Motorradunfall21

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

da muß ich gerade mal richtig schmunzeln ! Einem echten Biker kannst Du auch nach einem Unfall sein liebstes Hobby nicht ausreden! In der Regel wissen sie selbst um die Risiken ! In wieweit sie Risiken eingehen , hängt von ihenen selbst ab ! Eines können wir leider nicht beeinflussen , daß sind die "lieben Autofahrer " , die Biker oftmals unterschätzen ! Gerade was die Geschwindigkeit angeht !

Wenn dein Vater begeisterter Biker ist , wird er seinem Hobby auch weiterhin frönen! ich selbst habe mir 4 Wochen nach meinem schweren Motorradunfall gleich wieder ein Bike zugelgt ! Nachdem mein Gips ab war , bin ich dann auch wieder gefahren ! Ich war an meinem Unfall nicht schuld ! Hatte einen Schienbeinbruch und einen Totalschaden zu beklagen !

Ich rate aber auch immer dazu , ausreichende Schutzbekleidung zu tragen ! Machine immer warten lassen und auf sicherem Stand halten ! Vorallem immer für die Autofahrer mitdenken ! Dann minimiert man eventuelle Risiken!

Sich und seine Maschine total zu kennen , setze ich voraus ! Also , komm nicht auf den Gedanken , deinem Vater sein Hobby ausredn zu wollen!

GLG und einen guten Start ins Wochenende, wünscht Dir ,clipmaus:-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
06.02.2015, 12:42
die "lieben Autofahrer " , die Biker oftmals unterschätzen ! Gerade was die Geschwindigkeit angeht !

Ich bin schon 4x im Stand an der Ampel umgenietet worden. Ganz ohne eigene Geschwindigkeit. 2x davon saß ich auf nem Motorrad, 1x aufm Fahrrad und 1x stand ich da nur so. Rate mal bei welchem ich mich am wenigsten Verletzt hab?

0
. Das Problem ist nun, dass er weiterhin Motorrad fahren möchte.

Wo ist da ein Problem? Was ist jetzt anders als vorher?

Motorradfahren ist insgesammt ja nicht gefährlicher geworden, und für ihn persönlich sogar ungefährlicher, weil er sicher wieder was dazugelernt hat.

Was kann ich tun, damit er es nicht tut?

DAS ist allerdings ein Problem, ein Großes. Was hat er dir denn getan, daß du ihm so schaden willst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ihn weiter machen! Ich fahre seit 10 Jahren Motocross ich war teilweise bewusstlos und Brüche sind mehr als normal! Versuch nicht ihm das zu verbieten oder sonst was Für manche ist es eben wie ein zweites Leben Die wo nicht aufhören zu fahren meinen es ernst und wollen nicht aufhören sie sind sich den Konsequenzen bewusst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass ih fahren wenn er möchte - Du wirst es ihm ohnehin nicht ausreden können.

Ich slebst hatte 1991/1992 innerhalb von 9 Monaten 3 Totalschäden durch Eigen- als auch Fremdverschulden erleitten. Ich hatte mir danach immer - sobald ich mich wieder halbswegs auf dem Sattel halten konnte - ein Motorrad probegefahren und gekauft.

Jetzt schreiben wir 2015 und ich hatte keinen weiteren Unfall mehr und fahre regelmäßig zwei Motorräder, eine kleinere und ein "Hammer".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nichts. Wenn er es will, wird er es trotzdem machen. Man kann nur hoffen, das er vorsichtiger fährt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aboutyou2
06.02.2015, 11:30

Er ist nicht unvorsichtig gefahren, jemand ist in ihn gefahren

0

Die meisten Biker wird sowas nicht abschrecken und daran hintern weiter zu Fahren. So lange er fahren kann wird er es wohl auch tun wenn er ein Vollblutbiker ist.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aboutyou2
06.02.2015, 11:35

Kann man ihn nicht irgendwie davon abbringen?

0

Was möchtest Du wissen?