Morphin Erbgut

5 Antworten

Das kann ich verstehen, da wäre ich auch verunsichert. Wegen der erbgutverändernden Eigenschaften von Morphin sollte dieser Wirkstoff Männern und Frauen im zeugungs- und gebärfähigen Alter nur dann verabreicht werden, wenn eine wirksame Verhütung sichergestellt ist. Das ist das, was ich weiß. Nach Absetzen des Medikamentes sollte das kein Problem sein schwanger zu werden. Aber da würde ich mich noch mal genauestens mit meinem Arzt/Gyn drüber unterhalten. Falls Du mit von einem Schmerztherapeuten behandelt wirst, sollte der es genauestens wissen. Alles Gute L.G.

Naja Morphide können auch physisch abhängig machen. Ich bin immer noch der Meinung, dass man jedes Medikament mit Sorgfalt und Bedacht nehmen sollte. Vielleicht solltest du dir auch mal eine zweite Meinung von einem anderen Arzt einholen.

Weil ich Schmerzen habe nehme ich Morphin! Echt ich kapiere nicht wieso Leute hier abschweifen und mir keine klare Antwort geben können. Was soll der Apotheker mir schon groß sagen, das er gift verkauft und das Erbgut über Generationen hinweg schädigt?!? Haha guter Witz! Also wer keine Ahnung hat, der soll einfach die Kl....e halten

Ich habe wie gesagt, im Internet gelesen das es erbgutschädigent ist und deswegen möchte ich hier nachfragen, es sind bestimmt Mediziner, Medizinstudenten und dergleichen hier die das bestimmt wissen. Alle anderen "gutgemeinten" Ratschläge bringen mir nichts!

Sertralin genommen?

Ich hab gestern eine sertralin tablette 25 mg genommen um zu schauen wie es wirkt ich hab gewisse Psychische  Probleme möchte mich jedoch dazu nicht näher äußern, bitte keine Aufklärungen wie dumm oder gefährlich das war das ist mir mittlerweile selbst bewusst. Ich hab die Tablette von einem Bekannten bekommen. Zu meiner Frage seit der Einnahme dieser Tablette hab ich ein Permanentes Ohrensausen und allgemein ein verändertes Körpergefühl. Kennt sich jemand mit dem Medikament aus und kann mir ungefähr sagen wann diese Nebenwirkungen bei einmaliger Einnahme verschwinden ? Das Ohrensausen ist echt echt nervig mit dem Rest der Nebenwirkungen komm ich soweit sonst gut klar da ich schon Erfahrungen mit anderen Substanzen gesammelt habe.

...zur Frage

Antibiotika - Einnahme doch innerhalb von sechs Stunden wiederholen?

In den meisten Packungsbeilagen von Antibiotika steht doch, dass man die Einnahme nicht nachholen sollte, wenn man sie mal vergessen hat. Nun habe ich jedoch ein Antibiotikum verschrieben bekommen, bei dem man laut Packungsbeilage die Einnahme innerhalb von sechs Stunden nachholen kann! Woher kommt der Unterschied? Liegt das am Wirkstoff des Medikaments?

...zur Frage

Antidepressiva (Cipralex,Escitalopram) SSRI erhöht, frage dazu?

Hey.

ich nehme seit knapp 4 Monaten Escitalopram 10 mg wegen Depressionen.

Es ist ein Antidepressiva der SSRI (Selektive Serotoninwiederaufnahmehemmer).

Nach ein paar Tagen nach der ersten Einnahme konnte ich eine deutliche stimmungsaufhellende Wirkung spüren. Ich wurde wieder motivierter, ausgeglichener und alles wurde erträglicher. Nebenwirkungen habe ich keine akuten. Die einzigen Nebenwirkungen, die bei mir auftreten sind:

  • extrem lebendige und krasse Träume
  • Heißhungerattacken (vorallem nachts)
  • Gewichtszunahme ( 7 Kg in vier Monaten)
  • Generell mehr Hunger

So und jetzt zu meiner eigentlichen Frage. In letzter Zeit ging es mir trotz der Einnahme des Medikaments wieder deutlich schlechter. Während dem Besuch beim Arzt, wurde mir vom Arzt geraten die Dosis des Medikaments zu erhöhen auf 20 mg täglich. 10 mg wären angeblich eh eine sehr geringe Dosis.

Also erhöhte ich vor Ca 4-5 Tagen auf 20 mg am Morgen. Ich merke wie meine Stimmung und mein befinden sich wieder sehr verbessern. Schlafen tu ich wie ein Stein und die Träume sind so lebendig wie immer). Das einzige was mich seit ein paar Tagen aber stutzig macht ist, dass ich fast keinen Hunger - geschweige denn Appetit verspüre. Seit ich die Dosis erhöht habe, esse ich kaum noch und habe keine Lust auf etwas zu essen.

Eigentlich kann ich mich darüber freuen, denn ich habe durch die Tabletten 7 Kg zugenommen und einige Kilos weniger würden mir nicht schaden. Ich grenze mittlerweile zu leichtem Übergewicht. Kann es sein, dass durch die erhöhte Einnahme jetzt "der Schuss nach hinten losgeht"? Und der ganze Appetit, den ich von 10 mg bekommen habe, jetzt durch 20 mg wieder sinkt?

Ich hoffe einer von euch kann mir meine Frage ernsthaft beantworten! :)

vielen Dank im Voraus!:)

Lg Katharina (18,w)

...zur Frage

Nebenwirkungen oder Entzugserscheinungen Morphium/Oxicodon ?

Meine Mutter ( 81 Jahre) bekam auf Grund starker Wirbelsäulenschmerzen von ihrem Hausarzt Morphium verschrieben, 2 x 10 mg. am Tag. ( vorher 3 x 800mg. Iboprufen). Da die 10mg. nicht anschlugen, verschrieb der Hausarzt Oxocolon 40 mg. Nach der ersten Einnahme setzte bei meinen Mutter starke Übelkeit und Erbrechen ein. Sie kam sogar ins Krankenhaus und war dort eine Woche. Nun bekommt sie 2 x 20 mg. Morphin am Tag. Das Problem: "Seit der einen Einnahme von Oxicolon hat sie ein Zittern am Körper das auch nicht weg geht. Außerdem Gedächnislücken." Entzug??? Auch verträgt sie das Morphium überhaupt nicht. Übelkeit ( trotz MCP ) keinen Appetit und weint nur noch. Muss Morphium sein???? Gibt es kein anderes Mittel??? Meine Mama ist ey schon gehandicapt durch Blindheit. Wer weiß Rat ?? Danke Monika

...zur Frage

Kann man sich bei Finasterid-Einnahme (1 mg, Haare) regelmäßig vom Arzt untersuchen lassen um bei Nebenwirkungen sofort einzuschreiten bzw. bringt das was?

Habe auch gelesen, dass man gleichzeitig etwas einnehmen könne, um Oestrogene zu blockieren, die ja durch den Wirkstoff angeregt werden... was haltet ihr medizinisch bewanderten User davon? (Werde natürlich mein Hausarzt fragen, aber der ist momentan im Urlaub^^)

...zur Frage

Arbeiten unter Morphin und stärkeren Schmerzmitteln?

Guten Abend, ist jemand der Morphin und stärkere Schmerzmittel verschrieben bekommt laut Gesetz noch arbeitsfähig, also vom Befinden zwar wohl eher kaum aber man weiß ja nie .. wie ist das geregelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?