motorradkleidung in der stadt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ohne Beine ist auch nicht so schön! Außerdem erhälst Du bei einem nicht verschuldeten Unfall weniger Geld wenn Du keine kompl. Schutzkleidung trägst. 70 KM/h bedeutet 21m/sec. da kann eine Menge passieren. Wenn Du einen guten Motorrad- Fahrlehrer hast, der wird Dir das gleiche wie ich raten. Ich bilde seit 30 Jahren Motorrad aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Rollerjacke mit Ellenbogen- und Schulterschutz ist sicher sinnvoll, auch Motorradstiefel, ich hab mir super leiche, bequeme von Alpinstar gekauft ( leider auch schon gebraucht) . Auf jeden Fall solltest du Schuhe tragen die über den Knöchel reichen. Viel Spass mit deiner Vespa!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, auch in Städten kann man was erleben:

Da war der Chopperfahrer in Berlin, der in kurzen Hosen nach einem Crash über den Asphalt rutschte. Asphalt brennt sich in die Haut und ist auch vom Doc nicht zu entfernen = hässliche Narben.

Vergessen wir nicht meinen etwas verrückten Kollegen. An jenem Tag ausnahmsweise regelkonform in Berlin unterwegs, wurde er von einem vor der Polizei flüchtenden Auto ( über 100kmh) erfasst, ca. 25 m durch die Luft geschleudert ( da war er schon tot) und rutschte dann noch 25 m weiter.

In Rostock habe ich doch an einer Kreuzung die Sau rauslassen wollen und bin auf nassem Asphalt getrifftet. War lustig, bis mein Hinterrad schneller wurde als das Vorderrad, welches dadurch die Richtung verlor und sich in eine Bordsteinkante verhakte. Hat mich bei ca. 30 km/h richtig abgeworfen und einen RIESIGEN blauen Fleck am Becken beschert... Und das mit vollem Crossprotektorenpanzerzeugs! Eine Woche später ging's nach Afrika, nachdem die Jungs vom Club mein Motorrad notgeschweist haben.

Na und in Berlin bremste mich doch ne blöde Tussi bei Glatteis aus und nachdem ich rasselnd wie ein alter Ritter über die Straße rumpelte gibt sie Vollgas und haut ab. Das schlimmste war die auf dem Eis wegrutschende Maschine wieder aufzurichten, dank Vollprotektoren war ich an dem Tag der einzige der überhaupt mit dem Motorrad in den Club kam.

Dann hat es mich bei Regen, Kopfsteinpflaster und Straßenbahnschiene in einer Kurve gelegt. Die Jungs hinter mir haben behauptet es hätte wie ne Silvesterrakete ausgeschaut wie ich so über die Straße rutschte. Nix passiert= Vollprotektorenzeugs.

So, jetzt haben wir noch nicht über die Miettransporterfahrer gesprochen welche den Rückspiegel nicht finden, die Rentner mit dem Hut und steifen Hals, die Taxifahrer, welche überraschend einen neuen Kunden am Straßenrand sehen und die Verwirrten welche rechts blinken, bremsen und dann über links wenden und...........

Na denn mal Viel Spaß in der Stadt!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade im Stadtverkehr ist das Unfallrisiko für Zweiradfahrer deutlich grösser als etwa auf der Landstrasse, weil sie in dem Gewusel noch leichter übersehen werden.

Ein Helm ist ohnehin Pflicht und eine Jacke mit Protektoren sicher sinnvoll, aber falls Du nicht immer in voller Montur durch die Gegend laufen willst, dann solltest Du Dir mal Jeans mit Protektoren ansehen, die noch "normal" aussehen, aber trotzdem schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?