Motorrad (125ccm) kauf, was muss ich beachten?

6 Antworten

Die Moppeds meiner Jugend waren u.a. ne 97ér Yamaha VC 125 Virago, absolut 0 Drehmoment und Kaum Leistung aber 100 warn drin und sah geil aus, die Matchboxchopper und fährt heute mein Vadder, ne Suzuki RG 125 Fun oder Gamma 93`, Leistung aber auch Wartung ohne Ende, Vmax 134 nicht ganz offen,Yamaha DT 125 LC, die war im Gelände geil usw.
Kumpels hatten Suzuki GN 125, Yamaha TDR 125 (sehr geil!! läuft heut noch),Yamaha TZR 125 (schnell aber bald Motorschaden),Aprilia RS 125 ,Honda CB 125, und Suzuki DR 125 alle mitte ende 90er und paar noch 80er Jahre 80er von Herkules,Zündapp und KTM.
Beachten musst du TÜV,Reifen,Kettensatz,Geschmack,allgemeiner Zustand(Motor und Getriebe, Bremsen),Kilometerstand Baureihenabhängig aber evtl. auch uninteressant je nach Wartungszustand.
Fahr grad ne Honda CB 400n von 81´mit ü 66Tkm

Meinung zu Der Yamaha yzf-r125?

0
@Cherrylee15

Nice, wäre mir aber selbst gebraucht noch zu teuer und ABS, Einspritzer, Digitalgedöhns sind nicht meins

0

Wenn du viel und weit fahren musst, kauf dir eine 4-Takter. Ich selbst bin auch dabei den führerschein zu machen und habe mir eine Yamaha wr 125r gekauft(Neu). Vom Kilometerstand kann ich mir nur den anderen anschließen nicht mehr wie 10.000 Kilometer

Für modellempfehlungen bräuchte man eine Größen und Gewichtsangabe, beim 125iger Gebrauchtkauf würde ich aufgrund der Dauervollgas Belastung bis maximal 10.000 km zuschlagen, damit du noch etwas von dem moped hast

Danke. Ich bin 1,64m klein und wiege 47kg. (Weiblich)

0

Das haut sämtliche enduros sowie sumos schonmal raus. Also blieben noch nakedbikes wie die yamaha mt125 und die ktm duke, oder Sportler wie die yzfr 125 oder die Honda cbr125. Das sind so die bekanntesten Modelle, es gibt aber noch mehr, einfach mal googlen!

0

Wichtig ist, dass bei einem gebrauchten Zweirad genau auf mögliche Unfall-schäden geachtet wird. Ist der Fahrer beispielsweise gestürzt, kann recht schnell das Lenkkopflager defekt sein. Eine Reparatur kann hier ins Geld gehen, zumal der TÜV einen Schaden hier in der Regel kontrolliert. (Mit einem Schaden dort kommst Du meist nicht durch.)

Also ich würde vorallem darauf achten, dass es ziemlich neu TÜV hat und nicht allzu viele Kilometer (~10.000). Das mit dem Lenkkopflager ist auch wichtig und halt ansich beim Probefahren auf das Fahrverhalten achten oder jemand der sich schon besser auskennt probefahren lassen. Oder ob sich der Motor irgendwie komisch anhört oder so, aber dazu gibt es eigentlich genug Seiten die sehr ausführlich erklären auf was man zu achten hat musst nur bissle googeln.

Was möchtest Du wissen?