Motorgeräusche mit Rohr oder Schraubenzieher besser hören?

 - (Auto, Auto und Motorrad, Reparatur)

3 Antworten

Der Trick geht mit einem Schraubenzieher und Gehörschutz.

Der Gehörschutz dient nicht nur als Lautsprecher sondern schirmt die anderen Geräusche auch ab.

Du nimmst einen Schraubenzieher und drückst die Spitze gegen das, was auch immer du die anhören möchtest. Dann legst du den Gehörschutz (den du dir vorher aufgesetzt hast) an das andere Ende. Das Gehäuse dient so als Resonanzkörper und erzeugt so ein Verstärktes Geräusch

Ok, aber ich glaube nicht, das ich mit dem Schraubenzieher bis zur Lichtmaschine ganz unten komme.

0
@Philipp1415

Probier erstmal alles durch woran du rankommst.

Ansonsten geht auch eine Metallstange wenn du etwas in der richtung rumliegen hast.

Je härter und unnachgiebiger desto besser geht es.

0

Anhören mit Schraubendreher geht erstaunlich gut, darf aber keiner mit Holzgriff sein

Mechanik Stethoskop geht natürlich auch dann hat man den Kopf nicht im Motorraum.

Sind auch für kleines Geld zuhaben.

Lass den Motor laufen und denn nimmst du rostlöser und sprühst auf die einzelnen Rollen. Nicht auf den Zahnriemen Bzw Keilriemen sprühen.

sobald das Geräusch weg ist weißt du was Geräusche macht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Kfz Techniker Meister Titel

Das wurde schon in der Werkstatt gemacht, brachte nichts. Außerdem komme ich ja nicht an die Rollen vom Zahnriemen, da ist ja die Abdeckung und um die zu lösen muss wie auf dem Bild die ganze Front mit Kühler weg.

1

Was möchtest Du wissen?