Motorrad Reifen Einbauen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wenn du ein normales vorderrad mit einem achsbolzen hast, kannst du eigentlich nichts falsch machen. wichtig ist, dass du vor dem ausbau den bremshebel blockierst. damit verhinderst du, dass man aus versehen den hebel zieht und sich damit die bremsbeläge gegeneinader drücken. dann bekommst du sie nur mit entleeren der bremse wieder auseinander.

führe beim einbau die bremsscheibe zwischen die belege der bremse, achte drauf, dass sich das rad einwandfrei dreht und ziehe dann den achsbolzen mit dem vorgeschriebenen drehmoment an. falls der tacho vorne angeflanscht ist, vergiß nicht, den wieder anzuschrauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kais84
12.01.2016, 17:58

Danke. Also ist das doch relativ unkompliziert. Ich hätte jetzt gedacht das durch die zwei Gabelholme Spannungen entstehen könnten wenn hier irgendetwas nicht beachte.

0

Achse durch . Mutter drauf, fertig.

Verspannen kann sich da nur was wenn sich die Gabelbrücken gegen einander verdrehen. so was passiert aber nur bei nem Sturz oder wenn man nach nem Lenkkopflagerwechsel die Brücken schief montiert, nicht bei nem Radwechsel. Wenn die beiden Gabelholme korrekt parallel stehen ist das kein Problem, dann verspannt sich da nie was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?