Morgenmuffel / schlechte Laune tipps?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vielleicht stimmt die Zeit einfach nicht, zu der du schlafen gehst. Manche Morgenmuffel sind verkappte Frühaufsteher und wissen nur nichts von ihrem Glück.

Ich bin früher beispielsweise auch immer recht spät ins Bett und auch aufgestanden (11-12 ins Bett, 7-8 erst raus). Mittlerweile gehe ich gegen halb 10 ins Bett, lese noch etwas um runterzufahren und stehe spätestens um 6 (lieber so zwanzig vor 6) auf. Damit geht es mir viel besser, ich habe weniger Stress und kann auch früher Feierabend machen.

Kleine Rituale wie ein Tee vorm Schlafengehen usw. könnten auch helfen. Kein TV im Bett, maximal lesen, auch kein Handy. Ein Bett ist zum Schlafen da, für (fast) alles andere gibt es das Wohnzimmer. 

Was auch gut ist: sich vom Sonnenlicht wecken lassen (wenn es kein Sonnenlicht gibt, gibt es so spezielle "Wecker-Lampen" die man einstellen kann).

Morgemuffel haben morgens nun mal schlechte Laune und brauchen ihre Zeit wach zu werden. Das ist ganz normal.

Wenn du jetzt anfängst zu arbeiten, musst du eben rechtzeitig aufstehen und dann erstmal zu dir kommen. Nach Frühstück und Anfahrt zur Arbeitsstelle sollte es dann gehen.

Was möchtest Du wissen?