Motorradbeschädigung über versicherung abrechnen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

es besteht die Möglichkeit, den Schaden über die Vollkasko des Motorrades regulieren zu lassen. Es gilt aber die Selbstbeteiligung sowie die Hochstufung der SF-Klasse im Folgejahr zu bedenken.

Ob die PHV des Vaters zur Regulierung genutzt werden kann, hängt von mehreren Faktoren ab:

1.) Sofern Ihr noch über ein und denselben Vertrag versichert seid, besteht keine Regulierungsmöglichkeit. Es handelt sich dann um einen Eigenschaden unter mitversicherten Personen, welcher nicht durch die Versicherung gedeckt ist.

2.) Sollte Dein Vater die Funktion des Fahrers, Halters oder Eigentümers des Motorrades zum Zeitpunkt des Schadens erfüllen, greift die sog. "kleine Benzinklausel, die eine Schadenübernahme gleichfalls ausschliesst.

Sofern er aber weder Halter noch Eigentümer ist und im besten Fall auch nicht den passenden Führerschein hat (und somit auch als potentieller Fahrer ausscheidet), kann sich eine Meldung bei der Versicherung durchaus "lohnen". In diesem Fall spricht nichts gegen eine (max. Zeitwert-) Entschädigung durch die PHV.

Viele Grüße

Loroth

... ja, wenn es denn sich rechnet. Genau für diese Fälle leistet sich doch jeder Biker eine Vollkasko und somit ran, wenn denn das überhaupt als Schadensfall angesehen wird. Viel Glück.

Die Vollkasko von deinem Motorrad, falls vorhanden.

Denn die Privathaftpflicht deines Vaters greift nicht, da der Schaden im Zusammenhang mit dem Gebrauch des KFZ entstanden ist.

Und wenn du auch noch mit deinen Eltern in einem Haushalt wohnst, wäre es ohnehin in der Privathaftpflicht ausgeschlossen.

TerhorstAgentur 02.08.2015, 01:40

Hallo Kim, das hat doch nichts damit zu tun wer bei wem wohnt, sondern nur ob der geschädigte selbst Schutz.über die betreffende Haftpflicht Versicherung genießt. Wenn der Fragesteller bereits die Ausbildung abgeschlossen hat, gehört er nicht mehr zum versicherbaren Personenkreis der privaten Haftpflicht Versicherung des Vaters und dem Vater würde Deckung gewährt werden wenn er zb. fahrlässig Hausrat des Sohnes beschädigt.

0

Eventuell Vollkaskoversicherung, wenn das Motorrad eine gute hat.

Ist es denn überhaupt Vollkasko versichert?

Ich geh mal davon aus, dass ihr noch zusammen wohnt. Wenn nein, wäre Privathaftpflicht eine Möglichkeit.

MaggieSimpson91 30.07.2015, 20:00

Nein, da die Benzinklausel greift.

0
Effigies 30.07.2015, 21:06
@MaggieSimpson91

Die Benzinklausel greift nur beim führen eines Fahrzeugs.

Ein Fahrzeug führt, wer es selbst unter bestimmungsgemäßer Anwendung seiner Antriebskräfte ....... in Bewegung setzt, .........

Vor der Garage abstellen ist kein führen. 

0
kim294 30.07.2015, 22:46
@Effigies

Nein, die Benzinklausel greift bereits beim Gebrauch des Fahrzeuges.

0
catchan 02.08.2015, 20:07
@FreierBerater

Der Vollkaskobegriff schreibt nicht vor, dass das Fahrzeug im Betrieb sein muss. 

Warum also sollte es nicht versichert sein?

0
TerhorstAgentur 02.08.2015, 01:27

selbst das Motorrad zu.waschen ist ein bestimmungsgemäßer Gebrauch. Ebenso das be und entladen, der Gebrauch eines Fahrzeugs kann beispielsweise mit dem öffnen der Zentralverrieglung mittels Fernbedienung beginnen.

0

Ja deine Vollkasko, wenn du eine hast.

Das ist ein reiner Betriebsschaden. Den habt ihr selbst verursacht, und müsst ihn auch selbst bezahlen.

Effigies 30.07.2015, 21:12

Das Fahrzeug war doch gar nicht in Betrieb. Wo soll da ein Betriebsschaden herkommen ?

0
Loroth 31.07.2015, 17:32
@FreierBerater

Ein UMfall ist kein Unfall!  Die Vollkasko greift nicht.

In diesem Fall hat "DerHans" einmal recht: der Schaden ist durch eine VK gedeckt.

U.a. deswegen sind die VK-Versicherungen bei Motorrädern auch so teuer - und entsprechend selten von den Haltern abgeschlossen...

Falsch wiederum ist übrigens die (pauschale) Aussage, dass es sich um einen "reinen Betriebsschaden" handelt, den man "auch selbst bezahlen" muss...

1

Die Privathaftpflicht Deines Vaters wäre zuständig.....

DerHans 30.07.2015, 19:54

Richtig. Und zwar, um den Schaden abzulehnen

1
DerHans 31.07.2015, 10:08
@Effigies

Du kannst ihn ja verklagen, dann bekommst du eine genau begründete Antwort.

0

Privathaftpflicht fällt alleine schon aufgrund der Verwandtschaft raus.

Loroth 31.07.2015, 17:41

Falsch, weil zu pauschal.

0
TerhorstAgentur 02.08.2015, 01:33

Die private Haftpflichtversicherung kennt keine Verwandtschaftverhaltnisse sondern nur mitversicherte Personen und die sind bei gegenseitigen Haftpflichtansprüchen von der Deckung ausgeschlossen.

0

Was möchtest Du wissen?