Länge baut die Gabel 1°auf, der Lenkerwinkel 1°ab.

Schätze mal, die Doppelgabelbrücke vergrößert die Länge um 15cm...20cm, d.h. der Lenkerwinkel verkleinert sich auf ca. 63° und mehr.

Zur Frage: Eine Doppelgabelbrücke in einen "normalen Rahmen einbauen? Gehen tut natürlich alles, doch Du baust Dir da ein reines Downhill-Rad, dass sich normal ausgesprochen beschissen fährt, Du begrenzt Dir auch durch die doppelten Standrohre den Einschlagwinkel, die Rohre können auch noch zur Beschädigung des Rahmens führen. Außerdem dürfte der Einbau, für jemanden der hier Fragen stellt, nicht so einfach sein. Wenn Du nur das bessere Aussehen des Bikes im Auge hast, kann ich Dir nur dringend von dem Einbau abraten. Wenn Dir die jetzige Federleistung Deiner alten Gabel nicht ausreicht, kauf Dir eine „normale“ Gabel mit größerem Federweg oder besser Qualität.









0



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?