Motorinstandsetzung bei 65000 km. Erneuter Motorschaden bei 92000 km. Wie weiter? (inkl. Umfrage)

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern) 60%
Ich kaufe die Katze im Sack und hole einen gebrauchten Motor vom Autoverwerter! (max. Laufleistung) 30%
Neues Spiel, Neues Glück! Ich würde den Motor erneut instand setzen lassen! 10%

11 Antworten

Ich hatte bei meinen Nissan Phatfinder einen Kettenriss bei 150,000 KM mit Motortotalschaden und das 300 Meter nach Abholen aus dem Service. Wurde von Nissan Europa und dem Markenvertreter miserabel behandelt. Kulanz ist für Nissan ein Fremdwort. Im Netz gibt es viele Hinweise auf dieses Problem bei Nissan. Von Kulanz habe ich noch nie etwas gelesen. Für mich gibt es nur noch Fahrzeuge mit Steuerriemen und ganz sicher keinen Nissan mehr. Gruss an alle.

Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern)

Den Haendler um einen Restpreis ersuchen und damit die Anzahlung für ein gutes, günstiges Neufahrzeug haben. Alle Probleme erledigt und die Sorgen los. Angebote gibt es derzeit genug. Die Hersteller dieser Welt überschlagen sich mit Bestpreisofferten. Meine Empfehlung für nicht staendig Langstreckenbenötigung beim Fahrzeug: Vielleicht tun es auch einige Zehntelliter Hubraum weniger, der Kontostand am Lebensende dankt es durch Nichtvertilgung des Geldes für Modellkosten und Mehrverbrauch, Steuer etc.

Hallo Bert! Danke für die Antwort. Die Option mit dem Inzahlung geben habe ich mit dem Händler schon ausgelotet. Er würde mir für das Fahrzeug maximal 4000 EUR geben (vor knapp 2 Jahre für 8200 EUR gekauft). Abzüglich davon aber die Kosten für die Reparatur!

D.h. ich dürfte bei ihm ein Auto raussuchen...2000 EUR günstiger.

0
Ich hab noch eine ganz andere, geniale Idee! (bitte erläutern)

vielleicht hat ja auch die werkstatt den motor defektrepariert ... soll heißen übermäßigen verschleiß durch zuwenig öl einfach ignoriert ... darauf hin würde ich arbeiten ... die sollen ihre scheiße selbst ausbaden aber nicht DU

Huhu! Der Händler stellt sich da leider stur. Rechtlich ist er auch nicht mehr dafür zuständig. Er ist mir bisher aus "Kulanz" nur entgegen gekommen, dass er den Motor statt für 800 EUR für 400-500 EUR ein- und ausbaut.

0

Stark schwankender Ölverbrauch bei BMW M52B20

Mein Motor (odnungsgemäß gewarteter M52B20 mit 102.000Km) legt einen komischen Ölverbrauch an den Tag:

  • Ölwechsel (BMW 5W40)
  • 10.000 Km: Ölverbrauch = 0
  • 2.000 Km: Ölverbrauch = 0.8l/1.000Km
  • Ölwechsel laut Wartungsintervall (Liqui Molly 5W40)
  • Seit 1.500Km Ölverbrauch = 0

Motor ist dicht. Kein Schlamm am Deckel. Kein Öl im Wasser oder Wasserverlust. Läuft rund. Motor wird nie "getreten" und wenns die Streckenlänge zulässt ordentlich warm gefahren bevor etwas mehr Gas gegeben wird. Bei kurzen Strecken dreh ich den Motor nie über 2500.

Gibts da ne Erklärung? Kann das daran liegen, dass das alte Öl einfach druch die Oxidation und Temperatur so in den Molekülen verschlissen/zerstört war, dass es einfach verbrannt wurde?

...zur Frage

Kia Picanto oder Nissan Micra? Welches Auto ist eurer Meinung nach die bessere Wahl?

Ich kann mich zwischen den beiden Autos nicht entscheiden, es sollte ein Benziner sein ab Baujahr 2012. Beide kosten ungefähr gleich viel aber welcher von denen ist hinsichtlich Fahreigenschaften/Verbrauch/Versicherung/Steuern/Qualität/Werkstattanfälligkeit die bessere Wahl? Hat jmd Erfahrungen bzw. kennt sich jmd aus? LG

...zur Frage

hoher Ölverbrauch beim VW 2.0 TDI-Motor

bei ca 47000 km leuchtet bei meinem VW T5 2.0 TDI das gelbe Warnlämpchen auf, Ölstand zu gering. Habe bis heute (50300 km) 2,5 l Öl nachgefüllt (5W30, 504/507). nach dem ersten Ölwechsel musste nichts nachgefüllt werden.

Frage: Weshalb ist der Verbrauch nun so hoch?

...zur Frage

BMW 530d Motorschaden, Turboschaden?

Guten Abend,

habe seit paar Tagen probleme mit meinem BMW 530d. Der BMW fing plötzlich beim fahren an zu qualmen.

Er hatte keine Zugkraft mehr und fing an das ganze Öl vom Auspuff rauzuschmeißen.

Dann ließ ich erstmal das Fahrzeug stehen und holte es am nächsten Tag mit einem Autotrailer wieder ab und habe es sofort in die Werkstatt gefahren.

Es war kein Liter Öl mehr am Fahrzeug und ich hatte schon an dem Tag 20 Km wahrscheinlich ohne Öl gefahren.

Der komplette Turbloader ist verölt um am Auspuff ist es auch sehr verölt.

Öl wurde neu reingekippt

Er startet jetzt zwar aber halt mit viel Qualm.

Jetzt meine Frage ist es ein Turboschaden oder ein Motorschaden möchte nicht viel am Fahrzeug reparieren deswegen meine Frage da es ja sich nicht mehr lohnt wenn das Fahrzeug ein Motorschaden hat.

Wenn es am Turboloader sein sollte bin ich in der Lage das Fahrzeug zu reparieren.

Danke im Voraus.

MFG

Diego

...zur Frage

Weswegen fährt ein Nissan Sunny III (n14) nicht schneller als 90 km/h?

Kennt sich jemand von euch mit Autos aus? Mein Auto fährt nicht schneller als 90 km/h, ist aber dazu in der Lage, was leider nur selten nur der Fall ist. Könnt ihr mir sagen, woran es liegen könnte? Das Auto ist schon in der Werkstatt gewesen, wo es hieß, dass es Katalysator liegt, aber der KAT wurde ausgewechselt und das Problem blieb weiter bestehen. Der Werkstattmitarbeiter vermutet, dass ein verdreckter Kühlsensor die Ursache sein dürfte. Dafür ist eine gründliche Fehlerdiagnose in einer Spezialwerkstatt notwendig.

...zur Frage

Was ist an meinem Getriebe defekt?

Hallo,

Ich habe einen Micra K12 Bj 2007

Seit zwei Wochen wird das Problem mit meinem Getriebe immer schlimmer.

Ist der Motor aus, gehen die Gänge rein wie Butter (einwandfrei).

Ist der Motor an wird das schalten schwergängig und hakelig

Je höher die Drehzahl ist, desto schlimmer ist das Problem .

Die Gänge hacken sozusagen sodass man mit viel Kraft die Gänge rein drücken muss.

Weiß jemand was mit meinem Getriebe sein könnte ?

ZMS ?

Kupplung ?

Synchronringe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?