Moslem, aber nicht gläubig?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es kann dich niemand zu einem Glauben zwingen. Die Entscheidung an einen Gott, welcher Religion auch immer, zu glauben oder auch nicht ist eine sehr persönliche Entscheidung, die sich im Laufe des Lebens durchaus schon einmal ändern kann durch Ereignisse die jemand erlebt.

Ich kenne mich weder mit deinem Kulturkreis aus noch kann ich die Reaktion deiner Eltern abschätzen. Vielleicht solltest du mit deinen Eltern ein "hypothetisches Gepspräch" beginnen so nach dem Motto "Ein Bekannter/Freund/Schulkamerad von mir hat folgendes Problem ...".

Vielleicht kannst du die Reaktion deiner Eltern damit schon mal ein wenig "abklopfen":

Viel Glück und glaub vor allem an dich selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich freuen dich als atheistischen Bruder/Schwester willkommen zu heissen! Ich kann deine Angst etwas falsch zu machen auch gut verstehen. Das ist dein Gewissen, welches von den Lehren des Islam geprägt ist. Dir wurde bestimmt immer gesagt dass du in die Hölle kommst wenn du Abkehr im Herzen verspürst, oder? Das hat sich in dein Gehirn eingebrannt, und redet dir jetzt ein schlechtes Gewissen ein. Ich würde dir daher raten dich mit der Evolution auseinanderzusetzen. Der Islam spricht vehement dagegen. Doch ich kann dir einige Beweise für die Evolution geben:

- Die Weisheitszähne haben keinen Nutzen mehr, da unser Kiefer immer kleiner wird. Sie waren früher von nutzen als wir noch rohes Fleisch und rohes Gemüse zu uns genommen haben. Ich habe sogar mal gehört dass es noch ein weiteres Paar Weisheitszähne gegeben haben soll welches schon längst nicht mehr existiert. Viele Menschen haben schon jetzt keine Weisheitszähne mehr. Und es werden immer mehr!

- Der kleine Zeh ist auch ein Körperteil welches keinen Nutzen mehr hat. Bei manchen Menschen steht er sogar schon leicht nach oben ab. Früher als wir noch auf Bäume gekletter,t und später Barfuss über Stock und Stein gelaufen sind, war er von Nutzen da wir ihn zum Greifen brauchten.

- Der Ohrmuskel zählt auch dazu. Du weisst bestimmt dass manche Menschen ihre Ohren einfach so bewegen können, oder? Bei den meisten ist er aber schon abgestorben (und auch nicht mehr in der DNA vorhanden), da wir ihn nicht mehr brauchen. Früher als Affenähnliche Tiere brauchten wir diesen Muskel um unsere Ohren in verschiedene Richtungen zu bewegen, damit wir Geräusche genaustens Orten konnten.

- Das Steissbein ist ein Überbleibsel von einem Einstigen Schwanz, welchen wir natürlich nicht mehr haben. Man kann sich das Steissbein auch einfach entfernen lassen, ohne irgendwelche Nebenwirkungen davonzutragen. Bei manchen Menschen ist es auch einfach nur ein Störfaktor da es bei diesen Menschen immer schmerzt.

- Es gibt da noch die Junk-DNA bei welcher ich mir nicht sicher bin ob das wirklich stimmt. Also Junk-DNA ist DNA welche überhaupt keinen Nutzen hat. Sie ist zwar da, produziert aber keine Proteine so wie es eigentlich der Fall sein müsste. Wenn man etwas davon etfernen würde dann sollte da auch nichts passieren, falls sie wirklich nutzlos sein sollte.

Da hast du auch ein paar Argumente um deinen Austritt aus dem Islam zu begründen, nur falls dich jemand fragen sollte warum. Es gibt natürlich auch Menschen wie Harun Yayah welche irgendwelche angeblichen Beweise gegen die Evolution gefunden haben wollen, und diese sogar in Bücher verfassen. Ich rate dir daher dich von solchen Leuten fernzuhalten. Diese wollen einfach nicht wahr haben dass die Religionen alt geworden sind, und damit auch unbrauchbar.

Ich persönlich frage mich sowieso wie man sich so sehr auf eine Religion fixieren kann, wenn es noch so viel Elend auf diesem Planeten gibt. Ich würde mich an deren Stelle erstmal physisch an Hilfsprojekten beteiligen, welche Armen eine Perspektieve bieten, bevor ich mich einer Religion widme. Ich unterzeichne z.b. Petitionen, und wenn möglich spende ich auch, um dem Leid irgendwie ein Ende zu setzen. Wenn ich in einem Jahr volljährig werde, dann werde ich mich hoffentlich auch an solchen Hilfsprojekten beteiligen. Das solltest du auch machen, damit würdest du deiner Verwandschaft auch zeigen dass Atheisten ebenfalls gute Menschen sind.

Es ist deine Entscheidung, doch ich würde mich sehr freuen, dich als Atheist begrüssen zu dürfen! Dann bist du ein Teil von 1,3 Milliarden sich öffentlich bekennenden Atheisten/Konfessionslosen weltweit. Wer weiss wie viele es unter den Religionen gibt?

LG Belruh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht an Gott glaubst, dann ist das halt so. Niemand kann dich dazu zwingen und du brauchst dich deswegen auch nicht schlecht fühlen, nur weil es halt so ist wie es bei dir ist. Kannst ja wohl selbst entscheiden an was du glaubst und an was du nicht glaubst, was du tust und isst usw. also kein Grund sich schlecht zu fühlen. :v

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich versteh das vollkommen. Mein Leben lief fast genauso ab. Weißt du bei mir persönlich waren es die (einige) moslems selber die dafür gesorgt hatten dass ich mich von meiner religion entfernte. Die die dich verurteilen (obwohl es verboten ist) die die dir sagen dass du eine schande bist (weil sie selber die saubersten menschen der welt sind) die die dich abstempel. Bis ich alles auf eigener faust nachgeforscht habe und selber den kuran gelesen habe. Weißt du, islam ist so eine friedliche und tolle religion, wenn alle menschen das "wirklich" verstehen und umsetzen würden, gäbe es kein elend und kriege und hungersnot und sonst was böses auf der welt. Es ist nicht nur schweinefleisch oder alkohol was den islam ausmacht, darüber müssen sich die leute erstmal im klaren sein. Es gehört viel mehr dazu. Sei einfach ein guter mensch und tue keinem was böses an. Ob du betest oder nicht ob du alkohol trinkst oder nicht ob du schweinefleisch isst oder nicjt ist alleine DEINE sache, keiner hat das recht dich auf irgendeiner art zu verurteilen!! Verlier dein glauben nicht an gott. Lerne gott nicht von den Moslems kennen sondern erforsche selber und du wirst sehen, dass es kein grund für dich gibt dich schlecht zu fühlen.

Liebe grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was ist jetzt genau deine Frage?

Muslim sein bedeutet, sich Gott zu unterwerfen. Wenn du nicht (mehr) an die Existenz von Gott glaubst, bist du kein Muslim (mehr).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furkansel
06.06.2016, 20:26

Wie sehr kennst du dich denn mit dem Islam aus? Du sagtest ja deine Eltern sind nicht so religiös. Bei solchen Eltern wird der Wissenserwerb ihrer Kinder über den Islam oft vernachlässigt.

0

Esselamu alejkum
Nur weil du privat Probleme hattest ist das noch lange kein Grund die existenz Gottes abzustreiten .
Allah s.w.t sagt im Koran : Sura 29 Vers 2-3

Meinen die Menschen, daß sie in Ruhe gelassen werden, (nur) weil sie sagen: „Wir glauben“, ohne daß sie geprüft werden?

Wir haben bereits diejenigen vor ihnen geprüft. Allah wird ganz gewiß
diejenigen kennen, die die Wahrheit sprechen, und Er wird ganz gewiß die
Lügner kennen.

Es gehört zum Leben dazu das man auch durch harte Zeiten gehen muss .
Du wirst niemanden auf diesem Planeten finden ob Muslim oder nicht Muslim der keine Probleme hat .
Ich bitte dich deine Entscheidung zu überdenken wie gesagt ist der von dir genannte Grund es nicht Wert das du von deinem Glauben abkommst .
Falls du sonst noch Fragen zum Islam hast kannst du mich jederzeit hier fragen oder privat anschreiben .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von minime6114
06.06.2016, 20:27

Er hat keinen Grund genannt.

0

Du definierst das Wort "Moslem" einfach falsch ,da ist das Problem.

Mach was du willst und steh zu dem was du bist . Wenn du wissen willst was ein Moslem ausmacht

Koran

und seine Inhalte verinnerlichen

Hinterfragen/Recherchieren/Debattieren<-- was die wenigsten KÖNNEN

alles andere ist Trend/Kultur/Tradition

Ein berühmter Sänger hat mal gesagt Wenn ich Islam zuerst von den Menschen als vom Koran gelernt hätte wäre ich kein Moslem geworden.

http://www.alrahman.de/

Empfehlung

Es bringt dir nix von einem dogmatisierten jungen Moslem hier dir was anzuhören was du selbst immer irgendwo gehört hast#moderner Moslem #strenggläubig #quatsch.Diese Seite gibt dir wenigstens ehrliche Quellangaben und die Autoren haben Qualität somit ists eine Win Win situation für dich.

vil spaß

Willkommen im Frieden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist doch keine schlechter Mensch nur weil du Schweinefleisch gegessen hast.
Das Schwein ist ja auch ein Schöpfung Allahs der hat ja alles erschaffen nach dem Glauben im Islam.

Und Alkohol trinken die türkischen Männer auch. Geh mal aus, dann siehst du was ich meine trinken und benehmen sich wie im Mittelalter.

Aber dein Glaube ist deine Sache, du bist kein schlechter Mensch nur weil du etwas getan oder nicht getan hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reeva1987
16.06.2017, 17:27

Im Islam ist alles Sünde, für alles kommt man in die Hölle, bei allem wird einem ein schlechtes Gewissen gemacht.

Das kapier ich nicht.

Ich lebe nicht nach einem Buch was mal irgend ein Frauenverachtender Mensch in der Wüste geschrieben hat.

0

bin christ und geht mir genau so! ist halt so, da heißt es wohl austreten! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?