Motorrad TÜV Rost und Lenker?

5 Antworten

Es gibt wenig Stellen am Motorrad, wo mir bekannt ist, das Rost ein Durchfalkriterium beim TüV ist. Das sind die Gabelstandrohre. Wenn die Rostpickel oder Kratzer hat dann wird es teuer. Und natürlich sollte der Rahmen, und da besonderss an den Schweissnähten, alles rostfrei sein.

Ansonsten interessiert Rost den Tüvprüfer nicht. Einen verbogenen Lenker wird der Prüfer auch bemerken und wahrscheinlich beanstanden.

Hallo Daniel,

etwas Rost am Federbein dürfte nicht so tragisch sein. Du solltest halt prüfen, ob es nur Flugrost ist oder echter Rostansatz.

Beim Lenker sehe ich das aber nicht so problemlos !!!

Selbst wenn es kaum auffällt, ist das ein wichtiger Sicherheitsaspekt.

Sicher, dass der Lenker nur leicht verbogen ist? Kannst du ausschließen, dass der Lenker nicht auch nur den kleinsten Riss hat?

Ein neuer Lenker bedeutet hauptsächlich Arbeit und Aufwand - aber nicht wirklich hohe Kosten. Deshalb solltest du ihn auf jeden Fall austauschen.

In Bezug auf die Hauptuntersuchung hast du ja auch noch etwas Zeit. Denn bis zu zwei Monate drüber passiert dir nichts.

Viele Grüße

Michael

P.S. - Nachdem ich nun das Foto mit dem Rost gesehen habe, denke ich, dass das noch nicht dramatisch ist. Du könntest ihn aber dennoch entfernen um vorzubeugen.

Das Federbein sieht recht unbedenklich aus, der verbogene Lenker fällt spätestens bei der Probefahrt auf.

Wenn der aber verboegne ist, wird auch di eGabel in den Gabelbrücken verschoben sein, das Krad wir deinen Lenkerschiefstand haben.

Kauf Dir für 50 EUR einen neuen Lenker mit ABE und gut ist es.

Was möchtest Du wissen?