Motorradführerschein im Winter machen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn das Wetter passt, wieso nicht. Wir haben unseren Motorradführerschein damals im März/April gemacht bei teilweise nur +3 Grad. aber strahlendem Sonnenschein und trockener Straße. War zwar @#~+*^^kalt aber hat trotzdem Spaß gemacht. ;o) Schau mal nach einer reinen Motorradfahrschule, die engagieren sich meist mehr und Du bekommst i. d. R. eine bessere Fahrausbildung. Viel Glück!!!

Am Besten fragst Du die Fahrschule, wo den Schein machen willst. Erstens, weiß keiner wo Du wohnst, z.B. Bayern oder irgendwo im Gebirge, da könnte es schon problematisch werden. LG murkeltimo

selbst wenn du es kannst würde ich es nicht machen. (A weil es unverantwortlich wäre einen Anfänger im Winter fahren zu lassen und B weil es sein kan, dass bei ungünstiger Wetterlage du dann die Ausfallstunden bezahlen musst...denn bei Schnee oder Glätte wirste kaum fahren dürfen.)

Als Anfänger ist Regen schon ne große Anforderung, ich würde es mir nicht noch schwerer machen und lieber bis zum Frühjahr warten. (Außerdem isses A* kalt..ich habe dieses Jahr im April angefangen gehabt, da ging es dann..die dir vor mir machte hat aber oftnals richtig gefroren und wenn man friert kann man sich net konzentrieren = S*

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – habe selbst alle Klassen bis auf D und war LKW Fahrerin

Typische Mädchenantwort, hu es könnte ja kalt werden. Wir haben noch Sommer!!! und es gibt kein Zeitfenster um den Motorradführerschein zu machen. Wenn es kälter wird zieht man sich auf dem Motorrad einfach passend warm an und wenn der Reutlinger wirklich Motorrad fahren will kauft der sich am besten gute Motorradbekleidung inkl. Helm, Handschuhe, Stiefel bevor die praktischen Stunden beginnen.

Gruß Bochumer

PS: es gibt übrigens keine Ausfallstunden die dem Kunden in Rechnung gestellt werden da die Fahrschule bei Ausfall keine Leistung erbracht hat.

2

Was möchtest Du wissen?