Morgen Termin Kieferchirurg.Das 1.Mal soll zu einem klärenden Gespräch dienen.Da ich aber grosse Probleme habe, kann ich auf eine Röntgenaufnahme bestehen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
ich habe grosse Probleme, kann ich beim 1.Besuch schon auf eine Röntgenaufnahme bestehen, und wäre das trotzdem bestimmt freundlich.

Wenn die Arzt-Patienten-Beziehung damit beginnt, dass der Patient schon beim Erstgespräch auf bestimmte Diagnostik oder therapeutische Schritte besteht, verdreht der Arzt innerlich die Augen und stellt sich auf schwierige Zeiten ein.

Mal abgesehen davon, dass nur der Arzt die rechtfertigende Indikation dafür stellen muss, den Patienten der Strahlenbelastung auszusetzen.

Als Laie hast du nicht den Hauch einer Chance, die sinnvollen diagnostischen Schritte in der geeigneten Reihenfolge zu verstehen und dementsprechend vorzuschlagen. Du weißt ja nichtmal, was man auf einem Röntgenbild alles erkennt (s. dein Kommentar zum Zahnteil im Zahnfleisch).

Ist nicht böse gemeint. Aber überlass das demjenigen, der das von der Pieke auf viele Jahre gelernt hat, einige Jahre Erfahrung damit hat und tagtäglich nix anderes macht.

Schildere deine Beschwerden, stell alle Fragen, die du für wichtig hältst und such dir anhand der Antworten und persönlicher Vorlieben einen Arzt, dem du vertraust. Damit fährst du unterm Strich am besten.

Der Kieferchirurg wird sowieso eine Röntgenaufnahme sehen, bzw. wird er eine selbst machen. Wie soll er sonst wissen, wo der Wurzelrest im Kiefer sitzt.

17

Danke für sachliche Antwort.Zusatzfrage:Kann der Kieferchirurg auf einer Röntgenaufnahme auch ein Stück Restzahn im Zahnfleisch sehen?Ich denke ja.

1
84
@Oktober1110

Gerne :-)) Ja, das kann er. Wurzelreste sind auf einer Röntgenaufnahme zu erkennen.

7
Ich verspreche mir, das man auf einer Röntgenaufnahme sehen kann, das man mir einen Zahn nicht vollständig extrahiert hat.

Das ist sicher nicht Aufgabe des Kieferchirurgen.

Eine Röntgenaufnahme wird gemacht, wenn der Kieferorthopäde eine kieferothopädische Behandlung für notwendig erachtet. Das erkennt man auch auch ohne Röntgenbild.

17

Die Antwort war sachlich und hilfreich.Danke.

1

Studium? Klausur in so einem Monat? Noch nichts gelernt? Schaffe ich das?

Hey ! Schaff ich es noch meine Klausur zu bestehen. Bin im ersten Semester und noch sehr unerfahren. Bin auch sehr faul. Habe alles immer auf den letzter Drücker gemacht. Das Abi war keine große Sache. War ziemlich faul aber ohne Probleme gepackt. Aber Uni ist viel viel anspruchsvoller. Reicht der eine Monat ? Wann lernt ihr immer ca . ?

...zur Frage

Schulfreundin nach Date fragen

Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem, es gibt da ein Mädchen auf meiner Schule, in das ich mich Hals über Kopf verliebt habe. Wir haben sehr viel Unterricht zusammen und sind eigentlich gute Schulfreunde, aber auf privater Ebene ist kaum was.

Nach Monaten des Zögerns habe ich mich nun endlich aufgerafft sie demnächst zu fragen, ob wir mal was machen. Ich habe aber extrem große Angst davor, weil ich garnicht einschätzen kann ob sie was von mir will.

Ich fürchte, dass das richtig peinlich wird oder dass sie nur aus freundlichkeit zusagt und dann eine blöde Situation draus wird.

Ich brauche dringend Rat, wie soll ich das anstellen und was muss ich da beachten?

P.S: bin 18 Jahre alt.

Grüße

...zur Frage

PANIK vorm wiegen beim Frauenarzt? :/

Ich hab morgen einen Termin beim Frauenarzt. Wird er mich wiegen? Ich habe große Probleme mit der Zahl auf der Waage und habe mich auch längere Zeit nicht gewogen. Ich bin zwar normalgewichtig und ernähre mcoh auch ausreichen, aber das geht eben nur, weil ich nicht weiß wie viel ich wiege. Ist vll. albern. Ist aber so. Ist es üblich gewogen zu werden?

...zur Frage

Wurzelbehandlung nötig nach/durch Weisheitszahnentfernung

Hallo,

ich bin 24 Jahre alt und hatte bisher nie größere Probleme mit meinen Zähnen (vor allem nicht mit den Wurzeln)... Vor 6 Wochen habe ich nun alle 4 Weisheitszähne raus bekommen (bei den beiden oberen ging das mit einem Ruck super schnell, für die beiden unteren haben sie über ne Stunde gebraucht, diese mussten in Stückchen rausgebrochen/gesägt werden und es wurde unten rechts auch noch 2mal nachgespritzt) Nach dieser Behandlung ist alles recht gut verheilt, nach ner Woche war alles vorbei.

Jetzt habe ich seit einer Woche immer schlimmer werdende Zahnschmerzen und war nun wieder bei diesem Zahnarzt. Er hat festgestellt, dass mein 7ner (der Zahn ganz hinten rechts unten, der wo derW eisheitszahnn mal war) devital ist, was auf ein Problem an der Wurzel deutet. Nun habe ich einen Termin zur Wurzelbehandlung. Der Zahnarzt meint dass des mit den Weisheitszähnen absolut nichts zutun hat...

Da ich aber noch nie solche Probleme hatte, habe ich diesen Gedanken natürlich schon... Ich habe nun 1. große Schmerzen, 2. ne unangenehme Behandlung vor mir und 3. muss ich den Spaß auch noch bezahlen...

Hat sowas schonmal jemand erlebt?

Kennt sich jemand tiefer in dieser Materie aus und kann mir sagen ob es wirklich absolut nichts mit der Entfernung der Weisheitszähne zutun haben kann?

Würde mich über hilfreiche Antworten freuen.

Viele Grüße

...zur Frage

Handwerkerrechnung kürzen wegen Verzug, und wie viel ist angemessen?

Wir sind gerade dabei das Elternhaus meines Mannes aufzustocken bzw das ist soweit schon durch jetzt kommen Probleme über Probleme Wir machen viel selbst und haben somit Termine mit verschiedenen Firmen ausgemacht allerdings viele per E-Mail oder telefonisch. Zuerst hatten wir einen Termin mit unserem Estrichleger zur Vorsicht hatte mein Mann eine Woche vor Termin nachgefragt ob alles noch so stehe Aussage am Telefon war dann: " wir haben im Moment keine Arbeiter wir müssen warten bis jemand frei sei"! So erster fehltritt, leider ist uns nichts anderes übrig geblieben als zu warten denn alle anderen Firmen hatten Urlaub... Als dann endlich mal jemand kam zum Vermessen meinte er überhaupt kein Problem machte dann einen Termin für eine Ausgleichsschüttung und auch miteinander gleich einen Termin mit Sanitärler wegen Fußbodenheizung (dazu bemerkt die Firmen haben zusammen telefoniert das das in Ordnung geht) Als dann die Schüttung drinn war sind die Verleger gefahren ohne Abnahme Als dann die Sanitärler an ihrem Termin erschienen konnten diese nicht anfangen denn es fehlte die Dämmung sowie das blaue randband (?) Und auch die Folien Also die wieder gefahren und wir gleich Mal wieder Estrichleger angerufen da hieß es:" es seien alle im Urlaub und einer sei krank wir müssen warten!!!" Dann Woche drauf Montag kam jemand machte das dann endlich fertig jetzt kann natürlich der Sanitärler nicht auf der Stelle ( ist auch verständlich) jetzt müssen wir damit etwas voran geht teils selbst, Lochplatten verlegen (auch kein Problem) damit am Wochenende die Sanitärler Überstunden machen können.

Jetzt die große Frage ich würde gerne die Rechnung kürzen weil ich das Verhalten zum ... finde geht das und wenn möglich wie viel kann ich kürzen? Denn wir müssen jetzt einen Monat länger in Mietwohnung bleiben!

Sorry für den langen Text 🙈

...zur Frage

Riesige, panische Angst vorm Entfernen der Weisheitszähne, was tun?

Hallo Community.

Vor zwei Jahren hatte ich schon mal so einen Versuch gestartet, wo mir diese gezogen werden sollten. Dies sollte mit Sedierung statt finden. Dazu ist es aber nie gekommen, weil ich viel zu große Angst vor dieser gesamten Situation hatte. Natürlich hatte die Kieferchirurgin gesagt, sie wünsche, mich nicht weiter zu behandeln, da der Termin deswegen geplatzt ist.

Nach langem Zögern habe ich mich vor kurzem dazu überwunden, einen anderen Kieferchirurgen aufzusuchen. Die Zähne sollen mir am Montag gezogen werden, nachdem ich meine Eltern endlich dazu überreden konnte, dies unter Vollnarkose machen zu lassen. Die Kosten übernehme zum Großteil ich von meinem Gespartem. Anders wäre dies absolut nicht möglich gewesen.

Der Kieferchirurg, der mich nun behandeln soll, hatte mir bereits schon einmal Milchzähne gezogen, weil sie nicht ausfallen wollten und meine jetzigen Zähne darunter her wuchsen. Auch damals wurde dies unter Vollnarkose erledigt, da ich schon immer ein riesiger Angstpatient war. Die Prozedur ist mir bereits bekannt, genau so wie die Risiken. Damals wurde mir allerdings ohne mein Wissen vorher ein Beruhigungsmittel verabreicht, was diesmal nicht statt finden wird.

Ich habe keine Angst vor möglichen Schmerzen. Schmerzen sind für mich nebensächlich, allerhöchstens unangenehm, aber nichts, worüber ich mir groß Sorgen mache. Es ist diese gesamte Zahnarzt-Situation an sich. Dies beschränkt sich nicht nur auf das Zähne ziehen. Ich habe keine Zahnspange, obwohl meine Zähne unschön aussehen (wobei mein behandelnder Zahnarzt, der im Allgemeinen relativ gut ist, meinte, dass eine Zahnspange nicht zwingend erforderlich sei, da keine Gefahr für meine Zähne bestünde). Meine Zähne wurden auch nicht versiegelt. Einfach, da ich panische Angst vor sämtlichen Zahnarztsituationen habe, die über einfache Kontrolltermine hinaus gehen. Ich komme mir dabei albern vor, ich weiß, dass diese Angst vollkommen irrational ist. Aber sie ist da und ich kann sie nicht überwinden.

Mir ist nur wichtig, dass ich am Montag ruhig bleibe. Wenn ich es da nicht schaffe, werde ich mich wohl nie wieder dazu überwinden können, einen Kieferchirurg aufzusuchen. Gibt es hier vielleicht Tipps und Tricks, die mir helfen könnten, Ruhe zu bewahren und nicht wieder vollkommen durchzudrehen und abzuschalten? Gibt es irgendwas, was ich tun kann?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?