Motorradprüfung im November

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach 10 Jahren Motorradfahren kann ich nur eins sagen: Kälte ist relativ unwichtig, da die Klamotten heutzutage fantastisch sind und man - wenn man sich richtig anzieht - eigentlich zu jeder Jahreszeit fahren kann. Aber eine nasse kalte oder vielleicht noch gefrorene Strasse ist der blanke Horror, es ist einfach fast nicht möglich sicher zu fahren und im Verkehr saugefährlich. Ich bin auch schon im November gefahren, auch da gibt es Tage die zwar kalt sind aber mit den passenden Klamotten und bei trockenem kalten "schönen" Wetter garkein Problem. Wenn es dann aber regnet dreht sich der Spieß schlagartig um und du sitzt mit deiner Maschine auf einmal Kilometer von Hause fest, weill du kaum noch lenken und bremsen kannst ohne das du von der Straße rutscht. Also wirst du nicht drumherum kommen, dir für schlechte Bedingungen mit Feuchtigkeit oder Schnee im Winter auf jeden Fall eine Alternative zum 2-Rad zu suchen, egal ob du jetzt Roller, Mofa oder Motorrad fährst....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Streuner75
06.07.2011, 13:47

Und was die Prüfung anbelangt, so hab ich sie damals auch im spätherbst gemacht, mein Fahrlerer hat damlas einfach gesagt er macht es Wetterabhängig und trägt mich in die nächsten Prüfungstermine ein. Wenn es dann passt und er kann mich gefahrlos auf die Strasse schicken legen wir los. Und ich hatte Glück und ich habe bei 5 Grad Außentemperatur aber strahlendem Sonnenschein ganz "gemütlich" meine Prüfung machen können. (Allerdings hatte ich damals nur ne Jeans an, und ich sag dir so kalte Eie... hatte ich noch nie, also denk an passende Klamotten... ^^)

0

Warte lieber bis zum nächsten Frühjahr und finde für den Winter eine andere Lösung. Bei Nass-kaltem Wetter zu fahren ist der blanke Horror. Du siehst kaum was, dann kommt noch Spritzwasser hinzu, schnell fahren kannst Du eh nicht wirklich - und das im Sommer! Im Winter kannst Du ja schon mit einem AUTO, also mit 4 REIFEN kaum fahren, da könntest Du Dich genauso gut gleich vor den Zug stellen wenn Du dann Motorrad fahren willst. Ist zwar deine Entscheidung, aber ich rate definitiv davon ab! Und von deinen Eltern ist es übrigens unverantwortlich dass sie soetwas zulassen würden (ganz gleich ob Du dann schon 18 bist oder nicht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fromhell
06.07.2011, 13:52

Mach lieber erstmal einen Autoführerschein und kauf Dir für den Winter ein kleines Auto. Davon hast Du für diese Zeit definitiv mehr! Ich bin auch im Dezember 18 geworden und hätte ich da weiter mit Roller oder Motorrad fahren müssen - ich hätte das nicht lange durchgehalten. Ich war froh dass ich ein Auto hatte. Motorrad ist schön und gut, fahre auch selbst, aber für den Winter ist ein Motorrad nun wirklich keine Lösung.

0

Meine Fahrschule gab keine Fahrstunden unter 7°C. Das hatte Versicherungstechnische Gründe, da unter dieser Temperatur die Reifen nicht mehr "kleben" und die Sicherheit des Fahrers nicht mehr gewährleistet werden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warte lieber, bei schnee eis und Glätte fährt man besser nicht....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

frag bei deiner örtlichen prüfungsstelle, oder einer fahrschule deiner wahl nach....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?