Motorschutz-Einstellung?

3 Antworten

bist du dir sicher, dass es sich nicht um eine darlanderschaltung handelt? z.B. Dreieck-doppelstern?

bei der regulären Stern Dreieckschaltung wird der Motor ja in Unterleistung betrieben um beim Anlaufen den Stromstoß zu verringern.

das Problem ist, wenn du den Motor mit unterspannung betreibst, kann er nicht seine volle leistung entfalten. wird also überlastet. dieses risiko geht man gewollt ein, der motorschutzschalter für den dreieckbetrieb wäre hier fehl am platze. je nach einstellung würde er zu früh oder zu spät auslösen. das gilt besonders für schwerst anlaufende lasten wie kompressoren, pumpen, turbinen oder zentrifugen.

lg, Anna

Nein, es ist ein einfacher Motor für 1460 Umdrehungen in Dreieckschaltung. Bei Anlaufen kriegt er 400V, im Leerlauf zieht er 6,5A und bei Belastung 10,2A. Stromwert auf Typenschild ist 9,6A.

0
@wolfson1

das kann nicht sein, wenn dann kriegt er beim anlafufen im stern 230 volt. (phase gegen sternpunkt)

und was hängt derzeit mechanisch dran?

lg, Anna

0
@Peppie85

Der Motor ist ständig in Dreieckschaltung. Mechanisch hängt ein Kanalrad dran, welches mit seinem Gehäuse eine Pumpe bildet.

0

Das kommt darauf wo du den Motorschutz einbaust.

Da es sich um Drehstromtechnik handelt kann es sein, daß der Motorschutz im Strang verbaut ist. Wenn er zb. nach dem Netzschütz eingebaut ist, muss er durch den Verkettungsfaktor sowohl Stern als auch Dreieck absichern......

Dann gibt es Berechnungen...... Weil du ja nur den Strom einer Phase betrachtest. Und nicht den Gesamtstrom.

Den Motorschutzschalter stellst du auf den Nennstrom des Motors ein. Einfach am Leistungsschild ablesen.

Was möchtest Du wissen?