motivationsschreiben für ein fsj in südafrika

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich gehe jetzt vor allem auf den Inhalt ein. Grundsätzlich bedarf die Bewerbung aber auch stilistisch einer massiven Überarbeitung. Formulierungen wie "und sont wo" haben in einer Bewerbung nichts zu suchen.

Man hört zwar immer vieles in den nachrichten oder sonst wo über krisen und probleme in südafrika, doch die wenigsten haben diese probleme dort erlebt.

Welche Krisen meinst du? Ich habe die Vermutung du verwendest hier Südafrika synonym zu Afrika. Südafrika ist seit 1990 eine Demokratie und eines der stabilsten Länder in Afrika. Entweder du eleborierst was genau du meinst oder du findest eine andere Formulierung.

Weltwärts bietet mir die Chance Südafrika kennen zu lernen und dort vor ort zu helfen. ich denke, dass man vieles nicht zu schätzen weiß in einem so entwichekltem land wie deutschland. so muss man ja in deutschland die schule bis zu einem bestimmten zeiträum besuchen ,schulische bildung ist also hier sozusagen Pflicht. außerdem hat man die möglichkeit, nach der schule seine freizeit beliebig zu gestalten. wenn man zum beispiel wie ich gerne fußball spielt, fährt man nach der schule einfach zum sportverein und kann dort auf dem sportplatz spielen. ich möchte in südafrika den leuten helfen, die nicht diese möglichkeiten haben. ich möchte dazu beitragen die situation, z. b. bildungssituation insbesondere von kinder und jugendlichen in südafrika zu verbessern.

Im Zentrum des Programms steht, dass du etwas lernst und deinen Horizont erweiterst. Der gesamte Absatz zeugt davon, dass du dich nicht sehr intensiv mit Südafrika auseinander gesetzt hast. Streiche z.B die Formulierung "in einem so entwickelten Land wie Deutschland". Südafrika ist kein Entwicklungsland auch wenn die Schere zwischen Arm und reich natürlich sehr groß ist. Schulpflicht existiert übrigens auch in Südafrika und Fußball spielt dort fast jedes Kind. Statt dessen könntest du auf die Problematik eingehn, dass es trotz Schulpflicht in SA Schulgebühren gibt. Deine Bewertung von "entwicklet" und "nicht-entwicklet" zeugt außerdem von einer sehr eurozentrischen Sichtweise.

ich denke, dass das leben in südafrika eine komplett neue lebenserfahrung für mich sein würde und ich kann mir vorstellen, dass man nach einem jahr in südafrika vieles, was man in deutschland hat, mehr zu schätzen weiß.

Abermals... es geht weniger darum, dass du dort hilfst (die qualifikationen dafür hast du eh nicht sondern, dass du etwas lernst. Stelle in diesem Absatz heraus was du dir erhoffst. Und das sollte sich nicht darin erschöpfen, dass du unseren Wohlstand besser schätzen wirst und mal Armut gesehen hast. Lass dir ein paar schöne soft skills einfallen (wie Selbstständigkeit, kulturelle Offenheit etc.) die du dir aneignen wirst.

daher denke ich dass man sich auch als mensch dort weiterentwickelt. leider bin ich noch nicht viel im ausland gewesen und in südafrika wird man bestimmt einigen schwierigen situationen ausgesetzt sein, doch ich bin motiviert diese anzugehen.

"auch als Mensch weiterentwickelt" ... wie gesagt deine persönliche entwicklung steht im Vordergrund.

So, jetzt ein paar allgemeine Hinweise: Ich rate dir nochmal nachzulesen wie ein ein Motivationsschreiben strukturiert wird und dann schreibst du es neu. Aus dem Schreiben sollte klar hervor gehen warum du 1.) mit Weltwärts, 2) nach Südafrika und 3) genau zu dem Projekt auf welches du dich bewirbst, willst. 4) Welche Eigenschaften du mitbringst die dir dort weiterhelfen und dich für das Programms geeignet machen und 5) was du dort lernen willst. Kurz gefasst, dein Motivationsschreiben gibt Aufschluss über deine Leistungswillen, deine Ziele und Motive.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von reyberri
22.10.2012, 17:28

so, also ich habe jetzt nochmal ein motivationsschreiben geschrieben, wäre cool wenn du mal drüberschauen könntest.

Sehr geehrte Damen und Herren, Nachdem ich mein Abitur im Sommer 2013 bestanden habe, möchte ich gerne mit Weltwärts ein freiwilliges soziales Jahr in Südafrika machen. Weltwärts in Südafrika bietet mir die Möglichkeit ein vollkommen anderes Land zu entdecken und mit den unterschiedlichsten Menschen in Kontakt zu treten. Vorallem die verschiedensten Kulturen dort interessieren mich sehr. Allein die Tatsache, dass Südafrika 8 verschiedene Landessprachen hat zeigt die Vielfalt dieses Landes. Ich weiß aber auch, dass in Südafrika viele Menschen in ärmeren Verhältnissen leben. Auch wenn Südafrika eine Schulpflicht hat, gibt es immernoch viele Kinder und Jugendliche die aufgrund der Schulgebühren keine Schule oder nur sehr schlecht ausgestattete Schulen mit schlecht qualifizierten Lehrern besuchen können. Seit ich 2009 mein Sozialpraktikum im Kindergarten und 2010 mein Berufspraktikum in einer Grundschule absolviert habe, habe ich den Spaß entdeckt, den es mir macht, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten. In meiner Freizeit habe ich bis letzten Monat Nachhilfe gegeben und bin auch so ab und an babysitten bei unseren Nachbarn. Daher möchte ich mich speziell für ein Projekt mit Kindern und Jugendlichen in Südafrika bewerben. Ich bin ein Mensch der welt -und kulturoffen und motiviert ist mich in einem solchen Projekt zu engagieren. Außerdem sehe ich durch das freiwillige soziale Jahr die Chance mich menschlich weiterzuentwickeln. So hoffe ich durch das fsJ selbständiger zu werden.Zudem möchte ich im Umgang mit Menschen sicherer werden und vielleicht Erkenntnisse über meine berufliche Zukunft, wie z.B. der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, sammeln. kurzum, Ich möchte in Südafrika unterschiedliche Erfahrungen sammeln, die mein Leben bereichern.

0

ich würde zunächst noch mal an der Rechtschreibung und deinem Deutsch im Allgemeinen arbeiten. Ganz egal, wie der Inhalt deines Schreibens ist (man gibt eh nach ein paar Sätzen das Weiterlesen auf), stehst du mit dieser Rechtschreibung am unteren Ende einer etwaigen Bewerberliste. Der mangelnde Inhalt tut sein übriges, um dich möglichst noch vom unteren Ende in den Rundordner zu verdrängen.

falls du mit rechtschreibung die groß- und kleinschreibung meinst, habe ich mir bewusst nich die mühe gemacht danach zu unterscheiden. mir ging es erst einmal um den inhalt, das war ein erster entwurf. könntest du denn bezüglich des inhalts etwas hilfreicher werden, indem du konkret sagst, was man schreiben bzw. nicht schreiben soll?ll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blumosus
18.10.2012, 10:01

nein, ich meine nicht (nur) die Groß- und Kleinschreibung. Ich meine Sätze wie:

Weltwärts bietet mir die Chance Südafrika kennen zu lernen und dort vor ort zu helfen<

und bezüglich des Inhaltes hat sich SusiCute schon richtig Mühe gegeben. Jedenfalls mehr als du dir selbst. Konkret solltest du dich zuerst mit dem Land, in das du ach so gerne möchtest, auseinandersetzen. Dann etwas von dir selbst mitteilen, außer dass es für dich toll wäre. Vielleicht solltest du dem Leser die Möglichkeit geben, etwas AN DIR so toll zu finden, dass man ausgerechnet dich aussuchen soll. Erfahrungen in sozialer Arbeit, Ferialjobs, besondere Begabungen und Fähigkeiten, was du gelernt, getan und erlebt hast. Auch andere Auslandsaufenthalte, Sprachkenntnisse, Erfahrungen mit Kindern (z.B. als Babysitter), Erste-Hilfe-Kurse - eben alles, was dich interessanter machen könnte als jeden anderen. Und dann bitte jemanden, deine Vorstellungen in ordentliches Deutsch UND Englisch zu übersetzen.

0

ich würde zunächst noch mal an der Rechtschreibung und deinem Deutsch im Allgemeinen arbeiten. Ganz egal, wie der Inhalt deines Schreibens ist (man gibt eh nach ein paar Sätzen das Weiterlesen auf), stehst du mit dieser Rechtschreibung am unteren Ende einer etwaigen Bewerberliste. Der mangelnde Inhalt tut sein übriges, um dich möglichst noch vom unteren Ende in den Rundordner zu verdrängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?