Motorrad Bekleidung im Winter?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also -8 Grad ist  nix zum Motorrad fahren. Ich kann Dir sagen, dass man eigentlich nur bis +2 fahren sollte, so halte ich das, darunte rmuß man mit glatten Stellen rechnen.

Kleidung:

Motorrad-Texilkombi mit Klimamembran und Thermoinnenjacke / - hose. Winterhandschuhe, Sturmhaube und Winterschlauchschal bzw Winterkragen.

Drunter ein T-Shirt (anstelle Unterhemd)Langarm-T-Shirt und ggt Fleecepulli, nur bei Langstrecke ggf lange Unterhose. Bei Langstrecke wähle ich das Krad mit der Griffheizung.

Wenn ich im Winter losfahre, hat meine Textilkompi im Heizungsraum gehangen, dann ziehe ich quasi vorgewärmte Kleidung an, das hält eine ganze Zeit lang an, das ist besser, als wenn die Kombi aus dem kühlen Abstellraum kommt und erst Durch die Körperwärme angewärmt werden muß.

Wenn es mal kalt genug ist is nimmer glatt.  Eis ist eigentlich gar nicht glatt. Nur wenn sich ein Wasserfilm drauf bildet. Bei -8 ist das Gröbste schon überstanden. Am kritischsten sind Lufttemperaturen zwischen -5 und +5.

1

Normal fahr ich im Winter nur kürzere Strecke und da tut es gute Unterwäsche unter dem  Leder und ne gute Texjacke, oder ne flauschige SkiJacke über dem Leder. Am wichtigsten sind gute Handschuhe. Die Finger sind bei Kälte immer ne Schwachstelle.  

Ich mußte mal nen Winter durch ne größere Strecke pendeln (90km) . Schnelle kurvige Landstraßen. Da bin ich mit meiner ganzen Lederkluft inkl. Thermounterwäsche in einen BW-Panzerkombi mit Futter reingeklettert.  So kommt überhaupt kein Fahrtwind mehr direkt an die Moppedkombi. Das war auch  bei richtig fiesen Temperaturen OK.   Dazu dick gepolsterte 3Finger-Handschuhe.

Ich gehöre zuihnen bzw ich fahre zur schule aber bei uns gilt normale kleidung (motrradkleidjng) und dann aigen zu und durch...

Ja ich meine ja auch leute die mehr als 50km fahren und auch 130kmh weils über die Autobahn geht

0

wir fahren 40 km und etwa so im durchschnitt 120 kmh

0

Was möchtest Du wissen?