Motorrad macht kein Spaß?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Salue

Besser und schlechter ist da relativ. Mir geht es umgekehrt.

Roller wurden aus der Not "geboren". Piaggio suchte eine Möglichkeit, nach dem Krieg ein Beförderungsmittel zu finden, welches billig ist, einfach konstruiert und keine Antriebskette braucht. Der 2-Takt-Motor war bereits vorhanden, es war ein Anlasser für ein Kampfflugzeug.

Die kleinen Räder, der Schutz der Beine, und bequeme Abstellen der Füsse auf Trittbrettern und die kostengünstige Prägeblech-Fertigung... fertig war der Roller, der aber damals noch "vollverschaltes Motorrad" hiess.

Sportliches Fahren war kaum möglich, der Knie-Schluss am Tank fehlte, die kleinen Räder machten das Ding zwar wendig, aber unstabil bei grösseren Geschwindigkeiten. Aber er war praktisch und genial !

Grosse Motorräderräder hingegen stabilisieren die Fahrt, der Tankschluss lässt eine gute Beherrschung auch bei höheren Geschwindigkeiten zu. Motorräder sind dynamischer beim Fahren, der Fahrer geht eine Verbindung mit der Fahrmaschine ein.

Die Trennung zwischen Motorrad und Roller war nicht immer so klar.

Das Foto zeigt Dir das Ami-Motorrad, eine Konstruktion aus der Schweiz von 1952.

Später wurde in Lizenz in Deutschland weitergebaut, diesmal hiess das Ding Achilles Sport Roller.

In der Praxis ist es aus heutiger Sicht ein wilder Mix. Technisch ist es ein Motorrad (Knieschluss, Motor im Rahmen, Kettenantrieb) zum Anschauen eher ein Roller (Trittbretter, kleine Räder).

Es gibt nichts, was es nicht schon gegeben hätte.

Tellensohn

 

 - (Motorrad, Roller, Spass)

Wie bitte? Roller fahren tut man doch nur aus Sparsamkeit oder weil man noch nichts größeres fahren darf. 

Mit Spaß hat das wenig zu tun, ein Motorrad ist in puncto Spaß und Fahrverhalten immer dem Roller vorzuziehen.

also ich hatte vor 5 oder 6 jahren nen roller. n kleinen 50er, zuerst n alten 2takter der auch gute 65 lief, dann n 4takter der nur noch 45 führ (dafür aber sehr sparsam war).

iwann wars mir zu blöd. jedesmal umwege fahren weil ich nicht auf die autobahn kann (wohn direkt an einer), dann über die landstraße mit (zum schluss) 45 tuckeln. in da stadt bist auch net vom fleck gekommen.

also ich fand rollerfahren nervig. klar, bissle einfacher weil du nicht immer komplette schutzkleidung brauchtest... aber sooo lahm. deshalb hab ich dann mopedschein gemacht.. viel besser :)

Hallo,

bist du aus deinem Dornröschenschlaf erwacht und erfreust uns nun wieder mit den seltsamsten Fragen?

Oder hast du einfach nur den Account gewechselt?

Wie kann man als angeblicher "MotorradLover" eine solche Frage stellen?

Nur dann, wenn man selbst überhaupt kein Motorrad fährt!

Viele Grüße

Michael


Also das ist Ansichtssache.
Mir macht macht Motorrad fahren mehr Spaß, was auch daran liegt das ich keinen Roller habe.

godlikegenius 23.02.2017, 18:19

Weil man, wenn man ein Motorrad besitzt, gar keinen Roller mehr haben möchte.

2
ScHuLLeMV 23.02.2017, 18:19

Richtig

0

dann fahr halt roller.

annokrat

Was möchtest Du wissen?