Mormonen, Kirche oder Sekte?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Mormonen sind zwar nach den allgemeinen Definitionen eine "Sekte", aber viel weniger gefährlich als manche Kirche oder Religion.

36

DAS hier ist eine gefährliche Glaubensrichtung

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/nigeria-atheist-wegen-gottlosigkeit-in-psychiatrische-klinik-eingewiesen-a-977315.html

Nigeria: Atheist offenbar wegen Gottlosigkeit in Psychiatrie eingewiesen

Und bedenke: Wir haben es in oben genanntem Fall mit den gemäßigten Vertretern dieser Religion zu tun. Staaten wie Saudi-Arabien oder Katar lassen in solchen Fällen mehrfach auspeitschen bis zur Besinnungslosigkeit oder gleich "hinrichten". Und auch das ist noch nicht die extremste Form dieses Glaubens.

5
36
@WotansAuge

http://www.spiegel.de/politik/ausland/saudi-arabien-blogger-mit-10-jahren-haft-und-peitschenhieben-bestraft-a-968226.html

Weil er im Internet eine Diskussion über Politik und Islam in Saudi-Arabien anstieß, ist Raif Badawi drakonisch bestraft worden. Der Familienvater muss zehn Jahre ins Gefängnis und soll tausend Peitschenhiebe erhalten.

Von den ismalischen Terroristen die sich in Videos mit Enthauptungen und Kreuzigungen bei Christen rühmen [sic!] will ich jetzt gar nicht reden.

2
31
@WotansAuge

Es gibt aber auch andere Regionen auf der Welt, wo ähnliches passiert. In Jamaika müssen beispielsweise Homosexuelle um ihr Leben fürchten. Ob man da nun zwingend eine Verbindung zur Religion schießen muss oder ob der Grund auch einfach in der Kultur liegt, würde ich jedoch nicht abschließend beurteilen wollen.

1
16
@WotansAuge

Wow, du investierst aber viel Energie darin, den Islam schlecht zu machen.

0
36
@zohara

@zohara

Mit deiner Feststellung hast du Recht. Meiner Meinung nach sollten Menschen die sich so wie ich zumindest ein wenig mit dem Islam auskennen, jede Chance nutzen, um die anderen Menschen bzgl. des Islams zu informieren. Alle anderen Religionen die ich kenne (und wer mich kennt, der weiß dass ich mich mit fast allen Religionen eingehend beschäftigt habe) sind WESENTLICH harmloser.

3
36
@NoHau89
Ob man da nun zwingend eine Verbindung zur Religion schießen muss oder ob der Grund auch einfach in der Kultur liegt, würde ich jedoch nicht abschließend beurteilen wollen.

Es ist schlicht die Religion. Weil der Islam nach seinem Selbstverständnis auch immer zugleich ein politisches System ist, ist ihm Laizismus und Säkularisation so wesensfremd, wie für einen Seelöwen eine Bergwanderung.

1
31
@WotansAuge

Tut mir Leid, auch wenn ich sonst eigentlich geneigt bin dir zuzustimmen aber das sehe ich anders. Und das nicht nur weil die stärkste Religion in Jamaika nicht der Islam ist. Es gibt immer multiple Ursachen für gesellschaftliche Phänomene und sei es in Jamaika auch nur der Gedanke der Europäer ("der Weiße") habe möglicherweise die Homosexualität ins Land gebracht.

Auch finde ich es persönlich nicht richtig eine komplette Religion für bestimmte Taten verantwortlich zu machen. In meinen Augen sagt man damit nämlich im gleichen Atemzug: Ja, ihr Extremisten habt die einzig legitime Auslegung des Islams!

Ich möchte Extremisten für ihre Taten verurteilen, aber nicht in ihren Taten auch noch bestärken.

1
36
@NoHau89

Deine Einstellung ist ehrenwert, aber problematisch. Zunächst muss man sagen, dass natürlich auch andere Religionen viel Leid über die Menschen gebracht haben und teilweise noch bringen. Z.B. die meisten Anhänger des Buddhismus wissen gar nicht, wie der früher in Tibet gewütet hat. In deinem Beispiel mit der Verfolgung Homosexueller auf Jamaika ist es vor allem die Evangelische Kirche, die sich dieser Verbrechen schuldig macht.

Aber stelle dir bitte einmal vor, es hätte einer geschrieben:

Auch finde ich es persönlich nicht richtig eine komplette politische Richtung für bestimmte Taten verantwortlich zu machen. In meinen Augen sagt man damit nämlich im gleichen Atemzug: Ja, ihr Extremisten habt die einzig legitime Auslegung des Nationalsozialismus! Ich möchte Extremisten für ihre Taten verurteilen, aber nicht in ihren Taten auch noch bestärken.

Da wären wir uns doch wohl einig, dass dieser Partei (ich will sie nicht benennen) ein gewisser Rassismus und eine gewisse Bösartigkeit systemimmanent ist, oder?

1
31
@WotansAuge
Deine Einstellung ist ehrenwert, aber problematisch. Zunächst muss man sagen, dass natürlich auch andere Religionen viel Leid über die Menschen gebracht haben und teilweise noch bringen. Z.B. die meisten Anhänger des Buddhismus wissen gar nicht, wie der früher in Tibet gewütet hat. In deinem Beispiel mit der Verfolgung Homosexueller auf Jamaika ist es vor allem die Evangelische Kirche, die sich dieser Verbrechen schuldig macht.

Ich verstehe deine Einstellung. Wenn ich mir ansehe, was einige Religionen zum Leid der Welt beitragen und wie engstirnig sich oft gewehrt wurde und oft noch wird, rollen sich mir die Fußnägel hoch. Dennoch finde ich, dass man aufpassen muss, dass man nicht zu pauschal urteilt. Eine Zeit lang dachte, dass Hass auf Homosexuelle eigentlich nur religiös motiviert sein kann, bis ich erstaunt feststellte, dass es offenbar auch Leute gibt, die nich religiös sind und trotzdem Homosexuelle hassen.

Auch finde ich es persönlich nicht richtig eine komplette politische Richtung für bestimmte Taten verantwortlich zu machen. In meinen Augen sagt man damit nämlich im gleichen Atemzug: Ja, ihr Extremisten habt die einzig legitime Auslegung des Nationalsozialismus! Ich möchte Extremisten für ihre Taten verurteilen, aber nicht in ihren Taten auch noch bestärken.

Ich habe eine Weile überlegt, warum dieser Satz im Bezug auf den Nationalsozialismus mich nicht so überzeugt wie im Bezug auf den Islam. Ich denke, es liegt daran, dass mit "Nationalsozialismus" bereits eine spezielle Form des Nationalismus bezeichnet wird, die stets Menschenverachtend ist. Würde man hingegen "Nationalismus" einsetzen, wovon der Nationalsozialismus eine "Strömung" ist, würde der Satz wiederum mehr Sinn ergeben.

Ähnlich sehe ich es auch im Bezug auf den Islam und den extremistischen Strömungen des Islams.

Da wären wir uns doch wohl einig, dass dieser Partei (ich will sie nicht benennen) ein gewisser Rassismus und eine gewisse Bösartigkeit systemimmanent ist, oder?

Ja natürlich.

1
29

Die Mormonen sind eine offiziell anerkannte christliche Kirche mit ca.15 Millionen Mitgliedern in aller Welt! Warum will man alles Unbekannte immer gleich als Sekte bezeichnen?

In Italien, wo die katholische Kirche vorherrschend ist, werden sogar alle protestantischen Kirchen, einschliesslich der lutherischen, Sekten genannt. Das wuerden diese Kirchen sicher nicht als angenehm empfinden!

Ich habe manchmal Schwierigkeiten, den Leuten zu erklaeren, dass zwar alle Katholiken Christen, aber nicht alle Christen katholisch sind!

1
Ich habe gehört, dass die Mormonen eine Sekte (nach neuerem Sprachgebrauch) sein soll.

Du meinst, dass sie als gefährlich eingestuft ist oder Mitglieder in ihren Freiheiten einschränkt. Das wäre dann definitiv falsch. Es gibt allerdings Abspaltungen, in welchen Werte gelebt werden, die nach manchen weltlichen Gesetzen nicht gerade legitim wären, doch soweit mir bekannt, gibt es solche Abspaltungen nur in wenigen Gemeinden in Kanada oder den USA. Der Großteil dieser Kirche ist mit Sicherheit nicht als Sekte im moderneren Sinne einzuschätzen - es sei denn, um falsche Vorurteile gegenüber dieser Kirche zu verbreiten oder zu erhalten.

Wenn das so ist, was macht die Mormonen so gefährlich?

Dahingehend wüsste ich nichts. Mormonen leben nach christlichen Werten und schätzen die Nächstenliebe als wichtigste gelebte christliche Eigenschaft ein (nach deren Eigenschaften sie gemäß 1. Korintherbrief 13,4-7 sie möglichst vollkommen leben wollen, und für sich entsprechend nach dieser Vollkommenheit streben). Folglich sind Mormonen in keiner Hinsicht als gefährlich einzuschätzen.

Oder sind die Mormonen eine friedliebende Religion, wo man in die Kirche gehen kann, um es sich mal anzuschauen?

Wenn jemand eine Gemeinde dieser Kirche besucht, wird er normalerweise freundlich begrüßt, eventuelle Fragen werden beantwortet und, da ein Erstbesucher normalerweise kaum von den Lehren innerhalb der Kirche weiß, wird in einem solchen Besuchsfall eine so genannte Besuchsklasse eingerichtet, wo direkt auf die Fragen und Interessen des Besuchers eingegangen werden kann, während die Mitglieder dieser Gemeinde in einer so genannten Klassenzeit tiefgründigeres der Lehre ihrer Kirche gegenseitig belehren. In dieser Kirche wird niemand zu irgend etwas gedrängt. Dies geschieht weder bei den Mitgliedern noch bei den Gästen (Besuchern). Es werden auch keine Vorhaltungen oder ähnliches gemacht, da dies den Lehren dieser Kirche entgegen stünde - allerdings sind die Mitglieder auch nur Menschen und daher auf ihrem jeweils eigenen Weg zu vollkommenen christlichen Werten. (Mir fällt da eine bestimmte Person aus unserer Gemeinde ein, welche schon einige andere Mitglieder verschreckt hatte, weil diese zum Einen sich nicht gerade durch Toleranz auszeichnet und sich zum Anderen als Gottes Geschenk an die Frauenwelt sieht.)

Ist davon zu oder abzuraten?

Da man mit einem Besuch einer Gemeinde dieser Kirche keine Verpflichtungen eingeht und nichts versucht wird, dass ein Besucher irgendwelche Verpflichtungen eingeht, ist zumindest in dieser Hinsicht nicht wirklich davon abzuraten. Ob es zu empfehlen ist, hängt davon ab, inwiefern man sich über eine Kirche informieren möchte, über welche so viele falsche Vorurteile kursieren.

Vielleicht habt ihr eine gute Internetseite, wo ich mich mal erkundigen kann.

Da gibt es verschiedene. Die deutsche Hauptseite der Kirche, bei der man sehr vieles über diese Kirche finden kann, ist folgende https://www.lds.org/?lang=deu&country=de

Desweiteren gibt es noch die Seite kirche-jesu-christi.org (bitte kopieren und in einem Linkfenster einfügen) und man kann noch diverse weitere Informationen mit Hilfe von "Kirche Jesu Christi org"googeln.

Diese Kirche fördert neben diversen humanitären Unterstützungshilfen, von welchen sie auch selbst entsprechende Organisationen unterhält, auch Familienforschung (beispielsweise bei new.family-search.org), und hat für diverse Materialien auch einen eigenen Onlineshop (store.lds.org). Wenn Du mehr über diese Kirche wissen möchtest, schreib mir entweder einen Kommentar auf diese Frage oder schicke eine Freundschaftsanfrage mit entsprechenden Fragen an mich.

Wie Du sicher schon geahnt hast, bin ich selbst Mitglied dieser Kirche. Ich habe diese Kirche vor 8 Jahren im April durch zwei Missionare kennen gelernt und in drei Tagen bin ich vor 8 Jahren in dieser Kirche getauft worden. Üblicherweise findet am Sonntag nach der Taufe die Konfirmation statt und als männliches Mitglied der Kirche bekommt man ab 12 Jahren das Aaronische (einfache) Priestertum übertragen, um als Diakon tätig werden zu können (ab 14 Jahren würde man Lehrer in diesem Priestertum sein können, und ab 16 Jahren Priester). mit 18 Jahren schließlich, oder sofern man mindestens in diesem Alter das Aaronische Priestertum erhalten hat, ein Jahr später, kann einem, je nach Würdigkeit das Melchesidekische (höhere) Priestertum übertragen werden und man wird zum "Ältesten" ordiniert. Manche Mitglieder sind auch nach der Ordinierung zum Ältesten auch zum Hohepriester ordiniert worden, haben in dem Fall aber die Berufung eines Bischofs in der Kirche erhalten oder eine Aufgabe in vergleichbarer Wichtigkeit. Obwohl ich zu dem Zeitpunkt meiner Taufe, eigentlich auch schon, als ich die Kirche kennen gelernt hatte, bereits 30 Jahre alt war, nahm ich aus eigener Entscheidung heraus, das Aaronische Priestertum erst im Januar vor 4 Jahren an, weil ich mich davor noch nicht für entsprechend würdig hielt

Die Frage ist zwar schon etwas älter, aber da ich in der Nähe wohne und die Gemeinde in Wetzlar gut kenne antworte ich trotzdem. Vielleicht erreicht Sie meine Antwort ja noch.Ich bin selbst Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage (Mormone) und seit einigen Jahren in dieser Gemeinde. Hatten Sie schon eine Gelegenheit, dort vorbei zu schauen? Besucher sind immer willkommen, und gefährlich ist da sicher nichts. Mache kritisieren unsere Missionstätigkeit, aber wir teilen nun mal gerne unsere Freude am Evangelium Jesu Christi. Von unseren Erfahrungen mit Autos, Handys oder dem letzten Urlaub erzählen wir ja auch, und der Weg zu unserem Vater im Himmel ist bestimmt wichtiger... : )Wir akzeptieren aber auch ein "nein", die Entscheidungsfreiheit ist uns sehr wichtig. Also einfach mal vorbeikommen. Ansonsten können wir uns aber gerne auch mal außerhalb der Sonntags Versammlungen treffen, einfach kurz hier antworten.Viele GrüßeMichael Voigt

33

Die Gemeinde in Wetzlar kenne ich auch. War ich auch schon, glaube, drei oder vier mal gewesen. :-) Bis letztes Jahr war die Stadt Wetzlar noch meine emotionale Heimat. Ich wohne zwar immer noch nicht in der Nähe von Wetzlar, komme aber kaum noch hin.

0

Wie kann ich respektvoller ggü Religion sein?

Ich will noch rassistisch sein, aber irgendwie bin ich es eben doch. Und zwar gegenüber Mormonen. Ich bin in der Mormonenkirche aufgewachsen und meine gesamte Familie und viele meiner Freunde sind Mormonen. Ich habe sehr andere Ansichten als sie und halte die Mormonenkirche für eine Sekte. Außerdem hat die Religion vieles in mir zerstört weil ich aufgrund meiner atheistischen Einstellung meinen politischen Ansichten und weil ich lesbisch bin sehr starke Selbstzweifel hatte und lange depressiv war. Die Mormonenkirche ist sehr vereinnahmend (zeitlich gesehen) und hat sehr viele Regeln die ich nie eingesehen habe. Aber trotzdem ist es doch nicht gerechtfertigt wenn ich über die Ansichten anderer läster und sie nur ins lächerliche ziehe und schlecht rede. Ich darf doch nicht respektlos sein, schließlich sind es doch auch nur Menschen die versuchen, ihr Leben so zu leben wie sie es für richtig halten, und wenn sie mich dazu zwingen, mich an Regeln zu halten die ich entweder für sinnlos oder für falsch halte, dann tun sie das ja nur, weil sie glauben, dass das so richtig ist und gut für mein Seelenheil. Aber trotzdem mache ich mich immer wieder über Mormonen lustig und sage Sachen wie "wie kann man nur so bekloppt sein die Evolutionstheorie zu leugnen wo das doch jeder modernen Erkenntniss widerspricht" oder "die haben doch einen an der Waffel dass sie nicht erkennen, dass das Buch Mormon eine Erfindung ist, aber gut... wer die Bibel komplett bis ins kleinste Detail wörtlich nimmt, da braucht man sich nicht zu wundern" und erkläre anderen wie sehr die Kirche das Selbstwertgefühl der Mitglieder zerstört und so. Ich sage mir immer wieder ich will damit aufhören weil ich nicht sagen kann, dass sie meine Einstellungen respektieren sollen und selbst respektlos ihnen ggü sein. Was muss ich tun, dass ich damit aufhöre?

...zur Frage

Hallo leute! weiß einer irgendwas über mormonen? church of jesus christ?

Also ich hätte da mal ne frage. Ich bin im mom. in den USA als austauschschülerin, hab auch ne richtig tolle gastfamilie zugeteilt bekommen. Aber sie sind Angehörige der church of jesus christ- sie sind also mormonen. In der Schule gibt es ein extra fach dafür- leider gottes war ich naiv genug es zu wählen obwohl ich nicht wusste was es ist. Jetzt wo ich mich ein bisschen drüber informiert hab krieg ich angst.. Ist das eine Sekte?? Also bis jetzt hat noch keiner probiert mich da irgendwie mit reinzuziehen, auch meine Gastfamilie sagt, wenn ich nicht in die Kirche will, muss ich nicht,. Ich bin eigentlich ein sehr weltoffener Mensch und auch an anderen Kulturen interessiert aber ich habe nicht vor in irgend eine Sekte reinzuschlittern aus der ich nicht mehr rauskomm. Ich werd jetzt auf alle fälle nicht in die Kirche gehen. Die zeit im unterricht werd ich wohl oder übel absitzen müssen, weil ich nicht mehr wechseln kann. Kann mir mal jemand n bisschen was dadrüber erzählen? hat vielleicht irgend jemand hier schon die gleichen erfahrungen- oder ähnliche- gemacht? Also ob das richtig ist was die glauben sei mal dahingestellt- ich halte es mehr oder weniger für schwachsinn. Aber das ist jedem selbst überlassen. Soweit ich weiß ist die bibel das wort gottes- nicht irgend so ein mormon buch aba das ist dene ihr ding. Bin dankbar für jede antwort, LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?