Motorradhelm abnehmen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

komtm drauf an, ob der jenige beatmet werden muss. wenn der jenige bei bewusstsein ist soll man nur das visier hochklappen und den helm nicht abnehmen,w eil man sonst bei einer angebrochenen wirbelsäule die wirbelsäule richtig brechen könnte. wenn er aber bnicht bei bewusstsein ist, dann gibts da nen griff, den man bei der fahrshcule gelernt hat bei dem erste hilfe kurs z.b. auf jeden fall kopf nur zärtlich anheben und versuchen,d en helm abzunehmen. dann wird man auch nicht strafbar gemacht wegen unterlassener hilfeleistung, dann kann mand en jenigen nämlich beatmen...auch wenn man dann den jenigen damit querschnittsgelähmt machen kann.

Ergänzung: wenn der Helm abgenommen werden muss, soll man - wenn noch Passanten dabeistehen - jemanden bitten, den Hals und den Schulterbereich mit den Händen zu stützen, damit der Kopf beim Helmabnehmen nicht nach unten kippt.

0
@Nenek

genau, das ist dann der griff, den man im kurs lernt =)

0
@Gina91

Im absoluten Notfall kann der Helm auch alleine abgenommen werden. Treat first what kills first ist das Motto. Also die Maßnahmen zuerst durchführen die absolut Lebensrettend sind. Ein gebrochener Wirbel ist besser, als KEINE Atmung. Also nicht auf eine zweite Person, die nicht da ist, warten während der Mensch ohne Atmung da liegt oder aufgrund tiefer Bewusstlosigkeit und damit nicht mehr vorhandenen Schutzreflexen ein hohes Risiko trägt, an eigenem Erbrochenen oder verschluckter Zunge zu ersticken.

0
@chokinghazard

na das ist ja klar^^, darum hat Nenek ja auch die beifügung im text: "- wenn noch Passanten dabeistehen -"

0

Ich arbeite seit 6 Jahren hauptamtlich im Rettungsdienst. Der Helm wird, wie schon mal erwähnt, drauf gelassen, wenn der gestürzte Motorradfahrer bei klarem Bewusstsein ist. Hier am besten einfach nach Hilfe rufen, beim Patienten bleiben, beruhigen und sein Bewusstsein weiter beobachten. Evtl für Wärmeerhalt sorgen (zudecken) und vor allem sollte man darauf aufpassen, dass er sich nicht bewegt (Stichwort Wirbelsäulenverletzungen). Falls er jedoch Bewusslos ist, muss der Helm runter. Hier dann bitte eine stabile Seitenlage durchführen, da es sein kann, dass ein tief Bewusstloser keine Schutzreflexe mehr hat und sich an seiner Zunge oder eigenem Erbrochenen verschlucken könnte und somit die Atmung blockiert. Die Seitenlage sollte in dem Fall zwar vorsichtig, aber auf jeden Fall durchgeführt werden, auch wenn die Wirbelsäule dabei verletzt werden könnte. Denn, lieber ein Wirbel kaputt als ersticken... Falls die Atmung nicht vorhanden ist, natürlich auch den Helm runter um den Motorradfahrer beatmen zu können. Nicht vergessen, den Mund vorher nach eventuellem Erbrochenen zu kontrollieren und gegebenenfalls freiräumen. Man lernt im Erste Hilfe Kurs meistens nur die Helmabnahme mit 2 Personen. Aber im absoluten Notfall kann es auch mit einer Person gemacht werden, denn wie schon oben gesagt, lieber ein Wirbel durch als ersticken.

bewusstloser pat -> helm ab

Was möchtest Du wissen?