Motor geht während der Fahrt aus - Opel Signum 3.2 - Masse? Zündschloss?

4 Antworten

Naja wenn der nockenwellensensor oder der kurbelwellensensor nicht geht, schaltet sich der wagen aus. So war es bei mir. Vielleicht hat einer deiner sensoren ne macke ohne gleich ganz ausgefallen zu sein..

Um die Mitternachtszeit sind hier scheinbar nur ahnungslose Punktesammler unterwegs die irgendwo ins Leere hineien einen Tipp abgeben. Die Treffwahrscheinlichkeit ist dann wie beim Lotto.

Ziemlich sicher wird das Problem durch einen Wackelkontakt verursacht. Mit dem klackenden Anlasser und der Ladekontrollleuchte würde ich die Verschraubung vom Massekabel an den Motorblock vermuten. Allerdings sollte der ADAC soweit denken sein Starterkabel mit der Masseklemme direkt an den Motorblock ranzumachen (zumal der ADAC das auch so bei seiner Beschreibung zu richtiger Starthilfe angibt) und dann sollte es trotz schlechter Masseverbindung funktionieren.

Da es mittlerweile sehr oft vorkommt würde ich das Pluskabel von der Batterie ab verfolgen und vor Allem im irgendwo auftauchendem Stromverteiler nach vergammelten Verbindungen suchen.

Was jetzt den Unterschied macht ob man den Zündschlüssel stecken lässt oder nicht verstehe ich eigentlich auch nicht. Möglicherweise ist es der Schlag vom Bolzen des Lenkradschlosses das eine gewisse Vibration verursacht und an einer schlechten Stromverbindung wackelt. Möglicherweise liegt das Problem dann direkt im elektrischen Drehschalter des Zündschlosses oder der Steckverbindung da dran.

Wenn es mal so ist müsste systematisch nachgesucht werden wo noch Strom vorhanden ist (+ und -) und ab wo nicht mehr, einen Wackelkontakt finden ist so ziemlich das Nervigste das man an einem Auto suchen kann.

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Heute hat mein Händler angeklingelt, dass der Wagen nun läuft und der Fehler nicht mehr aufgetreten ist. Aus dem Bordcomputer haben sie 24 Fehlercodes ausgelesen, welche jedoch nicht unmittelbar mit diesem geschilderten Fehler in Zusammenhang zu bringen sind. Welche dies waren - hat er mir nicht genannt. Er meinte, hol den Wagen raus. Die Bitte des Prüfens der Verkabelung und des Masseanschlusses hat er dann angenommen und will mich morgen mal wieder anklingeln. Zu dem 3.2 liegen wohl keine oder zu wenige Erfahrungsberichte vor - meinte er., da kann man lange suchen.

Dies mit der Hitze eines Bauteils ist sicher nicht ganz abwägig - jedoch trat der Fehler ebenfalls im kühlen November bei Starkregen in der Baustelle BAB auf. vor 2 Jahren. Dann wieder nicht, vergangenen Oktober einmal, dann im Februar und nun jetzt gleich 5 Mal innerhalb einer Woche. Z.B. Gestern: nach gut 5km Fahrt in der Stadt - aus, ca. 5 Minuten Wartezeit - dann life er wieder. Gut 4km weiter im Parkhaus abgestellt - nach 30 Minuten zurück am Wagen - klack klack klack - sprang nicht an - 30 Minuten Wartezeit - Wagel lief wieder. ca. 1km gefahren - abgestellt in TG Etwa 4 Stunden später - 2km gefahren - abgestellt - 15 Minuten danach sprang er nicht an. 10 Minuten Wartezeit - läuft wieder. keinen Kilometer weiter - vor einer Ampel - aus! - 20 Minuten Wartezeit und mehrere Versuche zwischendurch - Wagen kurz geschoben -. springt wieder an, ohne, dass was gewesen wäre.

wieder 1,5km weiter - entgültig aus im Kreuzungsbereich an ner Ampel gewartet. - AUS! - dann kam der ADAC innerhalb 10 Minuten . geschleppt keine 200m zum Händler - auf dem Hof nochmal getestet - nichts läuft. Wagen in der Anmeldung angemeldet - den Meiser bekniet, sich den Fehler mal anzusehen - Schei... - das Ding läuft!!! - ja, was fürn Pech mit der Vorführung.

Öl wird alle 10.000km mal ein Liter nachgefüllt. bzw. Wechsel. Zündaussetzer sind als Fehlercode nicht angezeigt; Lambdawerte passen.

0
@OlloBollo

Gewöhnlich bekommt man bei Problemen mit diversen Bauteilen 2,3, vielleicht auch 6 oder 7 Fehler abgespeichert. Bei 24 Fehlern scheint mir recht naheliegend dass eine grössere Bandbreite an elektrischen Bauteilen gemeinsam spinnt und der mir einzig bekannte gemeinsame Faktor wäre deren Stromversorgung, also vergammelter Stromverteiler oder Masseverbindung (vielleicht auch nicht sauber geschaltete Zündung vom Zündschloss).

Ich hab sogar was Ähnliches an meinem Auto. Immer wieder meldet der Bordcomputer Störungen und Fehlfunktionen aller möglichen Dinge. Hab das Auto noch nicht lange und wie es so ist kümmert man sich um sein eigenes Auto als Letztes, deshalb hab ich noch nicht intensiv nach dem Fehler gesucht. Bekomm ich nun doch einen Brief (Mängelbericht) von der Zulassungsstelle dass es für diese Fahrzeuge eine Rückrufaktion des Herstellers gab weil sich ein Batteriepluskabel lösen kann und sogar einen Fahrzeugbrand verursachen kann. Ist mir nun klar, dieses Kabel ist bei meinem Auto wahrscheinlich lose, hat einen Wackelkontakt und verursacht die ganzen Fehlermeldungen.

Ich hoffe Mal dass Dein Werkstattbesuch nicht zu teuer wird, wie der Meister schon meinte kann man lange suchen und die Zeit die Jemand mit Suchen verbringt muss wohl auch bezahlt werden.

0

Also ich würde mir mal die Ölpumpe anschauen. Und ob das Öl vielleicht nicht richtig zum Motor geleitet wird..

anlasser bekommt keinen strom

ist jetzt der anlasser schuld oder die batterie defekt? es handelt sich um ein bmw e46 (316). wenn ich den schlüssel drehe dann macht es nur klack, klack... wenn man den wagen aber anschiebt dann läuft er wieder.

...zur Frage

Motor startet nicht wenn Zündschlüssel gedreht wird (kurzschließen funktioniert aber?)

Hallo!

Ich habe mal eine Frage an alle die im KFZ Bereich Ahnung haben. (Achtung, altes Auto!) Ich schilder mein Problem mal so gut, wie es ein Leihe kann. Wenn ich bei meinem Auto den Zündschlüssel reinstecke und drehe, leuchten paar Lämpchen auf dem Tacho (ganz normal) nur wenn ich den Schlüssel komplett nach vorne drehe, tut sich nichts. Gewöhnlicherweise Startet bzw. versucht das Auto zu starten. Mein Problem ist aber, dass der Motor nicht einmal dreht! es tut sich nix. Wenn ich aber mein Auto kurzschließe, springt es sofort an. Wie genau ich es kurzschließe erläuter ich nicht, den Grund kann man sich denken.

Zu Meiner Frage: was könnte das Problem sein? Schreibt mir bitte ein paar eurer Vorschläge, was defekt sein könnte. Was ich nachgeschaut habe: Schmelzsicherungen, alle vorhanden bzw. nicht defekt, Kabel vom Zündschloss soweit ich es beurteilen konnte fest und nicht verschmort. Weitere Kabel im Fahrzeug scheinen auch ok.

Infos zum Wagen: Bezeichnung: FSO 125p Baujahr: 1986 Weitere Daten, die Relevant sind einfach nachfragen oder suchen!

Danke für hilfreiche Antworten Grüße, Lupus97

...zur Frage

Auto springt sehr schlecht an

Hallo liebe Autotüfftler,

meine Cousine hat einen Opel Omega Caravan B, 2.0 l 16 V. Der Wagen hat 136 PS und ist BJ 1995 oder 1996 (Schlüsselnummer: 0035/ 336)

Seit einiger Zeit springt der Wagen nur noch schlecht oder gar nicht mehr an.

Wenn man ihn überbrückt, startet er, "schleift" aber beim laufen... wenn er gelaufen ist, kann man ihn zwei bis dreimal vernünftig starten, danach springt er nicht mehr an, auch nicht beim überbrücken (die Batterie wurde gewechselt und auch kontrolliert, die ist in Ordnung).

Der nette Herr vom ADAC meinte, dass es eventuell an der Magnetspule oder dem Anlasser liegen würde; ich bin jedoch der Meinung, dass es etwas anderes sein könnte, weil der Motor ja beim starten "dreht"...

Mir ist bewusst, dass eine "Ferndiagnose" immer schwer ist, hat aber vielleicht noch jemand eine Idee, was es sein könnte???

Danke!

LG Karsten

...zur Frage

VW Polo 6n2 springt nach Wechsel des Zündschloss nicht mehr an!?

Hallo,

ein bekannter KFZ-Mechaniker hat mir am Wochenende mein Zündschloss am Polo 6n2 (Bj. 01, keine Zentralverriegelung) gewechselt, weil das Lenkradschloss frühzeitig eingerastet ist (wurde beim TÜV bemängelt).

Heute habe ich dann die Batterie wieder angeklemmt und wollte den Wagen mit dem neuen Schlüssel starten, aber dies klappte nicht. Der Wagen startet zwar kurz geht dann aber direkt wieder aus (vermutlich wegen der Wegfahrsperre).

Was kann hier der Fehler sein?

Vielen Dank

...zur Frage

OPEL ASTRA F: Motor geht nach dem Starten fast aus

Hallo,

ich habe seit ca. 2 Wochen ein Problem mit meinem Astra und suche nun Hilfe und Rat. Bevor ich es zur Werkstatt bringe, habt ihr eventuell Ratschläge.

Mein Auto:

Opel Astra F, 1.6, Benzin, BJ 1995, 71PS, 160000km

Starten tut das Auto wunderbar. Nur kurz danach habe ich immer das Gefühl, dass es sofort wieder aus geht. Egal ob ich es früh morgens starte, oder während einer kurzen Pause. Es ist immer der Fall, nachdem ich es starte. An der Ampel habe ich manchmal das Gefühl ebenso, dass es mir gleich aus geht. 1x ist es vorgekommen, dass es gleich nach dem Start wieder aus ging. Da leuchteten 3 Lampen (Batterie, Öl, das andere weiß ich leider nicht mehr).

Eventuell eine wichtige Info:

Das Auto fuhr immer tadelos. Nachdem ich es für ca. 1 Woche an einem Familienmitglied ausgeliehen habe, fing dieses Problem an. Er sagte mir, er hätte immer mit dem 2. Gang angefahren, da er nicht wusste, wo der 1. Gang sei -.- Hat dies eventuell damit was zu tun?

Könnten irgendwelche Ventile oder Drosselkappen die Ursachen sind?

Ich hoffe auf Ratschläge und Hilfe.

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?