Motorschaden Gebrauchtwagen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ab 6 Monate nach Kauf musst du beweisen, dass die Ursache für den Mangel bereits bei Übergabe desFahrzeuges an dich vorhanden war. Dies ist selbst mit Gutachter nicht einfach. Du musst dir auch darüber im Klaren sein, dass du die anfallenden Kosten für die Ursachensuche selber bezahlen musst. Erst bei einem postiven Befund des Gutachters und auch einem positiven Verlauf einer eventuell dann folgenden Gerichtsverhandlung bekommst du die Kosten zurück. Ansonsten bleiben diese Kosten auch an dir hängen.

Deine Schadensdiagnose "Motorschaden" ist dazu sehr pauschal. Bei modernen Fahrzeugen gibt es diesen eigentlich nicht mehr. Bei einem klassischen Motorschaden hast du normalerweise ein Loch im Motorblock. Wenn dem wider erwarten bei dir so sein sollte, dann hast du relativ gute Chancen.

Viel wahrscheinlicher ist aber, dass irgendein anderer Defekt dazu führte. Sehr häufig ist es die Überhitzung des Motors meistens aufgrund irgendeines Problems im Kühlsystem.. Hier dürfte dann der Nachweis für einen Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Händler nicht einfach werden. Vor allem darfst du keine Fürsorgepflichten z.b. regelmässige Kontrolle der Betriebsflüssigkeiten, sofortiges Anhalten beim Aufleuchten irgendwelcher Warnleuchten etc. verletzt haben.

Viel Erfolg.

lacertidae 01.11.2012, 22:16

Dir jetzt einen Rat zu geben ist unmöglich.

Um es halbwegs einschätzen zu können, müsste man zumindest den Schadenshergang kennen (also was passierte wann) und einen Blick auf das Schadensbild werfen. Aber auch dann bleibt ein nicht unerhebliches Restrisiko.

0

es gibt keine GARANTIE! auch wenn du es bei einen Händler kaufst. Kann dir privat genauso wie b. Händler passieren. Einzig: dank dir,verdient der Händler! Auto beim Händler sind natürlich teurer (müßen sie sein-sonst sperrt er zu)...ohne tatsächliche Garantie. 4000 km? Wenns mein Auto wär, hätt ich es nur 1 monat lang! Es kann ein Haarriß sein...wie der Name schon sagt: man sieht es nicht. Außer, man prüft es, nimmts auseinander. Ich habe ein Gespräch mal unter Händlern belauscht! der eine sagt zum andren: Die Leute sind voll doof! Wennst a gutes billiges Auto hast, kaufen sie es nicht, weil sie glauben es sei nicht gut genug! Bietest du für ein Auto was nur 300.- wert ist 1000.- dann wollens sie s haben, weils glauben das sei besser. DAS STIMMT tatsächlich! Du hast ganz sicher auch zuviel bezahlt! Neue Autos sind noch schlimmer: Motor geht automatisch (wohl programmiert?) nach 100.000 km ein. Greif auf Toyoto, VW zurück. Grad d. Japaner besticht damit...das man lange keine nennenswerten Probleme hat! Teurer im ersatzteil VW = billige Ersatzteile, gutes Auto. KAUFPREIS hat er schon 3 x herinnen. Er macht dir ein gutes Angebot, du glaubst er kommt dir entgegen,,,,er VERLIERT NICHTS! auch wenn er dir paar Hunderter nachläßt! lg

Aber, deine Frage: persönlich glaube ich nicht das es dir was bringt. Im vertrag steht das drinnen: keine gewährleistung, wenn; dann nur im bestimmten Rahmen. Ich glaube, du vergeudest dein geld mit Sachverständigen und RA! lg

was bedeutet denn "motorschaden"? das ist viel zu ungenau.

bei enem gebrauchten hast du immer ein restrisiko. auch der händler hat keine ahnung, wie lange so eine kiste noch fährt oder was für probleme sie haben mag. letztlich poliert er das ding nur und verkauft es weiter, meinetwegen noch mit neuem tüv.

da das auto noch 10 monate gehalten hat, nehme ich an, dass das angebot des händlers für alle beteiligten die beste, schnellste und nervenschonendste lösung sein dürfte.

annokrat

Was möchtest Du wissen?