Motivationstipps, ein Buch fertigzustellen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kann es sein das du dich zu sehr von einer mangelnden Schreiblust beeinflussen lässt?

Es ist normal mal keinen Bock zu haben die Geschichte weiterzuschreiben, wenn man so eine feste Pflicht daraus macht dann verliert man die Lust am schreiben und das schadet der Kreativität auch noch! Manchmal hilft es aber auch mal sich in den Hintern zu treten, dann merkt man erst, wie toll es doch ist, weiterzumachen!

Ich schreibe an einem Roman der im ersten Weltkrieg spielt, heißt, ich muss sehr viel recherchieren, anpassen auf die damalige Zeit etc. das ist manchmal ermüdendend, deswegen schreibe ich auch mal Kurzgeschichten, um meine anderen Interessen auszufüllen, probier´s mal aus! Der Vorteil: Kurzgeschichten sind nicht so arbeitsaufwendig!

LG

Wenn du Hobbyautorin bist wäre meine erste Frage: Musst du denn ein Buch fertig schreiben? Sollte es da nicht hauptsächlich um Spaß gehen? Reichen nicht auch kurze Geschichten?
Wirklich ein Buch fertig schreiben muss man eigentlich nur, wenn man vor hat es später zu verkaufen oder verlegen zu lassen.

Mir geht es oft genauso. Ich habe schon so viele Bücher angefangen und nur wenige davon beendet. Eine Zeit lang habe ich deshalb nur Kurzgeschichten geschrieben, weil es mir einfach besser lag. Das, was ich zu Ende geschrieben habe, hat bei mir wirklich lange gedauert. Wenn ich keine Lust mehr auf die Geschichte hatte, habe ich eine Kurzgeschichte geschrieben, die mir gerade in den Sinn kam und erst danach ging's zurück an das Langzeitprojekt. Oder ich habe meinen Schriebort gewechselt und eher an die jeweilige Szene angepasst, die ich gerade schreiben muss. Oder aber ich habe mir passende Musik aufgelegt oder die Lichtverhältnisse angepasst. Bei einer düsteren Szene habe ich beispielsweise bei Kerzenschein und Regensound an der Schreibmaschine gesessen. Hinterher musste ich zwar alles auf den Computer übertragen, aber die Texte wurden geschrieben und haben Spaß gemacht.

Ansonsten macht es mir Spaß bei Rollenspielforen mitzumachen. Dadurch bekomme ich neue Ideen und kann Charaktere ausprobieren und auf eine andere Weise kennen lernen. Es hilft auch als kleine Ablenkung, ohne gleich komplett mit Schreiben aufzuhören und ist limitiert, anders als bei einer ganz neuen Geschichte die schnell zum neuen Langzeitprojekt werden kann und das alte in Vergessenheit drängt.

Ich hoffe das hilft. Ansonsten kannst du dich vlt mal bei Enny melden, die hat immer ein paar gute Tipps auf Lager: http://www.enny-wilsbrook.com/

Was mir hilft, mich selbst bei der Stange zu halten ist Pinterest. Ich hab da Pinnwände für meine Geschichten, das hilft einem das ganze zu visualisieren und irgendwie ein Gefühl für die Story zu bekommen.

Ich habe mal irgendwann irgendwo gelesen "Wenn der Autor sich langweilt, geht es dem Leser genauso", vielleicht ist das ein Zeichen dafür etwas zu verändern. Einfach mal beim Schreiben einen Plot Twist einbauen, oder dann doch einen ganz anderen Weg einschlagen, so dass es für dich selbst spannend bleibt. 

Kommentar von Rekkarma
30.04.2016, 21:08

Was ist Pinterest?

0

Vielleicht nur grob die Handlung planen und Einzelheiten spontan entscheiden

Viel Spaß

Bei mir ist es auch jedesmal so. Aber was mich motiviert, ist das ich etwas erfolgt hab worauf ich stolz sein kann. Ein Buch zu schreiben scheint oft keine große Sache zu sein, aber das ist es in der Tat. Mich inspirieren die kleinsten Sachen des Alltags, sei es eine verfaulte Blume oder ein schönes Wetter. Und ob viele Leute dein Buch lesen werden oder nicht, ist egal. So lange du das schreibst was dir grad durhc den Kopf geht und du gut findest, lohnt es sich. :D

Viel glück dir noch und hoffe ich konnte dir helfen :)

Was möchtest Du wissen?