Morphin, Opipram, Ortoton und Alkohol in Lebensmitteln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja, guck einfach mal wieviel %wein da drin sind. Soweit ich weiss steht auf alkoholhaltigen lebensmitten drauf wieviel von dem jeweiligen getränk drin ist, aber nicht wieviel alkohol in dem lebensmittel an sich ist. Also z.B. Steht auf der ritter sport schokolade "rum traube nuss" das 4% rum mit 40% alkohol enthalten sind - also könnte man sagen dass ca. 1.6% alkohol in der schokolade sind. So ungefähr kann man das ja auch mit wein ausrechnen - wenn da 10% wein drin sind, und der wein 14% alkohol hat, sollte das mousse (wenn ich mich nicht verrechnet habe) 1.4% alkohol enthalten. Natürlich verfliegt auch ein teil des alkohols durchs erhitzen - falls das mousse also erhitzt wurde, werden diese ~1-2% alkohol also auch weniger, wenn nicht sogar ganz verschwunden sein.

So oder so: ich denke nicht, das in dem mousse alkohol in bedenklichen mengen enthalten ist, es ist aber trotzdem nicht schlecht wenn du das lieber wegstelltst, wenn du dir doch gedanken machst. Lieber einmal zu viel auf nummer sicher gehen, anstatt später probleme zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, der Geschmack an Alkohol kommt eher von den Aromen, die darin verarbeitet werden. Ich darf aus medikamentösen Gründen auch keinen Alkohol zu mir nehmen, aber darauf achte ich jetzt nicht. Bisher habe ich keine schlechten Erfahrungen damit gemacht.

Ich wünsche dir Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atze3011
18.12.2015, 23:48

Pass wirklich damit auf, dass könnte zu kritischen Wechselwirkungen führen.

1

Ja, kleine Mengen Alkohol so wie sie in Lebensmitteln enthalten sind, sind völlig unproblematisch bei den von dir genannten Arzneimitteln.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?