Motivationsschreiben - wie schreiben?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Sachlich wäre besser, weil.... 66%
Ich würde es anders machen, und zwar so: ... 33%
Locker wäre besser, weil... 0%

2 Antworten

Ich würde es anders machen, und zwar so: ...

Hallo,

ein vernünftiges Motivationsschreiben ist ein Herausforderung. Sich auf das Wesentliche zu beschränken und dennoch aus der Masse hervorstechen ist schwierig. Schlecht sind langatmige Einleitungen in Schachtelsätzen. Das Offensichtliche darf erwähnt- ohne zu sehr in den Vordergrund gedrängt zu werden. Gut sind realistische und wahrheitsgemäße Aussagen wie:"Ich kann...!", "Ich weiß...!", "Ich will...!", "Ich werde...!" "Ich erwarte (von mir), (von meinem Aufenthalt)!" Eine Zukunftsvision darf auch hier hinein. Grundsätzlich sollte ein Motivationsschreiben sachlich geschrieben sein. Da Motivation aber auch eine Emotion darstellt, darf etwas hiervon auch zu spüren sein. Übertriebene Sentimentalitäten oder zu viel Lockerheit sind fehl am Platz. Sachlich, aber nicht steif. Unverkrampft, aber nicht zu leger.

Der Leser soll sich an das Schreiben positiv erinnern können.

Wenn das Beweggründe sind warum verfasst du das nicht als solches?

Du kannst ja schreiben das das Nebenfaktoren sind die in deine Entscheidung miteinfließen aber so klingt das mit dem "nerven" eher zu unsachlich. Du kennst die Personen nicht und das klingt eher forsch als locker.

nuuk84 16.06.2011, 22:20

Ich dachte mir, die lesen wahrscheinlich 20 Motivationsschreiben wo jedes mal aufs neue dargelegt wird, wieso der Student ins Ausland gegangen ist. Aber ich bin mir eben auch nicht sicher, was besser ankommt bei denen, die das beurteilen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?