Motorradfahren als Student?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich fahre selber eine BMW GS .. und da ich selbständig und keine Kundenbesuche oder feste Arbeitszeiten habe ich diesen Sommer gar kein Auto. Macht Spass, man kann überall parken .. 

Aber Auto ist billiger ... wenn man ehrlich ist und die teuren Reifen rechnet, die genausoviel kosten pro Satz wie ein Satz fürs Auto aber 1/4 oder 1/5 halten, die Inspektionen etc .. ok mit einer 600er dürftest du da besser liegen. 

Problem ist die kalte Saison. Ok ich habe Schutzkleidung und Thermounterwäsche .. aber bei Schnee geht gar nichts. Und ich bin zwar kein Warmduscher, auch schon 500km im Starkregen gefahren oder Tour bei Null Grad .. aber der Spassfaktor ist dann schon irgendwie eingeschränkt. Besonders wenn man ein halbe Stunde fährt, und sich dann am Ziel aus der Montur schälen muss .. Raum zum Abtropfen braucht, trockene Sachen mithaben muss .. das ist nicht immer und überall machbar .. Fazit: Auto braucht man trozdem ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weizenflo
24.08.2016, 09:22

Danke erstmal. Reifen, Kette und HU wurden gerade erst gemacht das Problem habe ich also estmal nicht.  In der kalten Saison würde ich auf Autobahn ausweichen da dort auch im Winter die Straßen i.o. sind.

Das Problem ist das ich was das Auto angeht ein bisschen verwöhnt bin und mich nicht mit nem alten Peugeot 106 zufrieden geben würde. Ich würde dann schon eher richtung Golf V denken.

Komme ich mit den Infos immer noch mit dem Auto besser weg?

0

Im Studium bin ich 125er gefahren. Eine 600er ist schon mal ein wenig teurer, deine Kawa als Youngtimer kann evtl. auch mit der einen oder anderen kostspieligen Reparatur aufwarten bzw. ist nicht 100%ig zuverlässig.

Das solltest du im Kopf behalten.

Ich habe fast direkt auf dem Campus gewohnt -> zu den Vorlesungen daher zu Fuß. Heimfahrten an den Wochenenden und der eine oder andere Ausflug -> 125er genommen. Einen VW-Bus hatte ich auch noch, im Winter 125er ist nicht prickelnd bzw. wäre für deinen Youngtimer evtl. der Salz- oder Unfalltod. :(

Wie willst du die Maschine nutzen? WE-Pendler oder um durch die Stadt zu den Vorlesungen zu kommen und den häufig mäßig attraktiven ÖPNV vermeiden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Zeiten wo man noch Motorrad gefahren ist, weil es "Billig" war sind längst vorbei.

Die meisten Motoräder sind heute als Hobby und Freizeitobjekte gebaut worden und werden auch so gefahren.

Bezogen auf dne Kilometerpreis ist Motorradfahren schon ziemlich teuer. Bei den meisten Motorradmodellen hast du alle 6000 bis 8000 Kilometern eine recht teure Inspektion. Die Kostne für Reperatur, Verschleißteile, Inspektion ist beim Motorradfahren der grösste Kostenblock.

Ist natürlich praktisch wenn du ein motorrad weiterfahren kannst, aber halt genau gucken, die Honda GPX hat schon einige Jährchen auf dem Buckel, und wird heute für 800 Euro gehandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf Dir besser ein günstiges Auto. Da bist Du vor Kälte und Wetter geschützt. Motorrad als Hauptfortbewegungsmittel würde ich nicht machen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?