Motorrad Führerschein gute Idee oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Warum machst Du nicht beide Scheine zusammen? Wenn Du nur Geld für einen hast, dann mach lieber erst einmal den Pkw-Führerschein. Ist einfach praktischer. Motorrad ist einfach nur für den Spaß da (ich weiß, dass es Ganzjahresfahrer gibt, die sich nie freiwillig in ein Auto setzen würden)!

Darüber hinaus bist Du im Pkw sicherer und lernst schon einmal viel darüber wie sich andere (also wie bescheuert und gefährlich) im Straßenverkehrt verhalten und kannst Situationen besser einschätzen. Das ist definitv wichtig.

Ich habe meinen Mopedschein erst mit Mitte 30 gemacht (Pkw seit 18) und wurde dennoch so manches Mal von anderen Verkehrsteilnehmern gefährlich überrascht.

Der Führerschein verfällt ja nicht und das Moped kannst dir ja auch noch 2, 3 Jahre später dau kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

erst mal Auto, Warum? Sicherer um im Strassenverkehr zu lernen, trocken und warm im Winter....bist schon etwas spät dran für Motorrad (Antrag-Theorie-fahren-Praktische) wenn du dann im Herbst/Winter fertig bist und im Winter nicht fährst, bist du dann im Frühjahr wieder Anfängerin, daher im Winter die Theorie fürs Bike damit du im Frühjahr starten kannst und allein im Sommer Erfahrung sammeln kannst.

Ein Führerschein B ist immer ein Notfalljob um Geld zu verdienen.(Pizza,Apotheke usw.)

Steht evtl. bald ein Auszug an...Klasse B ist für Einrichtungsgegenstände auch besser.

Motorrad: mehr Spass Spass und Spass, du bekommst immer einen Parkplatz, günstiger in Steuer und Sprit, evtl. günstiger in der Versicherung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich würde ich immer dazu raten, auch den Autoführerschein zu machen. Denn irgendwann brauchst Du den ggf. mal beruflich.

Wenn es also finanziell drin ist, würde ich beides machen und mir dann halt kein Auto zulegen, sondern nur ein Motorrad.

Gefährlich: Ja, gefährlicher als Autofahren ist es. Das bedeutet jetzt aber nicht automatisch, dass jeder Motorradfahrer verunglückt.

Auf der Straße hatte ich noch keinen Motorradunfall. Nur offroad, da ist mir aber auch nichts passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wen du den Motorrad Führerschein machst kannst du im Winter nicht fahren! Würde zuerst den Pkw Führerschein machen und danach den Motorrad Schein! Auf dem Motorrad must du immer doppelt so vorsichtig sein da du kein Blech rundum hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emib5
27.05.2016, 19:13

Natürlich kann man auch im Winter Motorrad fahren.

Das ist halt nichts für Weicheier, aber es geht. Und es gibt auch Winterreifen für Motorräder.

1

Ich persönlich finde Autos besser, weil ich mich da sicherer fühle als auf dem Motorrad, aber wenn du Motorräder besser und praktischer findest denn mach das.
Aber ich rate dir wiege an pro und Contra ab was du eher machen würdest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Fahrlehrer hat damals im Theorieunterricht zu einem jungen Mann der auch den Motorradführerschein machte gesagt, "wenn du dann deinen Führerschein hast, kannst du dir direkt noch einen Organspenderausweis zulegen dann machst du wenigstens nochwas gutes bevor du über den haufen gefahren wirst" diesen Satz werde ich niemals vergessen 😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nur einen? Längerfristig brauchst du sie eh beide und die werden ja ne schlecht. Was du hast haste. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das gefährliche auf der Straße ist ja, dass jemand anderes in dich reinfahren kann und da ist man auf einem Motorrad leider nicht so gut dran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja immer sone Sache 😂
Was du beruflich machst oder machen willst.. In manchen Berufen braucht man ja ein Auto.. In dem Fall würde ich Auto und Motorrad zusammen machen weil das billiger ist.
Ich persönlich will aber auch später nur Motorrad machen 🤘😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?