Motorrad 600ccm wie viel ist viel (km)?

5 Antworten

Das hängt von mehreren Faktoren ab:
1.) Die Anzahl der Zylinder des Motors. 50tkm sind viel für einen alten(!) Einzylinder aber vergleichsweise wenig für einen mit mehreren Zylindern.
Moderne Einzylinder mit Nikasil beschichteten Laufbuchsen halten etwas länger.

2.) Der Hersteller: Eine Honda NTV650 (2Zyl. V-Motor, 650ccm) gilt in Kennerkreisen mit 50tkm als gerade einmal eingefahren. Es sind Exemplare mit 300.000km bekannt -bei ungeöffnetem Motor!
Es gibt aber auch Hersteller - meist Exoten - bei denen ist nach 50tkm die erste Komplettüberholung des Motors fällig (BUELL war so ein Fall).

3.) Die Pflege des Vorbesitzers: Regelmäßige Ölwechsel und penibles Warmfahren auf den ersten 10km sind die wichtigsten Kriterien für ein langes Motorleben. Bei mehrzylindrigen Motoren ist die Syncronisation der Vergaser extrem wichtig. Motoren, die nie wirklich an den Grenzen der Belastbarkeit gefahren werden (Tourer, Chopper) halten natürlich viel, viel länger als die Motoren von Supersportlern, die mit Vollgas über die Rennstrecke getrieben wurden.

Bei den wenigsten Motorrädern ist die Laufleistung und der Verschleiß des Motors die Ursache für das Ende des Motorradlebens - die meisten Böcke 'stehen kaputt', werden bei Unfällen zerlegt oder der Rest (Lager, Elektrik) gammelt kaputt.

Kommt immer drauf an wie damit umgegangen wurde. Meine 900er hat 137k auf der Uhr und läuft super.

Über 70.000 km ist viel alles unter 40.000 wenig. Meiner Meinung, Gesamtpaket muss stimmen

200.033 km sind viel

Was möchtest Du wissen?