Motorrad Unfall 300 Km/h Verletzungen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hallo Lukas,

das kann man pauschal nicht sagen.

Es kommt darauf an, wie man stürzt, wie man "aufschlägt, ob man nur rutscht, oder sich auch überschlägt.

Ohne "irgendwo dagegen zu knallen" ist die Chance zumindest vorhanden, dass einem "nicht so viel" passiert.

Ein Freund von mir wurde bei ca. 170 / 180 km/h auf der Autobahn abgedrängt. Da ihm "genug Auslauf" zur Verfügung stand und nicht irgendwo dagegen geknallt ist, hatte er nicht mehr als ein paar Prellungen und kleine Schürfwunden.

Ein anderer ist in einer Kurve mit maximal 40 km/h auf dem Motorrad von der Fahrbahn abgekommen und gegen ein Verkehrsschild geknallt. Was der alles hatte ist zu viel, um es hier aufzuführen. Selbst mit guter Schutzkleidung.

Im Übrigen gibt es nicht viele Motorräder, die 300 km/h schaffen ;-)

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nonameguzzi
15.07.2017, 13:37

Ach die Liste an Motorrädern die mit genug Anlauf 300 schaffen ist lang genug, Hayabusa und quasi alles was sich danach Supersportler schimpft die verheitzten bekommste schon ab 2000€ ;D

Viel sind natürlich die Prellungen aber eine gute Schutzkelidung zeichnet sich dadurch aus das es Prellungen gibt anstelle von Brüchen.

Wer Sich jetzt beschwert das sein Arm nen glatten Bruch hat trotz Rennkombi der sollte sich überlegen wie es ohne gewesen wär (gesplitterter Bruch, Schürfungen usw)

0

ein bekannter ist vom motorrad gefallen. der ist sicher keine 300 gefahren. ihm wurde trotz motorradkleidung ein tatoo weg geschmirgelt.

du brauchst dich auch nicht großartig stoßen. allein auf dem boden zu fallen ist bei dem tempo was anderes/mehr/gefährlicher, als im gehen zu stolpern und zu fallen. erinnere dich daran, als du das letzte mal gestolpert bist, oder wie du im gehen mit dem arm irgendwo hängen geblieben bist- kann ziemlich zwiebeln.

man kann bei einem autounfall schon bei 30 km/h tödliche verletzungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch kann es sein, dass man das ausrutschen aus 300 km/h (gute Schutzkleidung vorausgesetzt) unverletzt übersteht. In der Praxis gibt's da aber einige Probleme.

Z.B. reichen bei solchen Geschwindigkeiten schon die kleinsten Unebenheiten auf der Straße aus um dich regelrecht in die Luft zu katapultieren. Das Ergebnis wäre also kein ausrutschen mit gleichbleibender Geschwindigkeitsminderung, sondern ein stetiges aufprallen, abrollen, wieder aufprallen und so weiter. Bis du dann zum stehen kommst dürftest du reif für einen längeren Krankenhausaufenthalt oder schlimmeres sein.

Einmal ganz davon abgesehen, dass man eine verdammt lange Strecke zum ausrutschen bräuchte bis man zum stehen kommt. Die Wahrscheinlichkeit nicht zwischendurch noch irgendwo gegen zu knallen tendiert gegen null.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man wird da sehr schwere Verbrennungen haben durch die dicke Lederkombi  das Leder wird nur leicht angeschliffen aber die Hitze die sich dabei entwickelt den der Weg wird da sehr lang bis zum Stillstand allen der Bremsweg aus 300 normal  900 Meter bei (Gefahrenbremsung): 450 Meter und somit rutscht man bei 300 über 1000 Meter bis zum Stillstand  . Wen man nicht anprallt .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leder hält normalerweise (sofern es gute Rennkombis sind).
Wenn man tatsächlich nur rutscht, dann kommt es zu verbrennungen durch das Leder durch (aber zum Glück keine Schürfungen).
Für Beispiele kannst du dich ein wenig in die Isle of Man TT einlesen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einer verdammt teuren Schutzkleidung wirst du da mit einigen Blauen Flecken evtl gebrochenen Armen/Beinen raus kommen wenn du dir beim abrollen übern Boden nicht das Genick brichst.

Das reine Rutschen zb auf dem Rücken ist nicht das Problem das fangen die meisten halbwegs brauchbaren Lederkombis problemlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn du gute Kleidung hast...es kann natürlich trotzdem passieren das die Kleidung kaputt geht, diese extrem warm wird.      
Und bei 300 km/h wirst du nicht nur rutschen, sondern dich wird es auch drehen und so. In den meisten Fällen schätze ich bekommt man verletztungen. Ohne kommt man nur schwer raus. Aber wie hoch der Verletzungsgrad sein wird kann ich dir nicht sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du eine Top Kleidung hast dann ist es schon mal gut, aber bei Tempo 300 wirst du trotzdem Verletzungen bekommen. Dir wird sehr sehr heiß. Denke das du dich im KH wegen Verbrennungen behandeln müssen wirst. Bei Tempo 300 wirst du außerdem wenn es richtig mies läuft dich überschlagen und drehen was dir Prellungen und Brüche bringen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte es nicht ausprobieren.Selbst bei entsprechender Bekleidung landest du vermutlich im Krankenhaus,wenn nicht sogar schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei 300 km/h brauchst du dir da keine Gedanken mehr machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prellungen und Brüche sind nicht aus zu schließen. Irgendwann ist auch das dickste Leder durchgescheuert, dann kommen noch Schürfwunden hinzu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Bei 300 kmh. Glaube es kaum das da noch was zu retten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an wie du fällst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?