Motorradreifen

7 Antworten

Und mit einem TyreBoy lassen sich die für eine sichere Fahrt wichtigen Werte immer ablesen. Die Beurteilung der aktuellen Reifentemperatur ist während der Fahrt nicht möglich, nicht einmal ansatzweise. Beim TyreBoy ist die Reifentemperatur im Fokus. Auch wenn es sehr schwierig ist, die Reifentemperatur darzustellen, weil sie sehr große Unterschiede während der Fahrt auf der Lauffläche herrschen, ist es besser einen Anhaltswert zuhaben, als gar nichts. Der TyreBoy zeigt immer die niedrigste Reifentemperatur an, damit habe ich einen Richtwert, den ich sonst nicht habe. DAs er auch noch den Reifendruck anzeigt und überwacht, macht das Gerät erst richtig wichtig und interessant. Schaut man sich während der Fahrt einmal die Temperaturentwicklung an, merkt man erst, in welchem Blindflug man vorher unterwegs war.

Guten morgen, also hier wird schon ziemlich viel Mist erzählt, das profil auf dem reifen hat mit grip bei trockenem Wetter überhaupt nichts zu tun ! das Profil brauche ich nur bei nassem Wetter, damit der reifen das Wasser verdrängen kann. Die Reifenhersteller versuchen Immen so nah wie möglich an die Haftung eines slicks zu kommen deswegen habe ich ja, wenn Mann sich den reifen anschaut nach ausen hin weniger profil das die gummimischung ander ist als beim slick ist auch logisch Sonst würde ich alle 500-800 km einen neuen reifen brauchen. Schräglagen sin mit den normalen reifen genauso möglich wie mit einem rennreifen. Um deine Frage korrekt zu beantworten 1. Du hast vollkommen recht, ohne Profil hast du mehr grip (nur wenn es trocken ist) 2. Dein abgefahrener reifen hat theoretisch auch mehr grip nur ist der abgefahren dadurch am Ende der Belastungsgrenze und schon macht der reifen nicht mehr das was er sollte. So geht es aber auch mit dem slick der erreich auch relativ schnell sein Ende und verliert an grip vorallendingen in schräglage. Ich hoffe ich konnte dir helfen. 2.

Weil die Reifenmischung dafür nicht gemacht ist. Ausserdem fährst du ja dann schon fast auf der Karkasse wenn das Profil runter ist. Das heißt du fährst solange auf der untersten Gummischicht (die dafür nicht gemacht ist) bis du nur noch auf dem Drahtgeflecht fährst! ^^ Bei Slicks hast du eine komplett andere Gummimischung! ; ) Die Slicks sind sehr weich, die bekommen die Haftung nicht über das Profil, sondern dadurch dass sie durch den weichen Gummi richtig auf der Straße "kleben". Deswegen können die sich auch so weit runterhängen ohne dass die Maschine wegrutscht. Normale Motorradreifen brauchen das Profil weil sie eben nicht so sehr "kleben". Als kleiner Tipp, du kannst bei Schnee, Eis oder Nässe etwas weniger Reifendruck auf die Reifen füllen, dadurch hast du bessere Haftung weil die Reifen breit gedrückt werden und so mehr Fläche haben.

Mit weniger Luft hat auf Asphalt nicht automatisch mehr Grip - der Grip ist beim richtigen Reifendruck optimal!

Reduziert man allerdings den Luftdruck eines zu harten reifens, kommt man leichter auf die optimal Reifentemperatur und das kann einen postiven Effekt auf den Grip haben. Weiters beginnt das Hinterrad etwas früher wegzurutschen (man verliert mit wenig Druck sogar Grip), aber dafür bekommt man einen breiten Grenzbereich. Das ist für Drifts optimal.

lG, Lupusz

0

Hier noch ein Beispiel eines sehr weichen Reifens.

Er wurde so weich gefahren, da der Reifen erst 50km Laufleistung hatte. Er wurde damit bis zum Graining heissgefahren, da er so eine grobe, offene Lauffläche bekommt und so sehr viel Grip aufbaut.

http://www.youtube.com/watch?v=Xpv0JJB1kv0

Für den normalen Betrieb und auch für eine gute Rundenzeit wäre aber mehr Luft ratsam!

lG, Lupusz

0

Was möchtest Du wissen?