Motten abwehren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vorsicht mit den Mottenfallen. Meist dienen die nur der Befallserkennung, dh. die locken die Männchen an.

Im Grunde lädst du also zusätzlich noch Motten zu dir ein. Wenn du die dennoch benutzen möchtest, müssen alle Fenster geschlossen bleiben. Grad im Sommer kein Spaß.

Lebensmittelmotten lassen sich am besten mit Schlupfwespen bekämpfen.

Wir hatten leider mal ne verseuchte Haferflockenpackung gekauft und sind darauf hin die Plagegeister mit Ihren ekligen Maden nicht mehr los geworden.

Die Schlupfwespen machen, richtig angewendet, reinen Tisch. Wir haben auch mit der Entsorgung aller offenen und für Motten interessanten Lebensmittel, gründlichem Auswischen usw. kein Licht gesehen. Die Viecher legen die Eier sogar hinter den Fliesenspiegel und in Steckdosen, wenn eine kleine Lücke Platz dafür lässt.

Und wie macht man das mit den Schlupfwespen? Habe ich dann statt der Motten- eine Schlupfwespenplage?

0
@Avena

Nein. Die Dinger leben keine Woche. Ihre einzige Nahrung sind die Larven der Motten. Sie sterben dann eines natürlichen und glücklichen Todes, weil Sie im Schlaraffenland waren.

Die Schlupfwespen kommen in kleinen Kartonkärtchen. die man überall da aufstellt, wo kritische Zonen sind. So 1-2 m Abstand.

Da die Kämpfer nur so kurz leben, bekommt man dann, wenn man dementsprechend einkauft, zum Ende Ihres Lebenszyklus eine neue Charge Schlupfwespen um den Brutzyklus der Motten zu überbrücken. Hab immer 3 mal genommen. Ist nicht ganz billig, hat aber gut geholfen. Allerdings, wenn die Motten bei dir immer wieder durchs Fenster reinhudeln, bringt das natürlich nichts. Da hilft dann wirklich nur ein Fliegengitter.

Die Schlupfwespen (sind nur 0.2mm groß und sehen aus wie Staub) helfen halt nur gegen den Nachwuchs, nicht gegen Migranten)

https://www.schlupfwespen-shop.de/

1

Hallo....

Die gleichen Motten habe ich auch, die sitzen vor allem in der Speisekammer und im Brotkasten. Dort wo sie vor allem rauskommen, muss man die Mottenpapiere aufhängen. Wenn dann immer noch Männchen an der Decke rum hängen dann hilft das bewährte Mitte: Totschlagen mit dem Muckenpatscher, und am Abend immer auf die Mottenjagd gehen.



Zur Zeit gehe ich immer auf die Jagd. Mir tun die Viecher zwar leid, aber das hilft ja nix.

0

Wie wäre es denn mit dem Anbringen von Fliegengittern?
Das sollte eigentlich helfen... 

Auch eine Idee, die umsetzbar wäre. Danke.

0

Warum leuchten Glühwürmchen?

Diese Frage stammt von meiner Tochter,konnte sie nicht beantworten,habe auch keine Idee. :-)

...zur Frage

Motten im zimmer hilfe?

Ich hatte das Fenster zu aber trotzdem hab ich motten im zimmer? Ich hab komischerweise immer motten im Zimmer allerdings weiss ich nicht wojer die kommen.

...zur Frage

Kleine weiße Tierchen auf Blumenerde im Kräutertopf?

Hallo,

Vor wenigen Wochen habe ich in kleinen Töpfen verschiedene Kräuter gesät. Jeweils in eigenen Töpfen Basilikum, Oregano, Thymian und Rosmarin. Jetzt ist mir aufgefallen, dass besonders bei Oregano und Thymian, aber ganz leicht auch schon beim Rosmarin kleine Krabbeltierchen auf der Erde sind, allerdings finde ich im Internet nichts, was zum Aussehen passt.

Ich habe ein Foto beigefügt, ich hoffe man erkennt gut genug, wie die Tierchen aussehen.

Weiß jemand was das für Tierchen sind und wie ich sie loswerde?

Schon einmal Vielen Dank für jede Hilfe!

EDIT: Die Töpfe stehen übrigens im Haus auf der Fensterbank, Südseite, also sehr sonnig. 

...zur Frage

Lebensmittelmotten? Finde kein Nest. Keine Maden. Nur die fertigen Motten in der Klebe-Falle? HELP

Wie bereits in der Überschrift zu lesen ist, sehe ich die Tierchen entweder abends beim Fernsehen rumfliegen (2-5 Stück in der Woche) oder sie hängen festgeklebt in der Mottenfalle, welche ich aufgehängt habe.

Die Oberfrage meiner Fragen ist die, wie ich die Nester bzw. Maden finde.

Ja, ich habe ALLE Vorratsbehältnisse kontrolliert, und auch das morgentliche Müsli. NIX !!

Danke allen Kammerjägern, Hobbykammerjägern oder Hausfrauen um Tipps.

Das ist ja mit Sisyphosarbeit gleichzusetzen oder mit der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen.

...zur Frage

Panische, fast schon krankhafte Angst vor Bienen/Wespen/Hornissen. Was kann ich dagegen tun?

Ich wurde als Kind von einer Biene gestochen. Ich habe davor noch nicht gewusst, was eine Biene überhaupt war. Ich dachte, es sei sowas wie ein Schmetterling, also habe ich versucht, eine zu fangen.

Ich schaffte es sogar, doch dann stach sie in meiner Hand zu und ich spürte einen furchtbaren Schmerz und fing an zu weinen.

Seitdem habe ich höllische Angst vor solchen Tieren. In Ordnung, wenn man so etwas tut, dann ist es klar, dass sie einen stechen, doch ich habe nicht nur davor Angst, gestochen zu werden.

Der Körper der Wespe, das Gesicht, das Brummen... Allein dabei bekomme ich schon eine richtige Angst und als Kind habe ich mir sogar immer eingebildet, etwas würde brummen, bzw. eine Wespe wäre im meinem Zimmer.

Wenn ich mir heute so ein Bild ansehe habe ich sogar so wie früher Angst, dass eine auf meinem Hals, oder Arm ist. Ich weiß, das ist nicht möglich, vorallem nicht um diese Jahreszeit, aber dennoch ist diese Angst wirklich teilweise unerträglich.

Auch reicht nur ein einfaches Bild von dem Gesicht eines solchen Tieres und schon bekomme ich Atemnot. Wenn eine zu mir fliegt und ich das Summen in meinen Ohren höre, fange ich an zu zittern.

Was kann ich gegen diese Angst tun? Ich weiß auch nicht, in letzter Zeit ist diese Angst viel schlimmer geworden.

Ich weiß, Bienen sind nützliche Tiere, doch ich habe eine furchtbare Angst vor diesen Tieren.

Bitte keine Beleidigungen und nur ernstgemeinte Antworten!

Danke im Voraus! :)

Euer DrDollar!

...zur Frage

HILFE! ich habe motten im Keller!

Hallo seit ein paar tagen habe ich solche motten im keller. Sie halten sie mehr in der kellertoilette auf! Im Internet habe ich hherausgefunden das die sich mottenmücken nennen! Ich habe grosse angst! Wie bekomme ich diese weg? Und wie kommen die in meinem haus???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?