Motorradkauf-Überführungskennzeichen und Ummeldung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo!

Also, das Überführungskennzeichen bekommst du über die Versicherung. Ich denke ja mal, dass du die 125er auf deine Mutter oder deinen Vater anmeldest und versicherst, weil das ganze dann billiger wird. Am besten vergleichst du erstmal im Internet zusammen mit deinen Eltern die Versicherungen und suchst dir ein günstiges Angebot aus. Damit gehst du dann zu einem Vertreter der jeweiligen Versicherung.

Wenn du dem Versicherungsvertreter deutlich machst, dass du das Motorrad bei ihm Versichern möchtest, dann bekommst du das Überführungskennzeichen kostenlos. Du musst es zwar erst bezahlen (kostet in der Regel 110-130€), aber diese Kosten werden dir dann von der ersten Versicherungsrechnung abgezogen.

Du erhältst dann ein Schreiben mit einer EVB-Nummer für das Überführungskennzeichen. Damit kannst du dann mit dem Versicherungsnehmer (oder mit einer Vollmacht von demjenigen) auf deine Zulassungsstelle gehen und dir ein Kurzzeitkennzeichen abholen. Diese Kurzzeitkennzeichen sind 5 Tage ab Datum der Prägung gültig und das Prägen plus die Bearbeitungsgebühren bei der Zulassungsstelle kosten ca. 25-30€.

Wenn du das Kurzzeitkennzeichen hast, kannst du das Motorrad kaufen, das Kurzzeitkennzeichen anbauen und dann damit nach hause fahren. Du kannst außerdem mit dem Motorrad und dem Kurzzeitkennzeichen (was ja 5 Tage gültig ist) direkt zum TÜV fahren und dir über eine Abnahme bestätigen lassen, dass die Drossel entfernt wurde. Dann bekommst du vom TÜV eine Bescheinigung. Was eine Abnahme für eine ausgebaute Drossel kostet, weiß ich grad leider nicht. Kannst du aber beim TÜV oder der DEKRA erfragen.

Anschließend gehst du wieder zur Versicherung und lässt dir eine EVB Nummer für die richtige Versicherung des Motorrads geben. Zu guter letzt gehst du dann mit demjenigen, zur Zulassungsstelle, auf den du das Motorrad zulassen willst. Also z.B. einem Elternteil. Dort legst du dann den alten Fahrzeugbrief, den alten Fahrzeugschein, die letzt HU-Bescheinigung die EVB Nummer der Versicherung und die TÜV Bestätigung vor. Dann bekommst du dein Kennzeichen, den neuen Fahrzeugbrief und den neuen Fahrzeugschein.

Das wars. Kennzeichen anbauen und losfahren.

Was möchtest Du wissen?