Motorrad ohne Versicherung, wer haftet bei Unfall?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine vorhandene Haftpflichtversicherung "verschwindet" nicht einfach so, wenn Du dein Fahrzeug frisierst.

Es handelt sich dabei um eine sog. "Obliegenheitsverletzung" des Versicherten, wenn er mit einem Fahrzeug mit erloschener Betriebserlaubnis unterwegs ist.

Einfacher gesagt: Strafrechtlich wirst Du idR wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis (falls das Fahrzeug schneller läuft als deine Fahrerlaubnis zuläßt) sowie ordnungsrechtlich wegen Inbetriebnahme eines Fahrzeugs ohne gültige Betriebserlaubnis belangt.

Die Haftpflichtversicherung begleicht zwar den Schaden des Unfallgegners, fordert aber anschließend bis zu 5.000€ Regress von dir.

Teil- bzw. Vollkasko sind in diesem Fall leistungsfrei, d.h. deinen eigenen Schaden bezahlst Du selbst.

Anders schaut es hingegen aus, wenn überhaupt keine Versicherung abgeschlossen wurde. Dann bist Du für den gesamten Schaden haftbar. Des weiteren ist das eine zusätzliche Straftat gemäß PflVG §6.

Strafrechtlich kommt bei einem Unfall mit Sachschaden noch zusätzlich Sachbeschädigung dazu, bei  Personenschaden hätten wir dann zumindest fahrlässige Körperverletzung.

Das reicht (auch bei Anwendung des Jugendstrafrechts) durchaus für SEHR viele Sozialstunden oder einen Jugendarrest aus.

Wesentlich heftiger sind aber die zivilrechtlichen Konsequenzen - bei einem Personenschaden drohen dir u.U. lebenslange Schadensersatz und Schmerzensgeldforderungen!

Kurz: Laß es einfach, ein paar km/h schneller sind kein verpfuschtes Leben wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es zu Personenschäden kommt ist man ganz schnell zumindest im Bereich der Fahrlässigkeit. Ob es dafür dann eine Haftstrafe gibt liegt dann an den speziellen Umständen. Denkbar ist das allerdings auf jeden Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Richtig - außerdem kann noch der Roller einbehalten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Haftpflichtversicherung wird wohl ersteinmal den Schaden bezahlen, das Geld wird sie sich dann von dir wiederholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ElComandanteE
13.06.2016, 23:36

alles? Auch das was z.B. An schmerzensgeld anfällt oder muss ich das gleich selbst zahlen?

0

Du musst auf jeden Fall deine Kosten selber zahlen und bekommst sogar noch eine Strafe. Die Haftpflichtversicherung bezahlt den Schaden des andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JackIsBack
13.06.2016, 23:32

Anderen*

0
Kommentar von Nightlover70
13.06.2016, 23:35

... ja und tritt danach möglicherweise wegen Regress an Dich heran.

0
Kommentar von ElComandanteE
13.06.2016, 23:35

was für ne strafe?

0
Kommentar von JackIsBack
13.06.2016, 23:36

Wegen dem rumschrauben. Genau welche weiß ich nicht.

0

Was möchtest Du wissen?