Motorrad kauf rücktritt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn ihr die gesetzliche Gewährleistung nicht im Vertrag ausgeschlossen habt mußt Du bis zu einem Jahr für Schäden haften. Aber nur wenn die Ursache beim Verkauf schon vorhanden war.

Bei einem Privatverkauf liegt die Beweispflicht beim Käufer. Er muß also belegen, daß das Mopped nicht nach dem Verkauf kaputt gegangen ist sondern es schon war.

ich denke mal das sie im recht sind,wie gesagt PRIVATKAUF!KEINE GEWÄHRLEISTUNG!KEIN RÜCKGABERECHT!ist doch eine eu verordnung??!!und er hat die maschine ja gefahren,kann ja auch sein das er sie in der zeit kaputt gemacht hat..ich finde sie müssen da nichts tun.

Nächste interessante Frage

Honda CBR 125R oder Yamaha YZF-R125?, welche könnt ihr empfehlen?

Ich habe das auch mal hinter mir gehabt... es gibt wirklich bei einen Privatkauf ein vierzehn tägiges rückgaberecht bei einem Privatkauf... Ich denke mal du steckst ziemlich in der xscheiße

aber soweit ich das gelesen habe muss dies im vertrag stehen und das steht bei mir nicht, bei mir steht nur "Das Fahrzeug wird wie besichtigt und unter Ausschluss der Sachmängelhaftung verkauft..."

0
es gibt wirklich bei einen Privatkauf ein vierzehn tägiges rückgaberecht bei einem Privatkauf...

Nein , gibt es nicht. Gekauft ist gekauft. Nur wenn die Ware beim Kauf einen versteckten Mangel hatte kann man das reklamieren.

0

Was möchtest Du wissen?