Motorradkauf - EVB-Nummer - Was muss ich beachten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So, jetzt nehm ich mir mal vieeeel Zeit:

Die EVB Nummer ist quasi nur eine Bestätigung der Versicherung. Mehr nicht.

Wenn du das Motorrad kaufen willst und du es auf dem Anhänger oder mit einem Transporter nach Hause holen und dann erstmal stehenlassen willst, brauchst du dafür noch keine EVB Nummer. Du brauchst nur den alten Fahrzeugbrief, den Fahrzeugschein und die letzte Bescheinigung von der Hauptuntersuchung, sofern die Maschine noch gültigen TÜV hat.

Die EVB Nummer würde nur interessant werden, wenn du das Motorrad mit einem Überführungskennzeichen (3-Tage Kennzeichen) selbst abholen und aus eigener Kraft nach Hause fahren willst.

Normalerweise läuft das so: Erstmal machst du dich schlau, welche Versicherung die besten Angebote für dein Motorrad bietet. Wenn du dann die passende Versicherung gefunden hast, gehst du zu einem Versichrungsvertreter der jeweiligen Versicherungsgesellschaft. Wenn du ein Überführungskennzeichen (3-Tage Kennzeichen) zur Abholung des Bikes brauchst, wird dir der Versicherungsvertreter eine vorläufige EVB Nummer geben und du zahlst die Versicherungsgebühren für das Überführungskennzeichen. Dann gehst du mit der vorläufigen EVB Nummer zur Zulassungsstelle und kannst dir dort ein Überführungskennzeichen anfertigen lassen, mit dem du das Motorrad selbst überführen kannst. Wenn du das Bike dann anschließend auch bei der Versicherungsgesellschaft versicherst, bei der du das Überführungskennzeichen geholt hast, kriegst du die Kosten für das Überführungskennzeichen in den meisten Fällen wieder gutgeschrieben und die werden mit dem ersten Versicherungsbeitrag verrechnet. Quasi als Dankeschön. Danach geht es dann wie folgt weiter:

Entweder hast du jetzt das Bike mit einem Überführungskennzeichen geholt oder auf dem Hänger bzw. im Transporter nach Hause gefahren. Das Motorrad steht jetzt bei dir, du hast den Kaufvertrag, den alten Fahrzeugbrief, den alten Fahrzeugschein und (wenn noch gültig) die letzte HU Bescheinigung.

Jetzt packst du das alles in eine Klarsichthülle, packst noch deinen Personalausweis und deinen Führerschein dazu und gehst zur Versicherung deiner Wahl (wo du ggf. schon das Überführungskennzeichen geholt hast) , legst das dem Vertreter hin und der sucht sich dann schon alles raus, was er braucht. Ist das alles erledigt, gibt er dir die EVB zur Zulassung des Motorrads. Diese ist die Bestätigung, dass für das Motorrad ein Versicherungsschutz besteht und dass es angemeldet werden kann.

Die EVB Nummer packst du mit in die Klarsichthülle zu dem anderen Kram und dann gehst du zur Zulassungsstelle. Dafür wird jetzt aber wichtig, dass die Hauptuntersuchung deines Motorrads noch gültig ist. Wenn nicht, musst du beim Motorrad erst die HU machen lassen, denn ohne gültige HU gibts keine Zulassung! Bei der Zulassungsstelle legst du wieder die Hülle auf den Tisch und die nehmen sich dann auch wieder was sie brauchen. In der Zulassungsstelle bekommst du dann dein Kennzeichen zugeteilt und kannst es in einer Prägestelle anfertigen lassen. Danach bekommst du deinen neuen Fahrzeugbrief und deinen neuen Fahrzeugschein wieder ausgehändigt und auf das Kennzeichen werden die Plaketten aufgeklebt. Wichtig ist: Wenn das Motorrad nicht auf dich, sondern z.B. auf deinen Vater angemeldet werden soll, muss entweder dein Vater mit zur Zulassungsstelle oder er muss dir eine Vollmacht für die Zulassung geben.

Mit den neuen Unterlagen (Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein) gehst du dann nochmal zum Versicherungsvertreter, der macht sich davon nochmal eine Kopie und dann bist du fertig. Kennzeichen anbauen und ab gehts.

Wow, danke dir für die ausführliche Antwort :D
Das hat mit jetzt wirklich gut geholfen. Sobald es geht, kriegst du die hilfreichste Antwort ^^

0
Die EVB Nummer ist quasi nur eine Bestätigung der Versicherung. Mehr nicht. 

Diese 7-stellige eVB-Nr. ist nur ein vorläufiger Kfz-Haftpflichtversichutz - mehr nicht!

Die EVB Nummer würde nur interessant werden, wenn du das Motorrad mit einem Überführungskennzeichen (3-Tage Kennzeichen) 

Das Kurzzeitkennzeichen hat grundsätzlich 5 Tage Gültigkeit!

Gruß siola

1
@siola55

@siola55: Dennoch ist die EVB Nummer auch gleichzeitig die Bestätigung für die Zulassungsstelle, dass bereits der Versicherungsschutz besteht.

Dass das Kurzzeitkennzeichen 5 Tage gültig ist, ist korrekt. Das war ein Tippfehler den ich kopiert und dann aus Versehen ein zweites Mal eingefügt habe.

0
@drhouse1992
Dennoch ist die EVB Nummer auch gleichzeitig die Bestätigung für die Zulassungsstelle, dass bereits der Versicherungsschutz besteht.

Lieber drhouse,

diese 7-stellige eVB-Nr. (auch elektronische Versicherungsbestätigungsnr. genannt) ist nur ein Ersatz für die frühere "Dppelkarte".

Die elektronische Versicherungsbestätigung löste 2008 die bis dahin bekannte Papier-Doppelkarte ab. Möchte der Kunde sein Fahrzeug zulassen, technische Änderungen vornehmen oder verlegt er seinen Wohnort in einen anderen Zulassungsbezirk, benötigt er eine eVB von seinem Versicherer.

Wortlaut vom GDV, nachzulesen in dem Link hier: www.gdv-dl.de/elektr_ver.html

Das heißt erst mal nur, daß die frühere Doppelkarte, welche grundsätzlich fahrzeugbezogen war, in 2008 ersetzt wurde durch diese eVB-Nr., welche nunmehr nur noch personenbezogen ist! Hat den Vorteil, wenn man/frau auf Auto-Einkaufstour geht, dann benötigt man/frau in der Regel nur noch eine eVB-Nr. unter mehreren ausgewälten Fahzeugen für die Zulassung, während früher mit der alten Doppelkarte bei jedem Fahrzeug erneut eine Doppelkarte für die Zulassung ausgefüllt werden mußte vom Versich.vertreter, da diese eben immer nur für ein Fahrzeug Gültigkeit hatte! Diese Neuregelung seit 2008 hat den Autokauf inkl. dem Zulassungsvorgang wesentlich vereinfacht!

Jedoch muß der Versicherungsschutz immer noch separat beantragt werden zusätzlich zur eVB-Nr. - nur so hat man/frau eine vorläufigen Versicherungsschutz!

0
@siola55

Lieber drhouse,

du schreibst ja selber in deinem letzten Satz deiner Antwort: Mit den neuen Unterlagen (Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein) gehst du dann nochmal zum Versicherungsvertreter, der macht sich davon nochmal eine Kopie und dann bist du fertig. Kennzeichen anbauen und ab gehts.

Dies wäre dann also der Kfz-Versicherungsantrag!

Gruß siola55

0
@siola55

Du verstehst scheinbar nicht, was ich sagen will.

Dieser Fetzen Papier mit der EVB Nummer ist trotzdem immer noch der Nachweis dafür, dass man bei der Versicherung gewesen ist und dass das Fahrzeug so zugelassen werden kann. Das meine ich mit "Bestätigung". Wenn man die EVB Nummer nicht hat, kann man das Fahrzeug ja auch nicht zulassen, denn es reicht ja nicht wenn man sagt "Ich war bei der Versicherung und habe das alles gemacht!".

Nur darauf will ich hinaus, dass die EVB Nummer bei der Zulassungsstelle verlangt wird, man sie hingibt und die Zulassungstelle somit weiß, dass für das Fahrzeug ein Versicherungsschutz besteht.

Dass das natürlich alles dann noch nicht fertig ist, weiß ich auch. Aber solche Sachen wie ehemalige Doppelkarte und diese ganze Detail-Rumreitere helfen dem Fragesteller hier nicht weiter. Auch wenn es ja alles korrekt ist.

Ich habe bewusst drauf verzichtet, das alles so bis ins Detail zu erklären, weil das jemanden, der das noch nie gemacht hat nur noch mehr verwirrt. Deswegen habe ich ja auch geschrieben er soll alle Unterlagen überall mit hinnehmen und die Sachbearbeiter sollen sich raussuchen, was sie brauchen. So ist es am einfachsten für ihn.

1
@drhouse1992
Die EVB Nummer ist quasi nur eine Bestätigung der Versicherung. Mehr nicht. 

Du verstehst scheinbar nicht, was ich sagen will. Genau - und ich wollte nur mal auch einen kurzen Roman schreiben...ha-ha!

Sorry, hab' wohl gleich den ersten Satz mißverstanden mit der "Bestätigung der Versicherung" - falls du damit die Versicherungsgesellschaft meinst, stimm ich dir voll zu. Ich jedoch habe den Versicherungsschutz** rein interpretiert - sorry!

1

wenn das Moped eh' erst nur stehen soll, dann lass' sie von deinem Kumpel bringen bevor er sie abmeldet (oder hol' sie auf 'nem Hänger). Die EVB-Nummer bekommst du von deiner Versicherung und brauchst du erst zur Zulassung, und dort gibt's - bei Bedarf - auch ein anderes Nummernschild.

hallo als mitarbeiter einer kfz-zulassungsbehörde: die evb-nummer ist der elektronische versicherungsnachweis. den bekomsmt du bei deiner versicherung, wenn du das motorrad anmelden willst. wenn du das krad jetzt nicht anmelden willst, musst du es mit der zulassungsbescheinigung teil I und dem nummernschild außer betrieb setzen. bei der zulassung brauchst du: die zulassungsbescheinigung teil I und II; den evb-code, deinen ausweis, deine ec-karte oder bankkarte.

Was möchtest Du wissen?