Morgenübelkeit ohne Schwangerschaft?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Geh nochmal zum Arzt, der soll das genauer abklären lassen. Magenspiegelung, hormonuntersuchung etc. Erst wenn man wirklich sagen kann das es nichts körperliches ist kann man an der Psyche arbeiten :/. Ich hatte beides schonmal. Also sowohl körperliche Übelkeit - durch scheinschwangerschaft. Und psychische Übelkeit - durch Erlebnisse die wieder hochgekommen sind.

den magenschutz den du bekommen hast solltest du dennoch weiter nehmen - vermutlich außer der Arzt sagt etwas anderes - wegen der übermäßigen magensäure Produktion. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Vomex ,MCP bekämpft man nur die Symptome aber nicht deren grundlegende Ursachen.

Übelkeit heißt dass dein Körper irgendwas loswerden will was ihm nicht so bekommt zum Beispiel durch Intoxikationen wie Bakterien verdorbene Lebensmittel, Lebensmittelunverträglichkeiten, starker Ekel vor irgendwas, Panikattacken können auch Übelkeit auslösen. das vegetative Nervensystem ist mit dem Gehirn und unseren Gefühlsystem verbunden und wenn wir etwas erleben oder uns gegen etwas wehren reagiert der Magen  mit Übelkeit. Der Spruch "Das schlägt mir auf den Magen" sagt dies schon aus wie empfindlich unser Magen ist.

Zu aller erst muss die Ursache von deiner Übelkeit herausgefunden werden, ggf. Überweisung zum Gastroenterologen der eine Magenspieglung durchführt, Stuhlproble und Blut abnehmen um eine Gluten-, Fructose-oder Lactoseunverträglichkeit auszuschließen. Wie gesagt Übelkeit kann viele Ursachen haben.

Gute Besserung

Candy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe die gleichen Symptome gehabt, meine Diagnose "Angstzustände". Dies will nicht heißen dass man Angst vor allem hat oder dass man schwach ist.. es ist einfach eine Äußerung bzw. ein Hilferuf von deinem Körper. Er versucht dir zu sagen dass etwas nicht stimmt. Oft werden Angstzustände auch mit Depressionen verwechselt. Jedenfalls ist die Chance, dass es sich um einen psychosomatischen Auslöser handelt, nicht gering. Ich habe mir vom Arzt ein Medikament verschrieben lassen, welches ich eine Zeit lang nahm. Danach fing ich eine Psychotherapie an, hab einfach ein bisschen mit dem Arzt geredet.. und es hat mir echt geholfen, was ich echt nicht gedacht hätte... Wenn es dir schlecht geht, solltest du wirklich mit einem Arzt darüber reden, denn der kennt sich bei sowas aus. Und wenn du nicht redest dann redet halt dein Körper für dich, in dem er solche Symptome rausschmeißt. Psychosomatische Krankheitsäußerungen sind nicht zu vernachlässigen denn wenn man sich gehen lässt und sich nicht ordentlich behandeln lässt, können eine Menge anderer Krankheiten entstehen wie Bluthochdruck, Diabetes, Migräne, etc... also wirklich, ab zum Doktor :)

Wünsche dir noch alles Gute! Und gute Besserung😉💪 das schaffst du schon! Keine Sorge!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blackberryrain
13.06.2016, 09:45

Ich bin schon in psychischer Behandlung mit Depression/generalisierter Angststörung, ich glaub ich spreche das mal beim nächsten Termin an :) Dankeschön ☺️

1
Kommentar von alexstar0202
13.06.2016, 09:56

Gerngeschehen, und mach dich bitte nicht so fertig...ich verstehe dass es hart sein kann mit Eltern, Schule, Freunden, die Vergangenheit etc. Ich selbst habe nicht gerade eine leichte Vergangenheit. Aber so wie du schreibst schließe ich daraus, dass du jemand sehr nettes und intelligentes bist! klar muss man mit der Schule klar kommen, dran bleiben und Lernen. Klar muss man versuchen mit den Eltern auszukommen... aber nicht vergessen... es ist dein Leben... und der Sinn des Lebens ist Leben , und nicht sich zu quälen, bis man eine Menge Symptome ausweist... Hoffe du nimmst dir meinen Rat zu Herzen! genieße das Leben, und treffe dich manchmal mit Freunden, lege dir ein Hobby zu, und entfliehe dem Alltag Gute Besserung dir :) Grüße, Alex

0

Habe das auch ab und zu wenn ich besonders gestresst bin. Da kannst du nur den Stress vermeiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann Psychosomatisch sein, ich hatte das damals als Kind wie bekloppt, ich hab mich ohne MCP nicht mehr aus dem Haus getraut, aus Angst zu erbrechen, ich habe damals 3 oder 4 Jahre richtig damit zu kämpfen gehabt, weg gegangen ist es durch Wut.

Ich war irgendwann so Enttäuscht, weil ich bei einer Hochzeit mit Feiern wollte. Wieder kam es zu Übelkeit, ich hab damals Wütend diese Flasche weg geschmissen und in diese Übelkeit wütend hinein gegessen, siehe da ..... Ich hatte HUNGER ! 

Ich hatte das damals am Anfang so wie du, Morgens ect. Bin auch schon mal gerne Nachts wach geworden, es Hilft alles nichts, gehe zum Arzt lass alles abchecken, wenn die nichts finden, dann kannst du das evtl so Regeln wie ich , oder aber durch Unterstützung von einem Fachmann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen,

wenn die Übelkeit noch länger anhält und du sicher nicht schwanger bist würde ich nochmal zum Arzt gehen und die Ursache abklären lassen!!! Oft reagiert der Körper auf Stress, Überbelastung oder ähnliches mit Psychosomatischen Beschwerden... vielleicht beschäftigt dich ja zur Zeit irgendetwas???? Drück dir die Daumen und gute Besserung

LG Mel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?